Suchbegriff:

HSG Gremmendorf/Angelmodde - Westfalia Kinderhaus 21:19 (Endstand)

24. Januar, 18.05 Uhr (Mario): Und damit schließe ich den heutigen Liveblog. Vielen Dank an beide Mannschaften für einen klasse Fight und Glückwunsch an Gremmendorf zum Sieg. Machs gut, lieber Leser und komm bald wieder.

24. Januar, 18.03 Uhr (Mario): Van Husens Fazit zur Abwehrschlacht: "Kinderhaus hatte seine Chancen, das hätte gut und gerne anders ausgehen können. Aber nach 55 intensiven Minuten einen kühlen Kopf zu bewahren, ist auch schwer. Wir waren heute die glücklichere Mannschaft."

24. Januar, 17.59 Uhr (Mario): Ich habe mir nochmal Michael van Husen geschnappt, den ewig fitten Spielertrainer der HSG. Der Mann wird in drei Wochen 49 Jahre alt und rennt und kämpft wie ein junger Gott. Respekt!

24. Januar, 17.46 Uhr (Mario): "So ein Tag, so wunderschööööööön", hallt es durch die Halle. Diese Abwehrschlacht geht an Gremmendorf!

24. Januar, 17.45 Uhr (Mario): Kinderhaus verdaddelt nochmal. Feierabend!!!

24. Januar, 17.45 Uhr (Mario): Kinderhaus verdaddelt. Noch 30 Sekunden. Das war's, glaub ich.

24. Januar, 17.43 Uhr (Mario): Wenig später will es Kempken mit dem Anspiel zu schön machen. Ballbesitz Kinderhaus. Aber da ist die schmale Wand, Michael van Husen. Was für ein Sportler!

24. Januar, 17.41 Uhr (Mario): Man, hat der Nerven. Lukas Kempken wirft zum 21:19 ein. Kinderhaus hat noch zweieinhalb Minuten. Ans Gebälk, Ballbesitz Gremmendorf.

24. Januar, 17.41 Uhr (Mario): Michael van Husen macht den Greifer und holt für Gremmendorf die Pille. Aber Kinderhaus kann auch kämpfen. Siering verkürzt auf 19:20.

HSG Gremmendorf/Angelmodde - Westfalia Kinderhaus 20:18

24. Januar, 17.40 Uhr (Mario): Jetzt noch fünf Minuten. Crunch Time, Baby!

24. Januar, 17.38 Uhr (Mario): Axel Binnenbruck tapert an der Seitenlinie auf und ab. Sein Team ist im Vorteil, weil der Kinderhauser Thorsten Wilmsen eine Zwei-Minuten-Strafe kassiert. Und Mr. Zuverlässig zimmert drauf zum 20:18. S I M O N M A R C H A N D. Auszeit!

24. Januar, 17.35 Uhr (Mario): Was wäre Gremmendorf ohne Simon Marchand? Zwischen Innenpfosten und Ball passt kein Blatt Papier. 19:18 für die Hausherren. Für Kinderhaus scheitert "Berg" Bölscher am Alu, Micke an Menge. Enge Kiste, noch etwas mehr als sechs Minuten.

HSG Gremmendorf/Angelmodde - Westfalia Kinderhaus 18:18

24. Januar, 17.32 Uhr (Mario): Siebenmeter für Kinderhaus. Und Mende, der für Menge gekommen ist, schnappt zu. Killer, dieser Typ! Auszeit!

24. Januar, 17.31 Uhr (Mario): Gremmendorf beißt sich an der Westfalia-Abwehr die Zähne aus. Marchand wirft weit drüber. Aus der Not.

24. Januar, 17.30 Uhr (Mario): Die Gäste haben hier ausgeglichen. Jens Micke war es. 

24. Januar, 17.28 Uhr (Mario): Knapp geht es hier zu, deutlich bei Nullacht vs Hiltrup. Der Bezirksliga-Tabellenführer siegt 36:29 und hat damit zwei Punkte und den direkten Vergleich gewonnen.

24. Januar, 17.27 Uhr (Mario): In Unterzahl kann Kinderhaus den Ausgleich machen. Boelscher scheitert per 7Meter aber an Menge. Weiter eine hauchdünne Führung für Gremmendorf.

HSG Gremmendorf-Angelmodde - Westfalia Kinderhaus 18:17

24. Januar, 17.23 Uhr (Mario): Stille in der Halle. Das sieht überhaupt nicht gut aus bei Spanuth. Für Hiltrup war es auch kein guter Sonntag. Nullacht führt 34:26. Der Ex-Gremmendorfer Jonas Igelmann hält sehr gut, wie Nicky berichtet. Dirk Boelscher ist das alles schnuppe. Der Kinderhauser macht's wieder enger, 17:18 aus der Sicht seiner Mannschaft.

24. Januar, 17.21 Uhr (Mario): Marchand durch die Hosenträger von Siegmann. Aber Gremmendorf jubelt nicht, weil es sich um Lennard Spanuth sorgt. Das sieht gar nicht gut aus. Knie verdreht oder so. Bitter!

24. Januar, 17.20 Uhr (Mario): Spreer trifft aber nur den Pfosten. Kinderhaus-Schnapper Florian Siegmann darf sich auf der anderen Seite beweisen. Gegen Spanuth. Gegen Maxi Plettenberg ist er aber machtlos. Kommt Stimmung, kommt der Boelscher. 16:17.

24. Januar, 17.19 Uhr (Mario): Boelscher nagelt das Ding rein. Der Ausgleich ist jetzt möglich. 

24. Januar, 17.17 Uhr (Mario): Menge im Privat-Clinch gegen Urgewalt Boelscher. Mein Kollege Nicky legt sich derweil fest: "Datt Ding is durch!" 29:23 für Nullacht gegen Hiltrup, dort sind noch neun Minuten zu gehen.

24. Januar, 17.15 Uhr (Mario): Boelscher antwortet Marchand. Jetzt kommt hier Bewegung rein. 16:14. Und die erste Meckerei gegen die Schiris ist ebenfalls zu vernehmen. Gremmendorf in Unterzahl.

24. Januar, 17.14 Uhr (Mario): Boelscher, der wieder drauf ist, mit dem Kopf durch die Wand. Gremmendorf kann ihn aufhalten. Und Menge ist gegen Spreer zur Stelle.

24. Januar, 17.13 Uhr (Mario): Gremmendorfs Nerven flattern irgendwie. Siering bekommt ein Anspiel am Kreis, Menge ist aber da. Weiterhin ein Zwei-Tore-Vorsprung. Bei Nullacht vs Hiltrup steht es 28:22 für Nullacht. Zwischendurch war Hiltrups Jörn Kunze heißgelaufen, die Gastgeber haben das jetzt aber wieder im Griff.

24. Januar, 17.11 Uhr (Mario): Übrigens: Simon Marchand spielt immer noch mit: Sein siebtes Tor zum 15:13. Kinderhaus ist in Unterzahl, weil Boelscher gegen Spanuth mächtig zugelangt hat.

HSG Gremmendorf-Angelmodde - Westfalia Kinderhaus 14:13

24. Januar, 17.10 Uhr (Mario): Die Westfalia hat sich was vorgenommen. Swen Bieletzki verkürzt. 

24. Januar, 17.08 Uhr (Mario): Das erste Tor der zweiten Hälfte wirft Kinderhaus. Michel Schulz verkürzt. Zuvor hatte Max Menge, der für Mende im Tor steht, noch pariert. Johannes Heiming trifft nun für die HSG. 14:12.

HSG Gremmendorf/Angelmodde - Westfalia Kinderhaus 13:11

24. Januar, 17.05 Uhr (Mario): Freunde, hier geht es jeden Augenblick weiter. Anpfiff!

24. Januar, 17.04 Uhr (Mario): Der direkte Vergleich ist zwischen den beiden gar nicht uninteressant. Das Hinspiel hat Hiltrup 30:24 gewonnen. Nullacht könnte also heute einen Bonuspunkt einfahren.

24. Januar, 17.02 Uhr (Mario): "So wird das nichts mit der Aufholjagd", meint Nicky. Hiltrups Stephan Limke donnert das Ding an den Pfosten. Auf der Gegenseite macht Nullacht zwei schnelle Tore. 22:16 nach 40 Minuten für den Bezirksliga-Tabellenführer. Eine Vorentscheidung?

24. Januar, 16.56 Uhr (Mario): Hiltrup liegt bei Nullacht mit 16:20 zurück. Laut Nicky sind die Hausherren seit der 10. Minute in überragender Verfassung. 

HSG Gremmendorf/Angelmodde - Westfalia Kinderhaus     13:11 (HZ)

24. Januar, 16.54 Uhr (Mario): Halbzeit!

24. Januar, 16.52 Uhr (Mario): Gremmendorfs Lukas Kempken will es ganz schön machen. Sein Lob geht aber an die Latte. Auf der Gegenseite macht Dirk Boelscher das elfte Kinderhauser Tor. Der Typ geht locker als Türsteher durch.

24. Januar, 16.50 Uhr (Mario): Die erste Zwei-Minuten-Strafe, Gremmendorfs Benjamin Horn ist der Übeltäter. Bisher ist das Spiel absolut fair. Währenddessen lehnt sich Nicky weit aus dem Fenster: "Gut möglich, dass hier heute die Vorentscheidung im Kampf um den Landesliga-Aufstieg fällt." Und Kinderhaus kommt ran. Dirk Boelscher und Eike Siering verkürzen auf 10:13.

24. Januar, 16.47 Uhr (Mario): Die Teams schrauben die Frequenz hoch. Doch es bleibt beim Fünf-Tore-Vorsprung. Noch vier Minuten bis zur Halbzeit.

HSG Gremmendorf/Angelmodde - Westfalia Kinderhaus     12:7

24. Januar, 16.46 Uhr (Mario): BKinderhaus jetzt mal effektiv. Boelscher und Spreer werfen zwei Tore. Lennard Spanuth hat die Antwort. 12:7. Und die Menge ist erfreut.

24. Januar, 16.43 Uhr (Mario): Bieletzki wirft einen Siebenmeter drüber. Und Mende ist wieder der Gorilla.

24. Januar, 16.42 Uhr (Mario): Etwas zäh, das Ganze momentan. Gremmendorf hält durch seine kompakte Defensive den Vier-Tore-Vorsprung. Und der DJ schmeißt die Hermes House Band ein. Die Stimmung steigt merklich, weil Benjamin Horn das 10:5 erzielt.

HSG Gremmendorf/Angelmodde - Westfalia Kinderhaus     9:5

24. Januar, 16.39 Uhr (Mario): Halbzeit zwischen Münster 08 und Hiltrup. 17:13 für Nullacht, das nach starkem Beginn der Hiltruper das Zepter in die Hand genommen hat. Die Verletzung von Torben Düffel hat Hiltrup getroffen.

24. Januar, 16.37 Uhr (Mario): In meinem zweiten Leben werde ich ja Kreisläufer. Immer schön die Kiste in die Gegend halten, ziehen, zerren und mit offenem Mund das Tor erzielen.

24. Januar, 16.35 Uhr (Mario): Nullacht wird von Minute zu Minute besser, schreibt Nicky. 15:12 gegen Hiltrup im Bezirksliga-Kracher.

24. Januar, 16.34 Uhr (Mario): Tempo-Gegenzug der HSG. Frederik Broer baut den Vorsprung auf vier Tore aus. Da nimmt Slawomir Cabon erstmal ne Auszeit.

24. Januar, 16.32 Uhr (Mario): Schönes Anspiel auf Jens Micke, der für Kinderhaus verkürzt. 15 Minuten gespielt.

24. Januar, 16.32 Uhr (Mario): Marchand kann's auch aus sieben Metern. 7:4. Und drüben lässt Mende den Wurf von Aleff verhungern. Gremmendorfs Kreisläufer Johannes Heiming lässt das 8:4 folgen. Und was geht bei Nullacht? Halfmann nimmt eine Auszeit, seine Hiltruper liegen 9:12 zurück.

24. Januar, 16.27 Uhr (Mario): Über Torhüter sagt man ja, dass sie verrückt sein müssen. Florian Mende gehört zu dieser Spezies. Ein verrückter Killer ist Simon Marchand. Schon das fünfte Tor des Rückraum-Riesen zum 6:3. 

24. Januar, 16.25 Uhr (Mario): Wieder Siebenmeter für Kinderhaus. Diesmal verwandelt Bieletzki. Auf der Gegenseite trifft erneut Marchand nach Spanuth-Zuspiel. Beim Bezirksliga-Spiel führt Nullacht erstmals mit zwei Toren 10:8. 

HSG Gremmendorf/Angelmodde - Westfalia Kinderhaus     4:2

24. Januar, 16.23 Uhr (Mario): Mende läuft heiß. Er pariert einen Siebenmeter gegen Swen Bieletzki.

24. Januar, 16.22 Uhr (Mario): Mit dem Innenpfosten kommt Frederic Aleff zum 2:4 für Kinderhaus, das noch nicht richtig drin ist.

24. Januar, 16.20 Uhr (Mario): HSG-Keeper Florian Mende ballt nach dem ersten Reflex die Fäuste. Auf der Gegenseite erhöhen Niklas Richter und Marchand auf 4:1.

24. Januar, 16.19 Uhr (Mario): Wieder dieser Simon Marchand. 2:1 für die Hausherren. Stimmung könnte noch besser werden. Das wird aber noch. Zwischen Nullacht und Hiltrup steht es nach 16 Minuten 5:5.

24. Januar, 16.16 Uhr (Mario): Wir haben in der Halle Hannes Urban gedacht, der jüngst verstorben ist. Nach dem Gedenken kommt der Sport. Simon Marchand mit dem 1:0 für Gremmendorf. 1:1 kommt direkt hinterher von Jan Heinig.

24. Januar, 16.16 Uhr (Mario): Schock für Hiltrup! Düffel muss verletzt raus und wird durch Felix Kuhlenkamp ersetzt. 4:3 für Hiltrup.

24. Januar, 16.14 Uhr (Mario): Hier werden die Aufstellungen verlesen, die Mannschaften stellen sich auf. Und Hiltrup führt bei Nullacht 3:2. In diesem Spiel überzeugen bisher die Abwehrreihen, findet Nicky.

24. Januar, 16.11 Uhr (Mario): Düffel scheint unbezwingbar. Im Bezirksliga-Derby steht es 2:0 für Hiltrup. Und ich staune über die Statur der Kinderhauser. Richtige Riesen haben die am Start.

24. Januar, 16.08 Uhr (Mario): Hiltrups Keeper Torben Düffel startet überragend. Schon drei Paraden in den ersten vier Minuten.

24. Januar, 16.06 Uhr (Mario): Das erste Tor des Tages wirft Hiltrups Ryk Spaedtke. Echt ein Ding, dass das heute der Bezirksliga-Erste auf den Zweiten trifft und wir parallel das Landesliga-Derby haben. Und heute abend spielt noch die Nationalelf in Polen. Was für ein Handball-Tag!

24. Januar, 16.02 Uhr (Mario): Andreas und ich schmeißen noch ne Brezel ein, die Jungs werfen sich warm. Am Kanal wird jetzt angeworfen.

24. Januar, 15.57 Uhr (Mario): "Mir geht's gut. Aber Anspannung ist schon da", diktiert Hiltrups Trainer Martin Halfmann meinem Kollegen Nicky in den Block. In drei Minuten wird in der Halle des SC Münster 08 das Bezirksliga-Derby angeworfen. Wir sind überall.

24. Januar, 15.49 Uhr (Mario): Als Handballer würde ich ja auch gerne zu Volbeat das Aufwärmprogramm durchziehen. Ich glaube wir kriegen hier heute richtig Stimmung in die Bude!

24. Januar, 15.45 Uhr (Mario): Andreas und ich sind schon in der Halle und die Gremmendorfer haben mal wieder alles perfekt vorbereitet. Die Teams laufen sich warm, der Stuhl ist bequem und ich habe beste Sicht auf's Spielfeld. Also von mir aus kann's losgehen!

24. Januar, 12.36 Uhr (Andreas): Mal ein wenig Hintergrund über Heimspiel und Handball. Dass wir heute über Handball berichten, haben wir vor allem den Jungs von der HSG Gremmendorf/Angelmodde und der Eintracht aus Hiltrup zu verdanken. Sie haben es möglich gemacht, dass wir von Heimspiel-online regelmäßig zu allen Ligaspielen berichten können. Wenn ihr das auch für eure Mannschaft wollt - egal, ob Landes- oder Kreisliga; egal, ob Männlein oder Weiblein - dann sprecht uns an. Wir erklären euch wie es funktioniert. Gerne auch per Mail unter Opens window for sending emailinfo@heimspiel-online.de

24. Januar, 10.06 Uhr (Nicky): Ganz andere Vorzeichen für die Bezirksligisten: Der ärgste Verfolger des münsterschen Spitzenduos, TV Vreden, unterlag gestern Abend bei der DJK Coesfeld mit 29:33 und droht dadurch den tabellarischen Kontakt an den SC Münster 08 und Eintracht Hiltrup zu verlieren. Das macht das heutige Derby in der Nullacht-Halle noch spitzenspieliger!!

24. Januar, 10.02 Uhr (Nicky): Schlechte Nachrichten für die heimischen Landesliga-Handballer: Gestern Abend feierte die Warendorfer SU einen völlig überraschenden 28:25-Auswärtssieg bei der HSG EGB Bielefeld. Durch den vierten Saisonsieg rückt das Kellerkind aus Warendorf wieder näher an das untere Tabellenmittelfeld heran. Die HSG Gremmendorf/Angelmodde hat somit vor dem heutigen Derby nur noch drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, bei Westfalia Kinderhaus sind es deren fünf.

23. Januar, 16.44 Uhr (Nicky): Irgendwie wünsche ich mir, morgen für einen Tag Franz Beckenbauer zu sein. Der hat's damals durchgezogen und ist während der Fußball-WM 2006 im eigenen Land einfach direkt nach dem Abpfiff eines Spiels mit dem Heli zum nächsten geflogen. Dann würde ich vom Landesliga-Duell zumindest noch die letzten zehn Minuten sehen. Immerhin hab ich ja dann den Liveblog...

Zur Erinnerung nochmal die Anstoßzeiten am morgigen Sonntag:

16.00 Uhr: SC Münster 08 - DJK Eintracht Hiltrup
16.15 Uhr: HSG Gremmendorf/Angelmodde - SC Westfalia Kinderhaus

23. Januar, 16.35 Uhr (Nicky): Übrigens machen sich auch die Hiltruper Handballer Gedanken über den Ausgang des Landesliga-Derbys: "Ich würde stumpf sagen, dass Kinderhaus +5 gewinnt. Gremmendorf ist in der Breite einfach nicht gut aufgestellt. 60 Minuten hält die starke erste Sieben nicht durch", sagt Eintrachts rechter Rückraumspieler Tim Rickling. Wir werden sehen, ob er Recht behält.

23. Januar, 16.33 Uhr (Nicky): Auch von der Eintracht aus Hiltrup kommt die Nachricht, dass es aktuell keinerlei Personalsorgen vor dem Bezirksliga-Gipfeltreffen beim SC Münster 08 gibt. Ryk Spaedtke, Martin Dahlhaus, Tim Rickling, Stephan Limke und Co. sind allesamt einsatzbereit und brennen auf das Duell am Kanal.

23. Januar, 14.10 Uhr (Mario): "Dass jemand nicht motiviert ist, können wir ausschließen", sagt Gremmendorfs Spielertrainer Axel Binnenbruck. Das sind gute Voraussetzungen für ein prickelndes Match am Anton-Knubel-Weg. Die HSG kann am Sonntag die volle Kapelle aufbieten. 

22. Januar, 14.36 Uhr (Andreas Teipel): Und da flattert uns just aus Venedig ein Kommentar unseres langjährigen, wenn auch jetzt leider ehemaligen, Heimspiel-Experten herein. Julian Franke hat für die Heimspiel-Redaktion im lokalen Sportteil der MZ den Handball weiland von Nicolas Hendricks übernommen, der ihn nun wiederum von Julian übernommen hat und kongenial weiterführt. Julian seinerseits ist ein echter Wonneproppen. Aber das gehört hier nicht her. Also, here we go:

Julian Franke: Da ich Gremmendorf von der 2. Kreisklasse an verfolgt habe, Trainer Willi Poppe n guter Typ war und Westfalia ohnehin nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird, wünsche ich einen HSG-Sieg.

Als Filou im Umfeld der Graefer-Gang (Anm. d. Red.: SC Münster 08) von vor zwei Jahren und als großer Halfmann-Sympathisant bin ich für ein Remis - ein Aufstieg täte außerdem beiden nicht gut.

22. Januar, 14.30 Uhr (Andreas): Kollege Michael Schulte von den WN hat heute übrigens noch einen sehr erhellenden Beitrag zum Thema Ligastrukturreform geschrieben. Eigentlich gar nicht so schlimm, wie es scheint. Aber lest selbst.

22. Januar, 14.15 Uhr (Mario): Andreas hat nochmal die Grafik angepasst. Schließlich sollen alle wissen, dass sie am Sonntag hier erfahren, was bei Nullacht vs Hiltrup abgeht.

22. Januar, 10.50 Uhr (Nicky): Wirklich schade, dass beide Spiele nahezu zeitgleich ausgetragen werden. Vor dem Bezirksliga-Spitzenspiel zwischen dem SC Münster 08 und Eintracht Hiltrup kommt vom Hiltruper Rückraumspieler Tim Rickling gleich mal eine deftige Kampfansage an Spitzenreiter Nullacht: "Wir wollen als Team die Tabellenspitze zurück und werden alles dafür geben! Wir werden top motiviert und in Top-Besetzung sein. Dementsprechend siegessicher sind wir auch!" Klare Worte von einem der Eintracht-Antreiber.

22. Januar, 10:29 Uhr (Christian): In unserem Opens internal link in current windowAnschwitzen erfahrt ihr alles Wichtige über die Ausgangssituation vor den beiden Krachern. Dieser Text ist nur für Premium-User verfügbar, aber eine Opens internal link in current windowRegistrierung hat ja noch niemandem geschadet. Damit tut Ihr nicht nur Euch was Gutes, sondern unterstützt auch noch unsere Arbeit und sorgt dafür, dass wir in Zukunft noch intensiver und umfassender über den Handballsport im Münsterland berichten können.

22. Januar, 10:26 Uhr (Christian): Mario ist am Sonntag der Meister an den Tasten und wird Euch mit Charme und Eloquenz durch die Begegnung der HSG gegen Westfalia führen. Andreas wird ihn dort unterstützen. Unser Handball-Experte Nicolas Hendricks und ich, wir zwei Hübschen werden uns in der Halle an der Manfred-von-Richthofen Straße tummeln, um Euch von dort aktuell und schnell zu informieren.

21. Januar, 20:17 Uhr (Christian): Freunde, wir feiern am Sonntag eine Premiere, denn das Handball-Landesligaderby zwischen der HSG Gremmendorf/Angelmodde und dem SC Westfalia Kinderhaus wird von uns live bebloggt. Und da beinahe zeitgleich der SC Münster 08 in der Bezirksliga Eintracht Hiltrup zum absoluten Spitzenspiele empfängt, setzen wir noch einen drauf und informieren Euch auch von den Geschehnissen dort aktuell und schnell. Einen geileren Tag können sich Münsters Handballfans eigentlich nicht malen...



Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    W. Kinderhaus II 8    37:7 22  
2    Teuto Riesenbeck 8    21:4 22  
3    Lengerich 9    35:15 21  
4    Osterwick 7    22:4 21  
5    Brukt. Dreierwalde 8    21:6 20  

» Zur kompletten Tabelle