Suchbegriff:
Geht mit seiner HSG Gremmendorf/Angelmodde an diesem Wochenende in Bielefeld auf Torejagd: Rückraum-Schütze Niklas Richter.

Anschwitzen: Die Wochen der Wahrheit


von Nicolas Hendricks

(12.11.15) Bei Landesligist HSG Gremmendorf/Angelmodde ist nach der 22:29-Heimniederlage gegen den SC Everswinkel ein wenig Ernüchterung eingekehrt. Denn eigentlich hatten sich Spieler und Trainer gegen den SCE punktetechnisch etwas ausgerechnet. Nach tollem Beginn und einer 11:7-Führung verloren die Blau-Gelben jedoch den Faden und unterlagen am Ende deutlich. In den kommenden Wochen stehen für die Gremmendorfer nun die Aufeinandertreffen mit den Teams aus der unteren Tabellenhälfte auf dem Programm. Schon an diesem Samstag, im direkten HSG-Aufeinandertreffen mit EGB Bielefeld, wollen Axel Binnenbruck und Michael van Husen mit ihrem Team einen Schritt aus der unteren Tabellenregion machen. Gegen zuletzt formschwache Bielefelder scheint dies aktuell nicht unmöglich.

Auch in der Bezirksliga stehen in den kommenden Wochen interessante und richtungsweisende Spiele auf dem Plan. Spitzenreiter Eintracht Hiltrup steht zunächst vor einem äußerst unangenehmen Auswärtsspiel bei der HSG Ascheberg / Drensteinfurt. Dort wollen sich Martin Dahlhaus, Ryk Spaetdke, Tim Rickling und Co. für das anschließende Spitzenspiel gegen den TV Vreden warmschießen. Doch Trainer Martin Halfmann warnt: „Meine größte Angst ist es, dass wir einen Gegner unterschätzen. Wir müssen weiterhin von Spiel zu Spiel denken.“

Landesliga 2

HSG EGB Bielefeld – HSG Gremmend./Ang     (Sa., 17 Uhr)
Nach dem enttäuschenden Ergebnis im Heimspiel gegen den SC Everswinkel am vergangenen Wochenende reist die HSG Gremmendorf/Angelmodde um ihre Trainer Michael van Husen und Axel Binnenbruck nun zum Ligazehnten nach Bielefeld. Die Ostwestfalen rangieren in der Tabelle nur einen Zähler vor den Gremmendorfern und unterlagen zuletzt mit 21:30 (11:16) beim TV Emsdetten II. In der Ausgabe des Westfalenblatts vom 9. November sprach EGB-Trainer Matthias Foede vom „schlechtesten Saisonspiel bisher“. Die EGB hat derzeit personelle Probleme, doch auch die Gremmendorfer können erneut nicht aus dem Vollen schöpfen. „Wir müssen jetzt zusehen, auch auswärts etwas zu holen. Bis Weihnachten wollen wir noch sechs Punkte“, gibt Binnenbruck die mittelfristige Zielsetzung vor.
Handball-Tipp: Enges Spiel, wenige Tore – 22:20 für Bielefeld.

TuS Brockhagen – SC Westf. Kinderhaus     (Sa., 19.15 Uhr)
Gegen den Spitzenreiter TSV Ladbergen erkämpfte sich der SC Westfalia Kinderhaus zuletzt ein achtbares 21:21 (7:12)-Unentschieden. Patrick Holtmann und Jens Micke trafen in der Schlussphase binnen weniger Sekunden per Doppelschlag und sorgten somit doch noch für den Ausgleich. Der Gegner am kommenden Samstag heißt TuS Brockhagen und rangiert trotz eines negativen Torverhältnisses im Tableau einen Zähler vor dem Team von Trainer Slawomir Carbon. 
Heimspiel-Tipp: Auf ein gutes Spiel der Kinderhauser folgt in dieser Saison zumeist ein schwächeres – 26:21 für den TuS aus Ostwestfalen.

Bezirksliga 3

DJK Coesfeld – SC Münster 08     (Sa., 18 Uhr)
Etwas enttäuscht verließen die Handballer des SC Münster 08 am vergangenen Samstag den eigenen Hallenboden. Im Verfolgerduell mit den TV Vreden behielten die Gäste die Oberhand, sodass Eintracht Hiltrup zumindest in dieser Woche alleine an der Tabellenspitze der Bezirksliga thront. „Die Saison ist aber noch lang, da kann noch sehr viel passieren“, weiß Nullacht-Coach Björn Hartwig, der seine Truppe gegen Vreden „in den entscheidenden Momenten die falschen Entscheidungen“ treffen sah. Gegner Coesfeld ist mit 10:6 Punkten im Verfolgerfeld der Spitzengruppe angesiedelt und hofft durch einen Erfolg in der Tabelle am SCM vorbeizuziehen.
Heimspiel-Tipp: Der SC Münster 08 findet beim 30:26 zurück in die Spur.

HSG Ascheb./Drenst. – Eintracht Hiltrup     (So., 18 Uhr)
Die in Ascheberg beheimatete HSG setzte in den vergangenen Jahren immer mal wieder Ausrufezeichen und gehörte auch vor der aktuellen Spielzeit zum erweiterten Kreis der Favoriten. Nach mäßigem Start sind die Süd-Münsterländer aktuell jedoch lediglich Tabellenachter. Trotzdem warnt Eintracht-Coach Martin Halfmann vor dem kommenden Gegner: „Das Spiel wird ganz sicher kein Selbstläufer. Wir müssen erneut unsere volle Leistungsstärke abrufen, um dort zu gewinnen.“ Speziell warnen wird Halfmann seine Mannschaft vor den starken Rückraumspielern auf den Halbpositionen.
Heimspiel-Tipp: Enger als gedacht, aber Hiltrup gewinnt mit 23:21.



Lesetipps der Redaktion
Bezirksliga 12: Carlo Hüweler ist Stammzellenspender der DKMS
(179 Klicks)
Kreisliga A TE: SW Lienen trennt sich von Ralf Krons und Hendrik Gerseker
(632 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Der Schienenleger vom TuS Laer
(632 Klicks)
Kreisliga B3 MS: Quartett ist neu bei Centro Espanol Hiltrup
(497 Klicks)
Kreissparkassen-Cup 2021/22: TuS Germania Horstmar - SuS Neuenkirchen 1:4
(378 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle