Suchbegriff:
Lennard Spanuth und Kollegen spielen in Vreden in einer Rundhalle; und mit Harz.

Riesenhürde für die HSG


von Christian Lehmann

(06.02.15) Während sich Eintracht Hiltrup gegen den SuS Neuenkirchen aus dem Tabellenkeller schießen will und sich der SC Münster 08 und Sparta zum Derby treffen, hat die HSG Gremmendorf/Angelmodde eine riesige Hürde vor der Brust. In der Hamalandhalle in Vreden geht es gegen den Tabellenvierten TV Vreden. Dort wartet auf den Tabellenführer eine sicher gut besuchte Rundhalle, ein daheim noch ungeschlagener Gegner - und ein mit Harz bearbeiteter Ball.


Eintracht Hiltrup - SuS Neuenkirchen (Samstag, 18.30 Uhr, Westfalenstraße)
Bis zur 40. Minute lieferte die Eintracht bei Sparta Münster eine blitzsaubere Leistung ab, danach lief gar nichts mehr zusammen beim Team von Trainer Martin Halfmann. "Wir haben die wichtigen Zweikämpfe verloren. Mit vier eigenen Toren in den letzten 20 Minuten kann man natürlich kein Spiel gewinnen", wird Halfmann auf der Internetseite der Hiltruper zitiert. Gegen SuS Neuenkirchen steht der Tabellenvorletzte gehörig unter Zugzwang. Mit einem Sieg könnte man dem Zehnten, der zuletzt überraschend die HSG Hohne/Lengerich hauchdünn besiegte, immerhin etwas auf die Pelle rücken.
Heimspiel-Tipp: Kleiner Hoffnungsschimmer in Münsters Süden - Eintracht siegt 25:23.

TV Vreden - HSG Gremmendorf/Angelmodde (Samstag, 19.45 Uhr, Hamalandhalle)
"Wir können in Vreden nur gewinnen", sagt HSG-Spielertrainer Axel Binnenbruck im Vorfeld der Partie beim Ligavierten. Eine Aussage, die angesichts dessen, dass dem Tabellenführer eigentlich traditionell die Favoritenrolle obliegt, überrascht. Die Partie ist aber nicht zuletzt deshalb völlig offen, weil Vreden enorm heimstark ist und auf eigenem Parkett mit Harz spielt. Zudem warten alle Kontrahenten darauf, dass der Ligaprimus aus Münsters Süden sich auch mal einen Ausrutscher erlaubt. Den Gefallen wollen die Gäste der Konkurrenz aber nicht tun. Mut macht der deutliche 33:23-Hinspielerfolg, dem Binnenbruck allerdings nicht allzu viel Bedeutung beimessen will. Er erwartet ein "brisantes Spiel" und hofft, dass sein Team mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz absichert. Dass in Vreden mit Harz gespielt wird, stört Binnenbruck nicht groß: "Es ist schon komisch. Wir sind nicht gewohnt, mit Harz zu spielen, machen's aber gern." Simon Marchand wird der HSG weiterhin nicht zur Verfügung stehen, er schont seinen Fuß. Auf der Torwartposition rutscht Mathias Ossenkopp in den Kader.
Heimspiel-Tipp: Zwei starke Deckungen bekämpfen sich mit allen Mitteln. Am Ende rettet die HSG ein 24:24-Remis.

SC Münster 08 - Sparta Münster (Sonntag, 17 Uhr, Manfred v. Richth.-Str.)
Sparta fuhr vergangenes Wochenende einen wichtigen Sieg gegen Hiltrup ein, die Nullachter mussten sich trotz der knappen Niederlage gegen "Gremmenmodde" nicht grämen. Ganz klar: Beide Teams gehen mit einer positiven Grundstimmung ins Derby. Während die Gäste noch nach unten schielen müssen, ist für Nullacht die Saison quasi gelaufen. Einen Prestigesieg gegen den von Reinhard Hölscher gecoachten Stadtrivalen nähme die Sieben von Trainer Björn Hartwig aber sicher gern mit.
Heimspiel-Tipp: Ein richtig tolles Bezirksligaspiel endet mit einem 28:28-Remis.



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A2 MS: Wacker Mecklenbeck stellt drei weitere Neuzugänge vor
(492 Klicks)
2Handball-Landesliga 3: Arminia Ochtrup - SuS Neuenkirchen 43:32
(374 Klicks)
3Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 32. Spieltag
(365 Klicks)
4Kreisliga A TE: Auf/Abstiegsrunde - Anschwitzen, 8. Spieltag
(363 Klicks)
5Kreisliga A1: SuS Stadtlohn II - GW Lünten 1:3
(101 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.

» Zur kompletten Tabelle