Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


Jens Micke steuerte vier Tore zum Sieg gegen Isselhorst bei.

"Ratzfatz" steht's 7:2


von Nicolas Hendricks

(28.02.16) Im Heimspiel gegen den TV Isselhorst gelang dem SC Westfalia Kinderhaus ein klassischer Start nach Maß. Früh setzte sich das Team von Trainer Slawomir Cabon mit 5:1 (4.) beziehungsweise 7:2 (7.) ab. Bis zur Schlusssirene schrumpfte der Vorsprung auf ein Minimum zusammen. Am Ende reichte es trotzdem für Münsters aktuell beste Handballmannschaft zu einem nicht unverdienten Sieg. Mit dem 26:25 (14:12)-Erfolg ergatterte die Westfalia gegen die Ostwestfalen ihre Punkte 19 und 20. Zur Belohnung rückt das Team in der Tabelle vor auf Platz acht.

Angesprochen auf das Minimalziel Klassenerhalt erklärte Cabon: „Jetzt müsste es schon mit dem Teufel zugehen, wenn das noch schief gehen sollte.“ Sieben Punkte beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsregion. Lediglich fünf Zähler trennen die Kinderhauser vom neuen Tabellenführer Ibbenbürener SpVg. „Wir haben uns stabilisiert und werden uns jetzt nicht ausruhen“, gibt Cabon die mittelfristige Zielsetzung aus.

Taktische Maßnahmen greifen

Gegen Isselhorst verteilte Kinderhaus die eigenen Offensivaktionen erfolgreich auf mehrere Schultern. Dirk Bölscher war mit fünf Toren bester Werfer der Hausherren. Eike Siering, Michael Dreskornfeld, Alexander Schöler und Jens Micke erzielten jeweils vier Treffer. „Insbesondere die Einlaufbewegungen haben wieder sehr gut geklappt“, zollte Cabon seinen beiden Außenspielern Siering und Schöler ein Sonderlob. Über den Blitzstart sagte der Coach: „Das ging ratzfatz. Wir wussten, was der Gegner am Anfang vorhatte.“

Eben jener Turbostart versetzte die Kinderhauser in die Lage, die Begegnung von der ersten Minute an zu bestimmen und die Führung letztlich bis ins Ziel zu retten. Dabei hatten die Münsteraner in der letzten Aktion der Begegnung sogar noch ein wenig Glück, dass ein Wurf der Gäste wenige Sekunden vor Spielende an den Pfosten krachte. So war das Tor von Micke zum zwischenzeitlichen 26:24 anderthalb Minuten vor dem Ende das entscheidende.

Westfalia Kinderhaus – TV Isselhorst     26:25 (14:12)
Kinderhaus: Siegmann, Sommerfeld – Bölscher (5), Siering, Dreskornfeld, Schöler, Micke (je 4), Schulze Dieckhoff (3), Holtmann (2), Bieletzki, Berger, Wessels, Müller



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 25    100:29 67  
2    Conc. Albachten 25    67:26 66  
3    Germ. Hauenhorst 25    70:27 64  
4    SC Halen 25    83:41 59  
5    Warendorfer SU 25    66:22 56  

» Zur kompletten Tabelle