Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


Volleyball

Ohne Kommunikation kein Erfolg. Dank klarer Gesten verschafft sich BWA-Zuspielerin Malin Schäfer bei ihren Angreiferinnen sozusagen Gehör.

Unangenehme Lücken im Kader


von Lars Johann-Krone

(26.01.17) Kreativität ist am Samstag gefragt. Sowohl von Axel Büring bei Volleyballern des TSC Münster-Gievenbeck als auch von Nils Kaufmann, Trainer bei den Volleyballerinnen BW Aasees. Beide erleben in ihrem Team derzeit einen leichten personellen Engpass.

TV Hörde - TSC Münster-Gievenbeck (Sa., 19 Uhr)
Einen ganz entscheidenden Schritt wollen die Drittliga-Volleyballer des TSC Münster-Gievenbeck am Samstag machen. In Dortmund beim TV Hörde würde ein Erfolg den Klassenerhalt in greifbare Nähe rücken. "Vorher muss ich aber wohl noch ein wenig basteln. Uns fehlten in dieser Woche einige Spieler im Training", berichtet Axel Büring.

Angeschlagene Spieler

Außenangreifer und Annahmespieler Felix Wessels hat nach seinem Bänderriss vor knapp anderthalb Wochen erste Schritte im Training gemacht. "Wir haben aber entschieden, dass ein Einsatz am Wochenende noch nicht infrage kommt", so Büring. Hoffnung besteht noch bei Marvin Weichert, Leo Große-Westermann und Thorsten Mühlemeier. Alle drei setzten im Training auch teilweise aus. Weichert, Diagonal- oder Außenangreifer hatte Schulterprobleme und zog sich eine Erkältung zu. Am Samstag könnte er aber wieder eingreifen. Kapitän Große-Westermann, der ebenfalls außen oder diagonal spielen kann, beißt trotz seiner Fersen-Verletzung wohl wieder auf die Zähne und spielt wohl auch mit. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz des Mittelblockers Thorsten Mühlemeier. Er hatte Rückenprobleme.

Im Hinspiel überraschte Hörde den TSC mit einem flotten Start. Nach einem 0:2 glich Gievenbeck noch aus, unterlag aber im Tiebreak. "Beide Teams sind im Verlaufe der Saison aber besser geworden", so Büring. Im Falle eines TSC-Erfolgs mit 3:0 oder 3:1 käme das Team auf zwölf Punkte. "Das würde uns dem Klassenerhalt ein großes Stück näher bringen", so Büring. Selbst im Falle von nur zwei Zählern sähe es für Gievenbeck gut aus. Lintorf, derzeit als Neunter auf dem einzigen Abstiegsrang stehend, kommt im Moment nur auf vier Punkte.
Heimspiel-Tipp: Auch ein Zähler bringt den TSC im Kampf um den Klassenerhalt schon weiter. Und eine Steigerung im Vergleich zu den beiden 0:3-Schlappen gegen Baden und Moers ist es allemal. Der TSC unterliegt, wie im Hinspiel, mit 2:3.

BW Aasee - SG Langenfeld (Sa., 19 Uhr)
Noch zu Saisonbeginn musste Nils Kaufmann, Trainer der Drittliga-Volleyballerinnen BW Aasees, überlegen, welcher Spielerin er erklären würde, dass sie nicht spielen darf, weil der Kader zu voll ist. Am Samstag im Heimspiel gegen den Tabellenelften aus Langenfeld muss er überlegen, wie er die Lücken im Team auffüllt.

Pia Kramers Daumen, der am vergangenen Wochenende im Spiel in Senden in Mitleidenschaft gezogen wurde, scheint sich erholt zu haben. Sie steht im Kader und wird wohl im Mittelblock gemeinsam mit Lisa Stetzkamp anfangen. Da Janine Kelm und Hannah Niehues fehlen, muss im Außenangriff aber umgebaut werden. Kerstin Theis, gerade erst von einer Wadenverletzung genesen, spielt mit Meike Schepers über außen. Gerade auf diesen Positionen sollte nichts passieren, sonst könnte das BWA-Gerüst zu wanken beginnen.

"Wir müssen die Personalnot aus unseren Köpfen bekommen", meint Kaufmann vor dem Match. Schließlich spielt Aasee in eigener Halle, und da hilft das Publikum in kritischen Phasen auch mal mit. Einen Spaziergang erwartet Kaufmann gegen den Vorletzten der Tabelle allerdings auch nicht, wenn seine Spielerinnen die personelle Situation ausblenden. "Leichte Spiele gibt es in dieser Liga eigentlich nicht, auch wenn so viele Punkte zwischen Langenfeld und uns liegen", so Kaufmann, der noch mal an das Hinspiel erinnert, das seine Mannschaft nur knapp mit 3:2 gewann. 
Heimspiel-Tipp: Alle Aasee-Bänder,- Knochen und -Muskeln halten. Und auch die Nerven spielen mit. Aasee gibt zwar einen Satz ab, holt sich durch das 3:1 aber drei wichtige Zähler.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Amisia Rheine 2    12:2 6  
2    SV Büren 2010 2    12:6 6  
3    FSV Ochtrup 2    8:2 6  
4    Neuenkirchen II 2    8:3 6  
5    Brukt. Dreierwalde 2    8:3 6  

» Zur kompletten Tabelle