Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


Volleyball Anschwitzen

Der Verlust der Kapitänin wird durch Teamgeist kompensiert (v.l. Louisa Janning, Karen Lammschick, Pia Kramer).

Westfalen "bützen" nicht


von Eva-Maria Landmesser

(09.02.18) Die links- oder rechtsrheinische Verortung spielt auf Münsters westfälischem Breitengrad schon keine Rolle mehr. Für die BWA-Teams könnte die Beachtung von Helau und Alaaf am kommenden Samstag jedoch wichtig werden. Während beide Gievenbecker Mannschaften in der heimischen Halle spielen, reisen Aasees Frauen und Männer in die rheinischen Karnevalshochburgen.

Frauen Verbandsliga


TSC Gievenbeck – SC Halle (Sa., 16 Uhr)
Zwei Wochen hatten Gievenbecks Verbandsligistinnen nun Zeit die ärgerliche 1:3-Niederlage gegen TuS Saxonia zu verarbeiten. Nach einem überragenden ersten Satz hatte der TSC die Partie noch abgegeben. Zum Leidwesen von Gievenbecks Coach Hans Stuckenbrock war der Kader damals so dezimiert, dass ihm taktisch die Hände gebunden waren. In das Spiel gegen den SC Halle geht der Münsteraner Übungsleiter jedoch „mit weniger Sorgen“. Zum einen hatte sein Team in der Hinrunde 3:0 gesiegt, zum anderen ist nun die Klausurenphase der Gievenbecker Studierenden vorbei. „Ich gehe davon aus, dass wir Samstag breiter aufgestellt sind“, so Stuckenbrock.
Heimspiel-Tipp: Erholt und aufgeräumt siegt der TSC 3:0.

Frauen Dritte Liga

SSF Fortuna Bonn – BW Aasee (Sa., 16:30 Uhr)
Die Schwächen im Block sowie bei Aufschlag und Annahme ärgerten Aasees Trainer Nils Kaufmann am jüngsten Spieltag sehr. Trotz drei knapper Sätze sei gegen die starken Bremerinnen zuletzt mehr drin gewesen. Auch der Ausfall von BWA-Kapitänin Hannah Niehues ließ sich noch nicht so recht kompensieren. Ob der Aasee nach der zweiwöchigen Spielpause nun über erste Gehversuche hinaus ist, wird sich Samstag zeigen. Trotz des 3:1 aus der Hinrunde, hielt sich Nils Kaufmann vor der Partie gegen die rheinische Fortuna eher bedeckt: „Karneval in Bonn... so werden wir es halten.“
Heimspiel-Tipp: Keine Gehversuche sondern einen Sieg im Laufschritt wird es geben. Nur einmal stolpert Aasee beim 3:1 gegen Bonn.

Männer Dritte Liga


TSC Gievenbeck – MTV Hildesheim (Sa., 20 Uhr)
Meinungsverschiedenheiten mit dem Schiedsgericht bleiben Thema in Gievenbeck. In der Partie gegen die VSG Ammerland hatte TSC-Coach Axel Büring die Nervenstärke seiner Mannschaft nach einer als falsch empfundenen Entscheidung des Schiedsgerichts gelobt. Im jüngsten Spiel gegen den TuS Mondorf ärgerte sich Gievenbeck nun zu sehr über eine Entscheidung der Unparteiischen. Es folgten zwei rote Karten für Gievenbeck, wobei es Axel Büring und Zuspieler Jonas Larisch traf. Diese Maßregel konnte der TSC jedoch nicht mehr allein mit Nervenstärke kompensieren, was zu einer ärgerlichen 2:3-Niederlage gegen den Tabellendritten und weiteren Diskussionen an der Dieckmannstraße führte. Diese kommen zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt, denn mit dem MTV Hildesheim ist am Samstag ein direkter Verfolger in Gievenbeck zu Gast, der mit nur einem Punkt Unterschied auf dem achten Tabellenplatz lauert.
Heimspiel-Tipp: Der von den jüngsten Kontroversen gebeutelte TSC kämpft sich durch ein 2:3 auf einen Punkt.

Männer Regionalliga

ART Düsseldorf – BW Aasee (So., 16 Uhr)
Mit zwei Siegen in Folge reisen Aasees Regionalligisten gut gestärkt zum Tabellenersten nach Düsseldorf. In der jüngsten Partie gegen Bielefeld gelang es Blau-Weiß mit einem 3:1 eine offene Rechnung aus der Hinrunde zu begleichen. Auch gegen die ART wird es Aasee besser machen wollen. Doch auch die Düsseldorfer haben einiges vorzuweisen. Seit fünf Spielen sind die Rheinländer ungeschlagen und führen mit 30 Punkten die Tabelle an. Damit ist die ART sechs Punkte dem Tabellenzweiten und neun Punkte den Blau-Weißen voraus.
Heimspiel-Tipp: Aasee präsentiert sich stark, Düsseldorf jedoch stärker. BWA unterliegt wie im Hinspiel mit 1:3.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 25    100:29 67  
2    Conc. Albachten 25    67:26 66  
3    Germ. Hauenhorst 25    70:27 64  
4    SC Halen 25    83:41 59  
5    Warendorfer SU 25    66:22 56  

» Zur kompletten Tabelle