Suchbegriff:
Nick Kukuk erwartet mit der HSG die Friesen Telgte.

Anschwitzen: Schlüsselspiel in Gremmendorf


von Nicolas Hendricks

(18.12.15) Die Winterpause der Handballer ist bedeutend kürzer als die Auszeit der Fußballer. Schon am 9./10. Januar steht für die Hallencracks der erste Spieltag des Jahres 2016 auf dem Programm. Am kommenden Wochenende geht es noch einmal darum, die Ausgangslage vor der Weihnachtspause zu verbessern und mit einem guten Gefühl in die Restsaison zu gehen.

Während die heimischen Bezirksligisten vor relativ einfachen Auswärtsaufgaben stehen, geht es in der Landesliga für den SC Westfalia Kinderhaus und die HSG Gremmendorf / Angelmodde ums Eingemachte. Beide Mannschaften treffen auf unmittelbare Tabellennachbarn: Gremmendorf empfängt am heimischen Anton-Knubel-Weg den TV Friesen Telgte, Kinderhaus reist zur HSG ETB nach Bielefeld.


Landesliga 2

EGB Bielefeld – Westf. Kinderhaus     (Sa. 17.30 Uhr)
Am vergangenen Wochenende stürzten die Handballer des SC Westfalia Kinderhaus den Landesliga-Tabellenführer SC Everswinkel mit einem 34:32-Heimerfolg von der Spitze. Nun reist das Team von Trainer Slawomir Carbon zur HSG EGB Bielefeld. Wenn Jan Heinig wie vor Wochenfrist wieder zwölf – oder zumindest ähnlich viele Treffer erzielt –  dann ist auch auswärts beim unangenehm zu spielenden Tabellensiebten etwas drin. Mit einem Sieg tauscht die Westfalia zumindest mit Bielefeld die Positionen. Ein Platz in der oberen Tabellenhälfte wäre der Westfalia dann über die Feiertage sicher.
Heimspiel-Tipp: Enge Kiste ist Ostwestfalen, knappe Niederlage für Kinderhaus – 29:30.

HSG Gremmendorf/A. – TV Friesen Telgte     (So. 16.15 Uhr)
Ein Heimsieg im Nachbarschaftsduell mit den TV Friesen Telgte könnte ein positives Schlüsselereignis in der aktuellen Landesligasaison sein. „Ein Befreiungsschlag“, wie es HSG-Coach Axel Binnenbruck nennt. „Aber grundsätzlich haben wir in jedem Spiel die Chance, einen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu gehen“, sagen Binnenbruck und Trainerkollege Michael van Husen. Aktuell setzen die Coaches den Hebel auch auf psychologischer Ebene an. Binnenbruck: „Wir müssen in dieser Saison auch lernen, mit Misserfolgen umzugehen.“ Telgte verlor am vergangenen Wochenende mit 29:35 beim TV Emsdetten II. Gremmendorf unterlag chancenlos beim Tabellennachbarn TV Isselhorst.
Heimspiel-Tipp: Die HSG-Heimstärke macht den Unterschied – 32:29.


Bezirksliga 3

Ibbenbürener SpVg II – Eintracht Hiltrup     (So. 15 Uhr)
Am Sonntagnachmittag steht für die Eintracht-Handballer der letzte Akt vor den Feiertagen an. Bei der Reserve der Ibbenbürener SpVg ist die Eintracht in der Favoritenrolle. Unterschätzen sollten Martin Halfmann und sein Team den Gegner vom Teutoburger Wald jedoch nicht. „Unter normalen Umständen müssen wir das Spiel gewinnen“, sagt Halfmann. Verzichten muss der Coach in Ibbenbüren auf Rückraum-Akteur Stephan Limke, der vor allem in der Defensive für Stabilität und Sicherheit sorgt.
Heimspiel-Tipp: Klare Angelegenheit – 28:21-Auswärtssieg.

ASV Senden II – SC Münster 08     (So. 15.45 Uhr)
Beim abgeschlagenen und weiterhin punktlosen Schlusslicht ist der Tabellenführer aus dem münsterschen Ostviertel naturgemäß turmhoher Favorit. Alles andere als eine derbe Packung für die ASV-Reserve wäre eine faustdicke Überraschung. Viel mehr gibt es vor dem Aufeinandertreffen an der Bulderner Straße nicht zu sagen.
Heimspiel-Tipp: Blowout-Sieg für den SCM – 44:15.



Lesetipps der Redaktion
Bezirksliga 12: Carlo Hüweler ist Stammzellenspender der DKMS
(180 Klicks)
Kreisliga A TE: SW Lienen trennt sich von Ralf Krons und Hendrik Gerseker
(632 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Der Schienenleger vom TuS Laer
(633 Klicks)
Kreisliga B3 MS: Quartett ist neu bei Centro Espanol Hiltrup
(497 Klicks)
Kreissparkassen-Cup 2021/22: TuS Germania Horstmar - SuS Neuenkirchen 1:4
(378 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle