Suchbegriff:
Arm in Arm für den nächsten Sieg: Die Bezirksliga-Handballer von Eintracht Hiltrup.

Anschwitzen: Hiltrup - das gallische Dorf


von Nicolas Hendricks

(14.01.16) An diesem Wochenende startet in Polen die Handball-EM. Ganz Handball-Deutschland wird am Samstagabend vor dem Fernseher sitzen und für Dagur Sigurdsson und seine jungen Wilden die Daumen im Auftaktmatch gegen Spanien drücken. Ganz Handball-Deutschland? Nein. Denn zumindest die Bezirksliga-Cracks von Eintracht Hiltrup sind zu selber Uhrzeit auch im Einsatz.

Die Terminierung des Heimspiels gegen den ASV Senden II hat schon etwas von einem aufmüpfigen gallischen Dorf im allseitsbekannten Asterix-Comic. Doch die Hallenbelegung lässt eine zeitliche Umplanung nicht zu. Zwar sollte das Aufeinandertreffen mit dem Ligaschlusslicht aus Senden nicht viel mehr als ein Selbstläufer sein, doch für die Eintracht geht es um eine sehr gute Ausgangsposition vor dem Spitzenspiel und Lokalderby beim SC Münster 08. Ausrutschen verboten also!

Erst am Sonntag geht es für die HSG Gremmendorf / Angelmodde – einmal mehr – nach Ostwestfalen. Dort steht das Aufeinandertreffen mit der Reserve des TuS Spenge auf dem Programm. Problematisch gestaltet sich aktuell die Lage auf der Torhüterposition der HSG. Gleich mehrere Keeper fallen verletzungsbedingt aus. Wer genau wie lange zwischen den HSG-Pfosten wird stehen können, entscheidet sich wohl erst im Laufe des Spiels. Nach dem ein oder anderen unglücklichen Gegentreffer im Heimspiel gegen den 1. HC Ibbenbüren brennen Maximilian Menge und Bastian Arnholdt darauf, im Match gegen Spenge II mal wieder über sich hinaus zu wachsen.
 
Landesliga 2

SC Westf. Kinderhaus – TV Emsdetten II     (Sa. 16 Uhr)
Ausgeglichenes Punkteverhältnis, leicht positives Torverhältnis, Tabellenplatz 7. Westfalia Kinderhaus ist nach dem knappen Auswärtserfolg beim TV Werther absolutes Mittelmaß der Landesliga 2. Jetzt gilt es, nach der gewonnenen Stadtmeisterschaft und dem Erfolg zum Jahresauftakt den Schwung mit in die kommenden Aufgaben zu nehmen. Ein Sieg gegen den TV Emsdetten II, und ein Sprung ins obere Tabellendrittel ist wieder in greifbarer Nähe.
Hinspiel: Starker 26:17-Auswärtssieg der Kinderhauser
Heimspiel-Tipp: Klarer Heimsieg – 26:21 für den SCW.
 
TuS Spenge II – HSG Gremmendorf/A.     (So. 17 Uhr)
Als „klares Bonusspiel“ bezeichnet HSG-Trainer Michael van Husen die Aufgabe beim Tabellenzweiten der Landesliga. Der jedoch hat ganz schlechte Erinnerungen an Gremmendorf. Denn dort setzte es für die Spenger am zweiten Spieltag eine unerwartete Niederlage. Jetzt ist klar: Ohne die Pleite bei der HSG wäre die Spenger Reserve aktuell sogar Tabellenführer. Vielleicht entwickeln sich Lennard Spanuth, Simon Marchand und Co. ja zu einem richtigen Spenger Angstgegner?
Hinspiel: Erster Landesliga-Sieg der HSG: Opens internal link in current window26:21-Erfolg in eigener Halle
Heimspiel-Tipp: Diesmal ist für die Gremmendorfer nix zu holen – 30:26 für den TuS.
 
Bezirksliga 3
 
Eintracht Hiltrup – ASV Senden II     (Sa. 18.30 Uhr)
Der Tabellenzweite aus Hiltrup empfängt den Ligaletzten ASV Senden II in eigener Halle. Im Hinspiel setzten sich die Hiltruper souverän durch. Eine klare Sache also? „Normalerweise müssen wir Senden natürlich schlagen. Das ist auch ganz klar unser Ziel“, sagt Eintracht-Coach Martin Halfmann vor dem Aufeinandertreffen mit der ASV-Reserve. Doch Vorsicht: Nach 13!! Niederlagen am Stück feierten die Sendener ausgerechnet am vergangenen Wochenende ihren ersten Saisonsieg – mit 24:18 gegen den TV Borghorst.
Hinspiel: Opens internal link in current window26:19-Sieg für die Eintracht
Heimspiel-Tipp: Hiltrup nimmt Senden zurecht nicht auf die leichte Schulter – daher gibt's einen 27:19-Heimsieg.
 
TV Borghorst – SC Münster 08     (Sa. 19.00 Uhr)
Das Spitzenspiel zwischen Spitzenreiter SC Münster 08 und Verfolger Eintracht Hiltrup am nächsten Spieltag wirft seine Schatten voraus. Gewinnen die Nullachter in Borghorst, dann können sie im anschließenden Kracherspiel in eigener Halle gegen die Eintracht eine kleine Vorentscheidung im Kampf um den Landesligaaufstieg herbeiführen. Allerdings wartet auf das Team von Trainer Björn Hartwig zuvor eine unangenehme Auswärtsaufgabe. Borghorst ist zwar nur Tabellenneunter, zwang jedoch Ende September Hiltrup daheim völlig überraschend und ebenso deutlich mit 33:24 in die Knie.
Hinspiel: 31:22 für Münster 08
Heimspiel-Tipp: Die Handballer vom Kanal ziehen ihr Dingen weiterhin eindrucksvoll durch – 32:25 für Nullacht.



Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    W. Kinderhaus II 8    37:7 22  
2    Teuto Riesenbeck 8    21:4 22  
3    Lengerich 9    35:15 21  
4    Osterwick 7    22:4 21  
5    Brukt. Dreierwalde 8    21:6 20  

» Zur kompletten Tabelle