Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


Im Hinspiel zog der SC Münster 08 in eigener Halle noch den Kürzeren. Nach zwölf Siegen in Serie steht das Team nun vor dem Sprung in die Landesliga.

Titelaspiranten bitten zum Tanz


von Nicolas Hendricks

(03.03.16) Wer an diesem Wochenende kommende Meister sehen möchte, der ist bei den Spielen der münsterschen Handballteams genau richtig. So steht in Vreden beispielsweise das Topspiel zwischen Verfolger TV Vreden und Spitzenreiter SC Münster 08 auf dem Programm. Beide Teams wollen in die Landesliga, mit einem Sieg wären die Münsteraner nahe dran an ihrem Ziel.

Dort bereits seit vergangenem Sommer angekommen sind die Handballer der HSG Gremmendorf/Angelmodde. Sie treffen am Sonntag um 17 Uhr auf den überraschenden Titelanwärter SC Everswinkel. Auch mit einem Meisterschaftsaspiranten zu tun bekommt es der SC Westfalia Kinderhaus. Nachdem der SCW vor zwei Wochen bereits den TuS Spenge II von der Spitze stürzte, soll nun dem Tabellenzweiten TSV Ladbergen der Zahn gezogen werden.

Bezirksliga 3

TV Vreden – SC Münster 08     (Sa. 19.45 Uhr)
Die Meisterschaft endgültig feiern werden die Nullacht-Handballer an diesem Wochenende noch nicht. Allerdings wäre ein Sieg in Vreden vielleicht schon der vorletzte Schritt zum Titel. Gewinnen die Kanalos auch beim aktuellen Tabellenzweiten TV Vreden, dann ist ihnen die Meisterschaft nur noch in der Theorie zu entreißen. Geht das Duell an die Westmünsterländer, dann könnte der SCM eine Woche später im Heimspiel gegen den Fünftplatzierten aus Coesfeld noch einmal ein wenig unter Druck geraten und das Titelrennen eventuell doch noch einmal spannend werden.
Hinspiel: Der 29:24-Auswärtssieg der Vredener war der letzte Punktverlust, den der SCM hinnehmen musste. Anschließend feierten Björn Hartwig und Co. zwölf Siege in Serie.
Heimspiel-Tipp: Vredens Formkurve zeigt nach oben, der TVV beendet Nullachts beeindruckende Serie – 25:23.

SW Havixbeck – Eintracht Hiltrup     (So. 18 Uhr)
Bei Eintracht Hiltrup scheint die Luft raus zu sein. Nachdem der Tabellenführer SC Münster 08 im Klassement mehr oder weniger enteilt ist, hagelte es zuletzt zwei herbe Niederlagen für die Mannschaft von Martin Halfmann. „Zum Glück haben wir es uns zuvor hart erarbeitet, dass wir jetzt nicht um irgendetwas zittern müssen“, sagt Halfmann vor dem Auswärtsspiel bei SW Havixbeck. Die Habichte spielen zwar eine enttäuschende Saison, verloren ihr letztes Heimspiel jedoch nur denkbar knapp mit 20:22 gegen den Ligaprimus Münster 08. Die personelle Situation der Eintracht entspannt sich nur leicht: Immerhin steht Konstantin Reevermann wieder zur Verfügung.
Hinspiel: Deutlicher Opens internal link in current window33:23-Heimerfolg für Hiltrup.
Heimspiel-Tipp: Auch in Havixbeck reicht es in der aktuellen Form nicht - 31:26 für Schwarz-Weiß.

Landesliga 2

SC Everswinkel – HSG Gremmendorf/A.     (So. 17 Uhr)
„Jetzt muss ein Ruck durchs Team gehen. Es ist dringend Zeit, etwas anders zu machen, als zuletzt“, sagt HSG-Trainer Axel Binnenbruck vor der Begegnung beim SC Everswinkel. Die Vitusdörfler haben als aktueller Tabellenfünfter die wenigsten Niederlagen aller Landesliga-Teams und können mit einem Sieg im Nachholspiel am heutigen Donnerstag beim TV Isselhorst zur Ligaspitze aufschließen. Alles andere, als eine einfache Aufgabe für die HSG. Doch die Zielsetzung der Gremmendorfer ist klar: Bis Ostern wollen die Blau-Gelben unbedingt noch punkten. Entweder in Everswinkel – oder im anschließenden Heimspiel gegen die HSG ETB Bielefeld.
Hinspiel: Opens internal link in current window22:29-Auswärtssieg des SCE.
Heimspiel-Tipp: Nichts zu holen für Gremmendorf - 32:27.

TSV Ladbergen – Westfalia Kinderhaus     (So. 18 Uhr)
Mit lästigen Abstiegssorgen müssen sich die Kinderhauser nach den beiden vergangenen Heimsiegen nicht mehr beschäftigen. „Aber wir werden uns nicht ausruhen“, stellt Trainer Slawomir Cabon klar. Beim TSV Ladbergen wartet auf Westfalia ein attraktives Auswärtsspiel. „Es macht immer Spaß, dort vor den meist vielen Zuschauern zu spielen“, sagt Cabon. Klappen die taktischen Schachzüge mit Auslöserhandlungen und Einlaufbewegungen so gut wie zuletzt, dann ist auch beim aktuellen Tabellenzweiten für Kinderhaus etwas drin.
Hinspiel: Aufregendes 21:21-Unentschieden in Kinderhaus.
Heimspiel-Tipp: Wieder knapp, wieder Remis - 23:23.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 25    100:29 67  
2    Conc. Albachten 25    67:26 66  
3    Germ. Hauenhorst 25    70:27 64  
4    SC Halen 25    83:41 59  
5    Warendorfer SU 25    66:22 56  

» Zur kompletten Tabelle