Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


Futsal

Geschlossenheit zeichnet die Newcomer aus. Davon müssen sie weiterhin viel zeigen, denn die Personaldecke ist sehr dünn.

Ein lachendes und ein weinendes Auge


Von Justus Heinisch

(28.02.17) Zu Beginn hui, später pfui - zur Halbzeit stand es 3:0, zum Abpfiff 3:10. Nach starker erster Halbzeit gehen die Newcomer Lengerich doch mit leeren Händen aus der Partie gegen den Tabellenzweiten Futsal Lüdenscheid.

Schon vor dem Spiel hatte Newcomer-Keeper und Mitgünder Patrick Kulig mit schlechten Vorzeichen zu kämpfen: Mit Kenan Zeqiri, Dieter Töws und Florian Nowakowski meldeten sich gleich drei wichtige Stammkräfte ab. Mit nur zwei Auswechselspielern ging es also gegen den Tabellenzweiten aus Lüdenscheid. Auch der Spielertrainer Roland Kulig musste als Spieler ran. Und dass, obwohl er seit Monaten nicht mehr auf dem Futsal-Feld stand. Deshalb stellten die Newcomer dieses Spiel die Taktik um, erklärte Patrick Kulig: "Wir wurden vorher oft ausgekontert. Nun haben wir uns erstmal hinten reingestellt und den Gegner ausgekontert." Mit Erfolg. In den ersten 30 Minuten netzten die Lengericher in Person von Erdem Yilmaz und Louis Hawerkamp dreimal ein. "Das war schon echt erstaunlich", so Kulig.

Dann folgte die verflixte zweite Halbzeit, in der sich die Newcomer zehn Gegentore fingen: "Da hat Lüdenscheid dann den Druck erhöht und ziemlich schnell zwei Tore geschossen. Dann wurden wir zu nervös. Aber Lüdenscheid steht nicht ohne Grund auf dem zweiten Tabellenplatz." Das Ergebnis sei verdient, aber doch etwas zu hoch. Einen Vorwurf könne er seiner Mannschaft nicht machen: "Gerade Louis Hawerkamp hat alles aus sich rausgeholt und oft alle Gegner stehengelassen. Da kam dann schon die ein oder andere Frustgrätsche von Lüdenscheid." Über den Gegner fand der Torwart ebenfalls lobende Worte: "Lüdenscheid hätte ich den Aufstieg gegönnt. Die spielen schon starken Futsal." Doch das entscheidende Spiel verloren die Lüdenscheider gegen den UFC Paderborn II.

Freifahrtschein für Paderborn?

Und gegen genau diese Paderborner treten die Newcomer am kommenden Wochenende an. Eine interessante Konstellation. Die erste Mannschaft Paderborns stieg aus der Regionalliga ab, die Zweite kann gegen die Newcomer den Aufstieg perfekt machen. Erste und Zweite könnten sich nächste Saison in derselben Liga treffen. Die Newcomer sind die bislang einzige Mannschaft, die der UFC-Reserve Drei Punkte abluchsen konnte. "Deshalb werden wir wieder unsere Konter-Taktik fahren", so Kulig.

Doch die Personalsituation wird sich nochmals verschlimmern: Patrick Kulig und sein Bruder Roland sind im Urlaub und da der Erstz-Keeper Simon Wortmann verletzt ist, steht momentan kein Torwart zur Verfügung: "Ich hoffe aber, dass Dieter Töws und Kenan Zeqiri zurückkommen. Beide haben sich nur gezerrt."

Newcomer Team und Tore: Patrick Kulig - Roland Kulig, Emre Yilmaz, Erdem Yilmaz (1), Marijan Markaj, Harun Adam, Louis Hawerkamp (2)

P.S.: Das Verbreiten unserer Texte per Screenshot verstößt gegen das Urheberrecht und schadet obendrein unserer Redaktion. Bitte denkt daran, bevor ihr euren Freunden "etwas Gutes" tun wollt. Fordert sie lieber auf, sich endlich mal selbst zu registrieren.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 25    100:29 67  
2    Conc. Albachten 25    67:26 66  
3    Germ. Hauenhorst 25    70:27 64  
4    SC Halen 25    83:41 59  
5    Warendorfer SU 25    66:22 56  

» Zur kompletten Tabelle