Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Oberliga Westfalen/Westfalenliga 1 - Anschwitzen

Niklas Wenning (r.) verabschiedet sich nach insgesamt 13 Jahren aus Nottuln.

Entscheidungstor und Bulli-Fahrten


von Jakob Hehn

(16.05.24) Max Wenning - ein waschechter Nottulner verlässt im Sommer nach insgesamt 13 Jahren Grün-Weiß den Verein. Tränen, Spaß und Sektdusche blieben dabei nach dem letzten Heimspiel Wennings nicht aus. Der 2:0-Sieg gegen den Preußen Espelkamp war der letzte Auftritt des 32-Jährigen im Nottulner Dress. Ab Montag ist er im Urlaub, verpasst so die letzten Saisonspiele und bleibt dem Verein über den Sommer hinaus nicht erhalten. Wir haben mit ihm über seine schönsten Erinnerungen gesprochen.

Da stehen die zwei Aufstiege direkt im Vordergrund. Beim ersten Aufstieg 2013 erzielte Wenning selbst den 2:1-Siegtreffer im Relegationsspiel gegen den VfB Vichte Bielefeld. "Das war auf jeden Fall einer der schönsten Momente. Wir haben eine richtig gute Saison gespielt, aber Dorsten-Hardt war damals ein Stück besser", erinnert sich der Routinier. "Drei, vier Spieltage vor Schluss haben wir dann erfahren, dass die Zweiten um den Aufstieg spielen werden. Im Stadion in Ahlen war damals eine sehr gute Atmosphäre." Sein Treffer in der 81. Minute besiegelte den Aufstieg in die Westfalenliga.

Wenning: "An flüssiger Verpflegung hat's nie gemangelt"

Bis auf ein dreijähriges Intermezzo bei der DJK Eintracht Coesfeld trug der Innenverteidiger in seiner Seniorenlaufbahn immer Grün-Weiß. Neben dem Tor im Relegationsspiel waren die Bulli-Fahrten nach Nottuln eine schöne Erinnerung für Wenning. "Es kommen ja einige Jungs aus Münster. Vom Verein wurde uns dann ein Bulli bereitgestellt, mit dem wir immer zum Training und zum Spiel gefahren sind. Die Gespräche während der Fahrten waren immer schön", meint Wenning. Gibt es da schöne Anekdoten? "Also an flüssiger Verpflegung hat's nie gemangelt", sagt der Defensivmann und lacht. Wir hoffen doch, dass die erst nach der sportlichen Betätigung einverleibt wurden. "Wir mussten dann auch regelmäßig Pfand wegbringen oder haben viele Tankstellen in der Umgebung kennengelernt." Tankstellen-Hopping - wie schön!

Jetzt ist aber erstmal Schluss. Wie es jetzt für das Nottulner Urgestein weitergeht, steht in den Sternen. "Der Plan ist erstmal, nicht weiterzumachen. Ich schaue, wie es ohne Fußball ist und ob das überhaupt geht. Wenn ich feststelle, dass ich jeden Sonntag irgendwo zuschaue, kann ich mir vorstellen, die Schuhe nochmal zu schnüren", verrät Wenning. 

Anschwitzen, Oberliga Westfalen

1. FC Gievenbeck - FC Brünninghausen (Freitag, 19.15 Uhr)
Unter der Woche gaben die Gievenbecker bekannt, dass Öffnet externen Link in neuem FensterJAnes Niehoff nach der Saison aufhört. Seit 2006 ist er im Verein, kam in dieser Spielzeit aber noch auf keinen Einsatz und wird den auch nicht mehr bekommen. Viele Verletzung und zuletzt eine fiese Schambeinentzündung, die ihm immer wieder Schmerzen bereitet, machen dem 26-Jährigen derzeit einen Strich durch die Rechnung. Gute Besserung und alles Gute an der Stelle! Immerhin durfte Niehoff nochmal eine richtig geile Saison seiner Truppe erleben.
Heimspiel-Tipp: 3:0 - klare Nummer
Wenning: 3:0

SpVgg Vreden - TuS Bövinghausen (Sonntag, 15 Uhr)
Die Rückrunde der Vredener verläuft wahrlich überragend. Die Wintervorbereitung vor knapp fünf Montaten hat offensichtlich gefruchtet. Während die SpVgg in der Hinrunde sechs Siege einfuhr, sind es in der Rückrunde kurz vor dem Saisonende schon neun. Daraus kann man doch jetzt auch einfach eine zweistellige Zahl machen. Gegen Bövinghausen war's die vergangenen Male immer ein brutal offenes und spannendes Spiel, dass die vergangenen drei Mal 3:2 endete. Zweimal entschieden die Vredener das für sich.
Heimspiel-Tipp: Klappe, die Vierte - 3:2
Wenning: 2:0

FC Eintracht Rheine - Spvgg Erkenschwick (Sonntag, 15 Uhr)
Die Rheinenser werden derzeit vom Pech verfolgt. Jeweils ein Strafstoß in zwei aufeinanderfolgenden Spielen in der Schlussphase - kannste eigentlich keinem erzählen. Zwei Punkte mehr und das Thema Klassenerhalt wäre eigentlich geritzt. Hätte, wäre, wenn und aber, der FCE muss so weiter gegen den Abstieg punkten. Mit drei Zählern vor dem ersten Abstiegsplatz hat der Tabellenfünfzehnte aber noch eine bessere Ausgangslage im Vergleich zur Konkurrenz, verlor jedoch fünf Spiele in Serie. 
Heimspiel-Tipp: Vreden und Gievenbeck spielen mit, ein Remis reicht zum Klassenerhalt - 1:1
Wenning: Für Rheine wird's nochmal eng - 0:3 

SV Schermbeck - SF Lotte (Sonntag, 15 Uhr)
Der Aufstieg wurde in Lotte ja bereits gefeiert. Rechnerisch ist das Ding jedoch noch nicht ganz durch, theoretisch aber schon. Fabian Lübbers verglich die Lage mit einem Schwangerschaftstest, der ja auch nie zum 100 Prozent richtig ist. Netter Vergleich. Die Sportfreunde müssten zwei Spiele verlieren, der ASC Dortmund alles gewinnen und 34 Tore aufholen. Nur dann wäre der Aufstieg noch in Gefahr. Ihr merkt's: Ein sehr unwahrscheinliches Szenario. Für den Spitzenreiter geht es aber ja immer noch um die Meisterschaft und den Einzug in den DFB-Pokal.
Heimspiel-Tipp: Lotte macht nun rechnerisch alles klar und bleibt auf dem Weg in Richtung Meisterschaft - 0:3
Wenning: Spannendes Spiel 1:2

TuS Ennepetal - Preußen Münster II (Sonntag, 15 Uhr)
Melih Sayin wechselt im Sommer von der SG Bockum-Hövel in den Unterbau von Preußen Münster. Öffnet externen Link in neuem FensterDas berichtete am Montag der WA. Der Offenivspieler soll dabei helfen, die Toreausbeute etwas anzukurbeln. Vergangene Saison schossen die Preußen 82 Tore, was mit Abstand Ligabestwert war. Wie wär's nächstes Jahr nochmal mit einer ähnlichen Anzahl an Treffern? Wenn die erste Mannschaft in die 2. Bundesliga aufsteigen sollte, wäre ja auch ein Gang in die Regionalliga möglich.
Heimspiel-Tipp: Die Preußen sorgen für Saisontor Nummer 64, 65 und 66 - 1:3
Wenning: 1:3

Westfalenliga 1

TuS Hiltrup - Hammer SpVg (Sonntag, 15 Uhr)
Es ist wirklich beachtlich, was eine unfassbar starke Defensive die Hiltruper haben. Die vergangenen zwei Spiele gab's wieder keinen Gegentreffer. Einen besseren Wert haben nur die beiden Spitzenmannschaften aus Kinderhaus und Verl. Für die Hammenser auf der Gegenseite geht es noch um alles. Holt die SpVg keinen Dreier dürfte es das schon gewesen sein, sollte der FC Nordkirchen im Parallelspiel in Kinderhaus punkten.
Heimspiel-Tipp: Hamm geht den Gang in die Landesliga. Typisch Hiltrup - 1:0
Wenning: 2:1

SV Mesum - RW Maaslingen (Sonntag, 15 Uhr)
Für die Mesumer geht es tatsächlich um nichts mehr. Außer vielleicht um einen einstelligen Tabellenplatz. Besser als Platz neun - wo der SVM aktuell steht - kann's in dieser Saison nicht mehr werden. Ganz nebenbei ist es das letzte Heimspiel für Trainer Marcel "Cello" Langenstroer und seinen "Co" Markus Heckmann. Niemand verabschiedet sich gerne an der eigenen Wirkungsstätte mit einer Niederlage.
Heimspiel-Tipp: Mesum gelingt ein schöner Abschluss im letzten Heimspiel. Nochmal bisschen Spektakel - 4:2
Wenning: 2:1

Westfalia Kinderhaus - FC Nordkirchen (Sonntag, 15 Uhr)
Was geht für Kinderhaus noch im Aufstiegsrennen? Seit etlichen Wochen fährt die Westfalia Sieg um Sieg ein und muss weiterhin auf einen Patzer des SC Verl hoffen. Es reicht sogar nur ein halber Patzer - ein einfaches Remis des Tabellenführers. Die Jungs aus K-Town gewannen sogar vor Monaten das direkte Duell gegen Verl. Wird das im Schlussspurt noch belohnt? Gegönnt sei's ihnen auf jeden Fall! In Nordkirchen sieht die Welt ganz anders aus. Da wird immer noch jeder Zähler für den Klassenerhalt benötigt.
Heimspiel-Tipp: Auch eine druckvolle Abstiegsmannschaft kann Kinderhaus aufhalten - 3:1
Wenning: Zwei Tore von Daglar, eins per direktem Freistoß - 3:0

Preußen Espelkamp - Borussia Emsdetten (Sonntag, 15 Uhr)
Punktgleich mit Nordkirchen sind die Emsdettener. Die Borussia geht am Sonntag ins direkte Abstiegsduell gegen Espelkamp. Die Preußen sind aber schon so gut wie sicher durch und stehen fünf Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. So oder so: Wer gewinnt, macht einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt. Auch wenn die Unentschieden-Weltmeister auswärts weniger Punkte holten als daheim, ist die Leistung in der Fremde im Vergleich zur Liga besser. In der Auswärtstabelle steht Emsdetten auf Rang acht.
Heimspiel-Tipp: Es kann in Emsdetten wahrscheinlich keiner mehr lesen. Sorry! - 2:2
Wenning: Ich gönne es Roland - 0:3

SC Peckeloh - GW Nottuln (Sonntag, 15 Uhr)
Es geht nur noch um die goldene Ananas. Warum sagt man das eigentlich? Es gibt doch sicherlich auch Leute, die sich über eine goldene Himbeere oder einen goldenen Apfel freuen würden. Was erzähle ich da schon wieder? Wenning feierte also seinen Abschied. Auch ohne ihn ist für Nottuln sogar noch Platz fünf drin. Dafür dürfte Hiltrup aber maximal nur noch einen Punkt holen. Platz sieben könnten die Grün-Weißen aber zumindest schonmal sichern, dafür benötigt es aber einen Sieg in Peckeloh. 
Heimspiel-Tipp: Platz sechs ist auch noch drin - 0:1
Wenning: 0:3 



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(666 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(431 Klicks)
3Kreisliga A TE: Die Kaderplanungen von Eintracht Mettingen
(393 Klicks)
4Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
(188 Klicks)
5Kreisliga A1 AC: FC Vreden justiert nochmal nach
(118 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.532 Klicks)
2 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (814 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Alex Zerches Zeit als Halterner Cheftrainer endet schon wieder
» [mehr...] (496 Klicks)
4 Bezirksliga 12: SC Greven 09 legt nochmal nach
» [mehr...] (486 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Levent Öztürk ist Westfalias letzter Neuzugang
» [mehr...] (484 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle