Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


Volleyball Anschwitzen

Auch Kathi Hennemann wurde von Coach Hans Stuckenbrock für ihre Angriffs-Leistung gegen Halle sehr gelobt.

Zuhause siegen, auswärts nicht verlieren


von Eva-Maria Landmesser

(16.02.18) Zuletzt waren die Partien in den Ligen der Münsteraner Mannschaften klare Angelegenheiten. Am kommenden Spieltag wollen die TSC- und Aasee-Teams abgerufene Leistungen bestätigen und Heimspiele gewinnen.

Frauen Verbandsliga


BW Aasee III – TSC Gievenbeck (Sa., 13.30 Uhr)
Durch das 3:0 gegen den SC Halle haben sich Gievenbecks Verbandsligistinnen endgültig aus dem Abstiegssog manövriert. Entspannt könnten sie sich nun in Richtung Saisonende treiben lassen, doch dies entspricht nicht der TSC-Manier. Das zu Saisonbeginn durch viele Abgänge gebeutelte Team scheint unter Rückgriff auf Spielerinnen aus der dritten und vierten Mannschaft nun endlich zu sich gefunden zu haben und will die Leistung gegen Halle auch in der Partie gegen Aasee III bestätigen. „Gegen Aasee III müssen wir schauen, ob wir es langsam schaffen das Niveau zu halten und den einen oder anderen Punkt mitzunehmen“, sagte TSC-Coach Hans Stuckenbrock.
Heimspiel-Tipp: Gievenbeck hält das Niveau und nimmt durch ein 3:2 zwei Punkte mit.

Männer Regionalliga


BW Aasee – TV Hörde II (Sa., 16 Uhr)
In der Partie gegen den ART wurde Aasee zuletzt erbarmungslos durchgereicht. „Acht Spieler sind gegen eine Mannschaft wie Düsseldorf einfach zu wenig“, erklärte BWA-Coach Markus Schneider nach dem Spiel. Trübsal wird an der Bonhoefferstraße trotzdem nicht geblasen. Denn zum Saisonausklang erwartet Blau-Weiß ein machbares Restprogramm, das zum Beispiel das Heimspiel gegen Hörde II einschließt. „Das sind Punkte, die man eigentlich machen muss, wobei ich das auch nicht unterschätzen will. Wir können uns aber besser nach oben orientieren“, sagte Markus Schneider im Vorfeld der Partie.
Heimspiel-Tipp: Gesagt, getan... Aasee knüpft Hörde II beim 3:1 drei Punkte ab.

Frauen Dritte Liga


BW Aasee – SF Aligse (Sa., 19 Uhr)
Aasees Frauen müssen definitiv ein straffes Programm absolvieren, was angesichts mehrerer Krankheits- und Verletzungsausfälle schwer fällt. Nach dem 0:3 gegen die SSF Fortuna Bonn geht es weiter mit dem Tabellenersten aus Aligse. „Wir haben sie zumindest in eigener Halle, das ist sicherlich ein Vorteil. Auch im Hinblick auf die lange Anreise. Zurzeit kann man bei einem Spiel gegen die Tabellenspitze aber nicht davon ausgehen, dass wir dieses gewinnen. Aber möglich ist alles“, sagte Aasees Co-Trainer Kai Annacker vor der Partie. Tatsächlich hatte Blau-Weiß in der jüngeren Vergangenheit besonders gegen die Ligafavoriten die eigenen Wundertüten-Qualitäten entwickelt.
Heimspiel-Tipp: BW gelingt nicht die totale Überraschung, aber dafür ein 2:3 gegen den Spitzenreiter aus Hannover.

Männer Dritte Liga


Bremen 1860 – TSC Gievenbeck (Sa., 20 Uhr)
Nach drei Heimspielen tritt Gievenbeck nun auswärts gegen die 1860er aus dem hohen Norden an. Zuletzt präsentierte sich der TSC gegen Hildesheim nahezu fehlerfrei und müsste dementsprechend selbstbewusst in Bremen auflaufen. Wenn da nicht die ärgerliche 0:3-Niederlage aus der Hinrunde wäre. Trotzdem sehen die Münsteraner Vorzeichen gegen den Tabellenzehnten gut aus. Ihre Leistung aus der Vorrunde haben die Gievenbecker bereits weit übertroffen und sollte Coach Axel Büring noch nicht gesundet sein, kann Co-Trainer Oliver Grote nach zwei Siegen in zwei Vertretungen eine Bilanz von 100 Prozent vorweisen.
Heimspiel-Tipp: Mit einem 3:0 überwindet der TSC das Hinrunden-Trauma.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 30    112:34 79  
2    Germ. Hauenhorst 30    82:30 77  
3    Conc. Albachten 30    78:34 74  
4    SC Hörstel 30    103:40 68  
5    Warendorfer SU 30    81:32 63  

» Zur kompletten Tabelle