Suchbegriff:
Trainer Martin Halfmann (o.) steht auch in der kommenden Saison an der Hiltruper Kommandobrücke.

Anschwitzen: Verlängerung im Rücken


von Nicolas Hendricks

(18.02.16) Am vergangenen Wochenende, vor dem Spiel gegen den SC Nordwalde, gab Eintracht Hiltrup bekannt, auch im kommenden Jahr mit Trainer Martin Halfmann weiterzumachen. Der Coach, der dann in seine – mit Unterbrechung – siebte Saison beim Bezirksliga-Urgestein geht, musste allerdings ein wenig von einer Verlängerung überzeugt werden. „Am Ende hat die Mannschaft den Ausschlag dafür gegeben, dass ich für ein weiteres Jahr ihr Trainer bin“, freute sich der Coach über den Zuspruch aus den eigenen Reihen. Auch die Aufgabe, im kommenden Jahr in der neu geschaffenen Bezirksliga Münster eingruppiert zu werden, reizt den Hiltruper. „Ich glaube, das wird entgegen meiner ersten Befürchtungen doch eine spannende Liga“, kommentiert der Coach.

Kadertechnisch gibt es noch den ein oder anderen Klärungsbedarf. Oldie Daniel Hartelt und Rückraumakteur Stephan Limke überlegen noch, ob sie eine weitere Saison dranhängen. Außerdem stehen Antworten, wo der ein oder andere Hiltruper studiert, noch aus. Mut machen allen voran die Nachwuchskräfte: Neben Keeper Torben Düffel, schon jetzt einer der besten Bezirksliga-Schnapper der Region, überzeugte zuletzt auch Daniel Brocks. Beide sind eigentlich noch A-Jugendliche und schafften in den vergangenen Monaten den Sprung in die Erste.

Doch noch ist nicht ganz ausgeschlossen, dass die Eintracht im kommenden Jahr nicht doch in der Landesliga an den Start geht. Dafür sollte das schwere Auswärtsspiel bei SuS Neuenkirchen allerdings unbedingt gewonnen werden. Auch ein Ausrutscher von Ligaprimus SC Münster 08 täte gut. „Ich fürchte, dass Nullacht fast schon durch ist. Platz zwei zu halten ist jetzt unser Ziel“, so Halfmann.

Landesliga 2

Westfalia Kinderhaus – TuS Sprenge II     (Sa. 17 Uhr)
Noch haben die Kinderhauser ein Fünf-Punkte-Polster auf die beiden Abstiegsränge, die aktuell durch den TV Werther und die Warendorfer SU belegt sind. Doch wenn Westfalia auch im Bonusspiel gegen Spitzenreiter TuS Spenge II leer ausgeht, dann droht dem Team von Trainer Slawomir Carbon ein spannendes Saisonfinale. „Das wäre blauäugig, wenn wir uns zurücklehnen würden. Wir brauchen noch zwei, drei Siege, um sicher zu sein“, sagt der Coach. Lars Schulze Diekhoff könnte nach seiner verletzungsbedingten Auszeit zurück aufs Parkett kehren. Tobias Berger gelang bereits am vergangenen Wochenende in Ibbenbüren ein ordentliches Comeback.
Hinspiel: 28:23-Heimsieg für den heutigen Tabellenführer.
Heimspiel-Tipp: Spenge setzt sich mit 27:24 durch.

Warendorfer SU – HSG Gremmendorf/A.     (So. 18 Uhr)
„Für uns ist das ein ganz entscheidendes Auswärtsspiel“, wissen Michael van Husen und Axel Binnenbruck über die immense Bedeutung der Begegnung in Warendorf. Mit einem Erfolg könnten die Blau-Gelben ihren Vorsprung auf die Abstiegsregion möglicherweise auf fünf Zähler ausbauen. Die Hausherren aus Warendorf brennen jedoch darauf, den tabellarischen Abstand auf die HSG auf einen winzigen Zähler zusammenschrumpfen zu lassen. Personell bleibt bei den Gremmendorfern alles so, wie in der Vorwoche. Besonders schwer wiegt weiterhin der verletzungsbedingte Ausfall von Leistungsträger Lennard Spanuth. „Bitter, aber wir arbeiten mit den Spielern, die uns zur Verfügung stehen“, blickt Binnenbruck trotzdem optimistisch auf die kommenden Aufgaben.
Hinspiel: Überzeigender Opens internal link in current window30:22-Heimsieg der HSG.
Heimspiel-Tipp: Dramatisches Spiel - 23:23-Unentschieden.

Bezirksliga 3

SuS Neuenkirchen – Eintracht Hiltrup     (Sa. 19.15 Uhr)
Als eine „extrem schwierige Auswärtsaufgabe“ bezeichnet Eintracht Trainer Martin Halfmann das Aufeinandertreffen beim Ligafünften, der vor gut zwei Wochen Spitzenreiter SC Münster 08 um ein Haar zum Stolpern brachte. Neben Keeper Torben Düffel fällt nun auch noch Konstantin Reevermann aus. Stephan Limke (Schulterverletzung) und Daniel Hartelt (Finger) sind angeschlagen. „Deshalb sind wir in Neuenkirchen ausnahmsweise auch nicht Favorit“, sagt Halfmann.
Hinspiel: Opens internal link in current window34:27-Sieg der Eintracht.
Heimspiel-Tipp: Die Eintracht überrascht ihren Trainer mit einer Spitzenleistung: 33:29-Auswärtssieg.

SW Havixbeck – SC Münster 09     (So. 18 Uhr)
Zweimal in Folge gewannen die Handballer des SC Münster 08 zuletzt mit einem einzigen Treffer Vorsprung. Davor setzte sich der Bezirksliga-Spitzenreiter im Topspiel gegen Verfolger Eintracht Hiltrup durch. Wer soll den SCM in diesen Tagen noch stoppen? In Havixbeck taten sich die Nullachter in der Vergangenheit allerdings immer mal wieder schwer.
Hinspiel: Nullacht war schon in der Hinrunde ein Knappspiel-Experte: 25:24-Heimsieg.
Heimspiel-Tipp: Wieder gelingt der Ritt auf der Rasierklinge - 29:28 für den SCM.



Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Osterwick 12    38:9 34  
2    TuS Laer 13    36:14 33  
3    Turo Darfeld 12    39:6 32  
4    Teuto Riesenbeck 13    36:11 32  
5    W. Kinderhaus II 12    51:10 31  

» Zur kompletten Tabelle