Suchbegriff:
Michel Schulz (l.) und Frederic Aleff leisteten in der Deckung saubere Arbeit.
Dirk Boelscher steuerte sechs Tore aus dem linken Rückraum bei.

Kinderhaus ringt Spitzenreiter nieder


von Nicolas Hendricks

(20.02.16) Diese Landesliga-Saison bleibt eine ganz besonders verrückte Spielzeit. Nach zuletzt nur einem Sieg aus den vergangenen vier Spielen drohte Westfalia Kinderhaus noch einmal in den Abstiegskampf hineinzurutschen. Die Antwort vom Team von Trainer Slawomir Carbon: Ein überzeugender 29:26 (16:12)-Erfolg in eigener Halle gegen den Spitzenreiter TuS Spenge II. Irgendwie, das wurde an diesem Handball-Abend mal wieder deutlich, entscheidet in dieser Liga immer die Tagesform – und die stimmte heute bei den Kinderhauser.

Bis zum 8:8 nach 18 Minuten waren beide Teams Kopf an Kopf zusammen. Doch dann legten die Hausherren einen Zwischenspurt ein: Der wiedergenesene Lars Schulze Diekhoff traf doppelt, Sven Bieletzki mehrfach von der Siebenmeterlinie – und Kinderhaus führte zur Pause mit 16:12. Hinten stand die SCW-Defensive in dieser Phase bombensicher, weil Carbon den gegnerischen Mittelmann Daniel Plöger aus dem Spiel nehmen ließ und Spenge dadurch zu sehr auf die Schützen Max Mühlenweg und Johannes Ebbinghaus beschränkt war.

"Jeder hat Verantwortung übernommen"

Nach dem Seitenwechsel baute Westfalia die eigene Führung auf 20:14 aus. Gleich mehrere Strafen kassierten die favorisierten Gäste in dieser Phase, Bieletzki traf erneut mehrfach per Siebenmeter. Außerdem sorgte Dirk Bölscher immer wieder für einfache Treffer. Vollends auf ging auch der Schachzug, mit Eike Siering einen gelernten Kreisläufer auf die Rechtsaußenposition zu stellen. Auf seine Einlaufbewegungen hatte der Ligaprimus zumeist nur ein Foulspiel als Antwort parat.

Als das Spiel in der Schlussphase beim Stand von 24:23 doch noch einmal zu kippen drohte, waren Siering aus dem Spiel heraus und Bieletzki erneut von der Linie zur Stelle, schraubten die Führung auf 26:23 hoch und sorgten damit für die Vorentscheidung. „Das war heute eine geschlossene Teamleistung. Jeder hat Verantwortung übernommen“, analysierte Carbon nach der Schlusssirene. Ein Sonderlob bekam am Ende des Tages auch Keeper Timo Sommerfeld, der Mitte der zweiten Hälfte gleich zwei Siebenmeter am Stück parierte. Das Fazit ist eindeutig: Heute hatten die Kinderhauser die klar bessere Tagesform. Das reicht in dieser Liga, um den Spitzenreiter zu schlagen.

SC Westfalia Kinderhaus – TuS Spenge II     29:26 (16:12)
Westfalia: Sommerfeld, Siegmann – Bieletzki (7/7), Bölscher (6), Siering (5), Micke (4), Schulze Diekhoff (3), Aleff (2), Holtmann, Dreskornfeld (je 1), Schoeler, Schulz, Berger, Wessels



Lesetipps der Redaktion
Kreispokal: Schwerer Brocken für den TuS Recke
(360 Klicks)
Kreisliga A2 AH-COE: Wechselwünsche und Angriffspläne bei SuS Ledgen
(176 Klicks)
Querpass: Luis Sprekelmeyer ist der nächste VfL-Profi aus Brochterbeck
(320 Klicks)
Kreisliga B1 MS: Zuwachs bei der Nullneun-Reserve
(397 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Birdir sagt "Bye, bye, Mesum"
(650 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle