Suchbegriff:
  • Landesliga 3
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 3

Platz drei gesichert


Von Nils Uhlig

(09.05.22) Im vorletzten Heimspiel ließ der TVV nichts mehr anbrennen! Die Hausherren gewannen sicher mit 30:21 (14:8) gegen Sparta Münster. Die Gäste verschleppten mit nur einem Wechselspieler das Tempo und hatten damit immerhin 20 Minuten Erfolg, dann setzte sich die größere individuelle Klasse der Vredener durch. 

"Das Spiel stand unter schlechten Sternen, ohne Trainer und mit nur einem Wechselspieler", sagte Spartas Nils Haverkamp. Doch seine Mannschaft hatte sich etwas überlegt. Mit ganz langen Angriffen lullten sie die Gastgeber förmlich ein und ließen das gefürchtete Tempospiel der Vredener so nicht zur Entfaltung kommen. Nach sechs Minuten führte der TVV zwar noch mit 3:1 durch Tobias Rathmer, dann gelang ihnen aber lange Zeit nicht viel. Sparta hingegen erzielte drei Tore in Folge und so traf Linksaußen Felix Junker nach 13 Minuten zur 3:4-Gästeführung. 

8:1-Lauf führt zur Entscheidung

Dann erzielte Vreden zwar selbst drei Tore in Folge, doch Alexander Barth schaffte nach knapp 20 Minuten den 6:5-Anschluss. Erst jetzt besannen sich die Steinkamp-Mannen auf ihre Stärken und gewannen die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte mit 8:3. So traf Olli Abbing kurz vor der Pause zur 14:8-Führung, die für klare Verhältnisse sorgte. 

Zwar kam Sparta durch ein Tor von Jasper Giesen drei Minuten nach Wiederanpfiff auf 14:10 ran, doch mit einem 8:1-Lauf setzte sich der Favorit nach 43 Minuten auf 22:11 ab – die endgültige Vorentscheidung. In der Schlussphase geatalteten die Gäste aus Münster das Spiel immerhin wieder offen und verloren so am Ende nur mit neun Toren Unterschied.

"Wollen ein gutes Spiel bieten und Ibbenbüren ärgern"

"Wir haben versucht unsere Kräfte gut einzuteilen und Vreden keine einfachen Dinger zu schenken. Über weite Strecken haben wir das auch gut gemacht, nur etwas zu viel verworfen. In Anbetracht der Umstände war das aber eine sehr ordentliche Leistung zum Saisonabschluss", fand Haverkamp.

Frank Steinkamp auf der anderen Seite sah ein sehr mühsames Spiel. "Wir haben die Pflichtaufgabe erfüllt und konnten nochmal alle spielen lassen. Der dritte Platz ist ein gutes Saisonergebnis. Es ist nur ärgerlich, wo wir die Punkte hergeschenkt haben", war Steinkamp nur mit den harzfreien Spielen unzufrieden. Jetzt freut er sich auf das letzte Heimspiel kommende Woche gegen den HC Ibbenbüren. "Die Halle wird sicher voll und wir wollen den Abgängen nochmal ein gutes Spiel bieten und Ibbenbüren ärgern", sagt der Vredener Trainer zur kommenden Aufgabe, bei der alle Ladberger sicher gespannt vor dem Liveticker sitzen werden.

Tore für Vreden: Maximilian Wagener (6), Alexander Gehling (6/3), Oliver Abbing (4), Tobias Rathmer (3), Johannes Frintrop (3), Jonas Abbing (2), Jasper Niehaus (2), Dominik Küsters (2), Hermann Frintrop (2).

Tore für Sparta: Nils Haverkamp (7/3), Björn Bastian (4), Joshua Grumbach (3), Alexander Barth (3/1), Felix Junker (1), Valentin Böswald (1), Jasper Giesen (1).

 



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball-Landesliga 3: Ladbergen legt nach
» [mehr...] (440 Klicks)
2 Handball-Landesliga 3: Peters und Aust verstärken Ibbenbüren
» [mehr...] (281 Klicks)
3 MSL-Liga/MSL-Klasse: Zusammensetzung MSL-Liga und MSL-Klasse
» [mehr...] (274 Klicks)
4 Handball-Landesliga 2: Re-Build in Everswinkel
» [mehr...] (256 Klicks)
5 Handball-Landesliga 3: Planung macht Elschner nachdenklich
» [mehr...] (188 Klicks)

» Mehr Top-Klicker