Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


Mit großen Schritten nähern sich die Jungs des SC Münster 08 dem Titel.

Zuhause läuft's


von Nicolas Hendricks

(10.03.16) Die Westfalia aus Kinderhaus steckte in der Handball-Landesliga zwischenzeitlich im Loch. Mittlerweile sind Trainer Slawomir Cabon und sein Team jedoch zurück in der Erfolgsspur. Auch die knappe Niederlage bei Aufstiegsaspirant TSV Ladbergen ändert daran nichts, denn einiger Personalsorgen zum Trotz kamen die Kinderhauser am Tecklenburger Wald bis in die Schlussmomente der Begegnung als Sieger der Partie in Frage. Zuvor setzten sich die Nord-Münsteraner zweimal in eigener Halle durch. Läuft kurzfristig nichts mehr schief, dann kann Coach Cabon gegen Brockhagen wieder auf den zuletzt verletzten Frederic Aleff zurückgreifen, gleiches gilt für den gesundheitlich angeschlagenen Rückraum-Akteur Lars Schulze-Dieckhoff.

Eine Liga drunter ist der Sekt des SC Münster 08 wohl noch nicht kaltgestellt. Denn egal wie die Begegnungen an diesem Wochenende vor der anschließenden zweiwöchigen Osterpause ausgehen, aufsteigen kann der Westdeutsche Meister von 1970 erst frühestens beim Auswärtsspiel gegen Vorwärts Gronau am 2. April. Von dem Team, welches unter Björn Hartwig als Co-Trainer vom einstigen Chefcoach Marcel Graefer vor knapp zwei Jahren um Haaresbreite den Landesliga-Aufstieg verfehlte, stehen übrigens lediglich noch Julian Döring, Niels Sibbersen und Thomas Paus im Aufgebot. Alle anderen heutigen Nullachter fanden binnen weniger Monate unter Hartwig zu einem schlagkräftigen Team zusammen, das zur Überraschung vieler heute nur noch wenige Schritte vor der Bezirksliga-Meisterschaft steht.

SC Westfalia Kinderhaus – TuS Brockhagen     (Sa. 17 Uhr)
In den vergangenen Wochen zeigten sich die Kinderhauser äußerst heimstark. An Samstag soll dies auch der TuS Brockhagen zu spüren bekommen. Die Ostwestfalen haben zwar ein deutlich negatives Torverhältnis (-16), rangieren in einer extrem engen Landesliga-Spitze trotzdem lediglich einen Zähler hinter Tabellenführer Ibbenbürener SpVg 08. „Wir wollen Brockhagen einen Kampf liefern. Ein, zwei Siege brauchen wir noch“, sagt Westfalia-Trainer Slawomir Cabon vor der Begegnung.
Hinspiel: 30:26 für Brockhagen.
Heimspiel-Tipp: Das nächste Spitzenteam stolpert am Schulzentrum – 28:26 für den SCW.

HSG Gremmendorf /A. – HSG EGB Bielefeld     (So. 16.15 Uhr)
Nicht nur im Aufstiegskampf der Landesliga geht es momentan denkbar eng zu, auch im Kampf um den Klassenerhalt zählt aktuell jeder einzelne Punkt. „Wir haben das Heft selbst in der Hand und können Bielefeld mit einem Sieg endgültig unten mitreinziehen“, sagt Gremmendorfs Trainer Axel Binnenbruck vor der Begegnung. Die Bielefelder spielten eine ordentliche Hinrunde, verloren jedoch ab Mitte Januar bis zum jetzigen Zeitpunkt sieben Meisterschaftsspiele am Stück und haben aktuell lediglich einen Zähler mehr als die blau-gelben Gremmendorfer. Binnenbruck: „Wir brauchen den Glaube an den Sieg, das wären ganz wichtige Punkte.“
Hinspiel: Opens internal link in current window37:29 für Bielefeld. Binnenbruck dazu: „Das war damals ein ganz schwaches Spiel von uns.“
Heimspiel-Tipp: Die Hausherren überrumpeln Bielefeld auf dem Parkett und in der Tabelle.

SC Münster 08 – DJK Coesfeld     (Sa. 16 Uhr)
„Wir blicken nicht auf das große Ganze, sondern nur von Spiel zu Spiel. Alles andere könnte hemmen“, weiß Nullacht-Coach Björn Hartwig. Drei Siege fehlen noch aus den letzten fünf Spielen. Das Heimspiel gegen Coesfeld und der anschließende Auswärtsauftritt bei Vorwärts Gronau stellen dabei Schlüsselbegegnung dar. Ist der Vorsprung nach den beiden Duellen immer noch komfortabel, dann wird der SCM im kommenden Spieljahr Landesligist sein.
Hinspiel: Souveräner 35:29-Sieg des SC Münster 08.
Heimspiel-Tipp: Nach dem Spiel fehlen nur noch maximal zwei Siege zum Titel – 29:26.

Eintracht Hiltrup – HSG Ascheberg/Drenst.     (Sa. 18.30 Uhr)
„Gegen Ascheberg/Drensteinfurt habe ich als Trainer noch nie verloren. Hoffen wir mal, dass das auch nach dem Spiel so bleibt“, sagt Eintracht Hiltrups Trainer Martin Halfmann vor dem Aufeinandertreffen mit dem Tabellensiebten aus dem Südmünsterland. Vor allem im Rückraum liegen die Stärken der HSG, die guten Distanzschützen der Gäste gilt es aus dem Spiel zu nehmen. Ob Rafael Buschmann mit seiner in Havixbeck erlittenen Knöchelblessur auflaufen kann, steht noch nicht fest. Youngster Daniel Brocks erholt sich langsam von seinem Sehnenriss im Finger und könnte am Samstag wieder eine ernsthafte Alternative darstellen.
Hinspiel: Knapp aber verdient, Opens internal link in current window36:34-Sieg für Hiltrup.
Heimspiel-Tipp: Halfmanns Ascheberg-Serie hält vermutlich bis in alle Ewigkeit – 27:23 für Hiltrup.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 30    112:34 79  
2    Germ. Hauenhorst 30    82:30 77  
3    Conc. Albachten 30    78:34 74  
4    SC Hörstel 30    103:40 68  
5    Warendorfer SU 30    81:32 63  

» Zur kompletten Tabelle