Suchbegriff:
Simon Marchand (Nr. 23) und Lennard Spanuth waren gegen Senden in der Deckung sehr agil - diese Vorzüge braucht Gremmendorf auch in Lengerich.

Anschwitzen: Spitzenspiel verspricht große Kulisse und viele Tore


von Mario Witthake

(15.01.15) Am Freitagabend beschließt die HSG Gremmendorf/Angelmodde ihre erste Halbserie in der Handball-Bezirksliga 3. Das Team hat die Messlatte hochgelegt, ist Tabellenführer und wird beim Zweiten, der HSG Hohne/Lengerich, noch einmal richtig gefordert. Schon am Donnerstag startet Sparta Münster in eine Doppelschicht, Münster 08 und Eintracht Hiltrup tragen ihre Heimspiele am Samstag aus.

Sparta Münster - TV Emsdetten III     (Donnerstag, 20 Uhr)
Überraschend deutlich haben die Spartaner am letzten Wochenende ihren vierten Saisonsieg eingefahren. Das 31:24 gegen Ascheberg/Drensteinfurt sollte der Mannschaft von Reinhard Hölscher Auftrieb gegen. Doch Obacht: Auch das Emsdettener Ensemble hat beim TV Jahn in Rheine doppelt gepunktet.
Heimspiel-Tipp: Hölschers Puls rauscht in die Höhe - am Ende kann er beruhigt ein 28:27 feiern.

HSG Hohne/Lengerich - HSG Gremmendorf/Angelmodde     (Freitag, 20 Uhr)
Das vermeintliche Spitzenspiel der Lengericher bei Fortuna Gronau hat sich eine Gremmendorfer Delegation um Spielertrainer Axel Binnenbruck angeschaut. Was die Herren sahen, verglich die lokale Presse anschließend mit dem WM-Halbfinale Deutschland gegen Brasilien, will heißen: Lengerich wurde beim 15:32 regelrecht zerlegt. "Das wird denen kein zweites Mal passieren", warnt Binnenbruck. Er lobt den sehr heimstarken Gegner (5 Siege, 1 Remis) und erwartet ein torreiches Spiel, das mit der gewohnt offensiven Deckung der Gremmendorfer gewonnen werden soll. Personell plagen Binnenbruck Luxusprobleme, sodass Frederik Broer, Gero Bauhaus, Milan Schröder und Ailko Fischer rausrotiert werden können. "Wir freuen uns auf das Spiel vor einer hoffentlich schönen Kulisse."
Heimspiel-Tipp: Lengerich kommt mit Karacho aus der Kabine, Gremmendorf erkämpft hinten raus noch ein Remis - 29:29.

SC Münster 08 - TV Vreden     (Samstag, 18 Uhr)
Nullacht geht als ausgeruhter Stadtmeister in sein erstes Bezirksliga-Spiel des Jahres. Die Vredener hingegen haben sich schon ordentlich warmgeschossen. Mit 39:29 fegten sie in der Vorwoche die Eintracht aus Hiltrup vom Platz.
Heimspiel-Tipp: Nullacht gelingt das Heimdebüt in diesem Jahr - 30:28.

Eintracht Hiltrup - Fortuna Gronau     (Samstag, 18.30 Uhr)
Die Hiltruper blicken weiter schweren Zeiten entgegen. In Vreden kassierten sie zum Jahresauftakt eine Klatsche mit zehn Toren Unterschied, am Samstag kommt nun der vor Selbstvertrauen strotzende Titelkandidat aus Gronau.
Heimspiel-Tipp: Die Eintracht streckt sich, geht aber leer aus - 25:30.

ASV Senden II - Sparta Münster     (Sonntag, 15.45 Uhr)
Nach Emsdetten ist vor Senden: Die Spartaner haben an diesem Wochenende die große Möglichkeit, den Anschluss an das Liga-Mittelfeld zu halten. Senden konnte am letzten Wochenende in Gremmendorf nicht mithalten und sollte für die Münsteraner eine machbare Aufgabe darstellen.
Heimspiel-Tipp: Der Heimvorteil bringt dem ASV zwei Punkte - 28:26.


Du willst die Hallensport-Berichterstattung auf Heimspiel-online unterstützen und Spielberichte über deine eigene Mannschaft auf unserer Plattform sehen? Dann melde dich unter 0251-703667-11!



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A ST: Zu- und Abgänge Saison 2022/23
(1291 Klicks)
2Kreisliga A2 MS: Zu- und Abgänge 2022/23
(1002 Klicks)
3Kreisliga A TE: Zu- und Abgänge Saison 2022/23
(973 Klicks)
4Kreisliga A2: Zu- und Abgänge 2022/23
(301 Klicks)
5Handball-Landesliga 3: Planung macht Elschner nachdenklich
(225 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage