Suchbegriff:

Landesliga 2

Erst 21 Jahre jung und schon Kapitän bei der HSG Gremmendorf-Angelmodde: Max Schniedenharn. Foto: Teipel

Lieber ins Tor als in den Becher


Von Jan Steinigeweg

(28.02.21) Die zweite Landesliga-Saison der HSG Gremmendorf-Angelmodde war die erste Saison im Seniorenbereich für Max Schniedenharn. Aus der vereinseigenen Jugend stieß er bereits mit 17 Jahren zur damaligen Landesliga-Truppe und sammelte dort seine ersten Erfahrungen im Herrenbereich. Und der heute 21-Jährige erlebte direkt das erste Highlight seiner noch jungen Laufbahn. "Das war das Spiel im Westfalenpokal gegen Loxten", so Schniedenharn. Ein Schnitte hatte sein Team nicht wirklich, aber in jungen Jahren mal gegen einen Oberligisten zu spielen, hatte natürlich trotzdem seinen Reiz.

Die coronabedingte Unterbrechung der aktuellen Saison kam für Schniedenharn nicht ungelegen. Denn seit Dezember 2019 kugelte er sich zweimal die Schulter aus. Zuletzt im August vergangenen Jahres, was dann eine Operation zur Folge hatte, um die Schulter wieder zu stabilisieren. Ein halbes Jahr Pause hätte also sowieso für den Mittelmann und Linksaußen angestanden. Und da der Sport nun komplett pausierte, bestand für ihn nicht die Gefahr, zu früh wieder ins Trainings- und auch Spielgeschehen einzusteigen. "Ich bin mir sicher, dass das sonst passiert wäre", glaubt der Student der BWL.

Trotz des noch jungen Alters ist Schniedenharn bereits Kapitän der Mannschaft und zeigt sich auch darüber hinaus engagiert im Verein und trainiert die A-Jugend der HSG. Trainer Lukas Kempken schätz dieses Engagement und weiß, was er an seinem Schützling hat, muss allerdings in einem Punkt auch Kritik üben. "Nur im Bier-Pong fehlt ihm dann doch ein wenig die Erfahrung und die letzte Treffsicherheit", scherzt Kempken. Auf einer Mannschaftsfahrt bildeten Schniedenharn, Kempken und Keeper Florian Mende ein Team bei einem Bier-Pong-Turnier. Und wirklich erfolgreich waren sie dabei nicht. "Wir sind keine Runde weitergekommen. Aber ich glaube, das lag nicht nur an mir", blickt Schniedenharn zurück. Hier herrscht offensichtlich noch Redebedarf! Aber das können die Jungs hoffentlich bald mal wieder in gemeinsamer Runde klären.


Spielerpass von Max Schniedenharn

Name: Max Schniedenharn

Geboren am: 28.07.1999

Spitzname: Maxi

Verein: HSG Gremmendorf-Angelmodde

Beruf: Student BWL

Frühere Vereine: immer die HSG

Höchste Spielklasse: Landesliga

Größter Erfolg: 1. Saison mit 17 in der Landesliga und die Partie im Westfalenpokal gegen Loxten

Position: Linksaußen, Mittelmann

Lieblingspartner beim Einwerfen: Alle außer den Torhütern, die machen ihr Ding

Angstgegner im Training: Früher war es Leon Kersten, der war sehr robust und auch mal gerne zu spät in den Aufwärmspielen

Lieblingsverein: Bayern München

Lieblingsessen: Alles Selbstgemachte

Mit wem würdest du gerne eine Nacht durchmachen: Stefan Kretzschmar

Damit vertreibe ich mir im Moment die Zeit: Die Rennrad-Saison fängt an, ich arbeite in den Semesterferien und mache auch Online-Training 

Das sagt sein Trainer Lukas Kempken über ihn: Max ist total engagiert in der Mannschaft und im Verein. In der Mannschaft ist er Kapitän und war vor seiner Verletzung sicher einer der Fittesten. Er macht sich generell viele Gedanken und ist, obwohl er noch recht jung ist, auch Führungskraft. Das macht das Spielen und Trainieren mit ihm zu einer super angenehmen Sache. Nur im Bier-Pong fehlt ihm dann doch ein wenig die Erfahrung und die letzte Treffsicherheit ;)



Lesetipps der Redaktion
Kreispokal: Schwerer Brocken für den TuS Recke
(359 Klicks)
Kreisliga A2 AH-COE: Wechselwünsche und Angriffspläne bei SuS Ledgen
(176 Klicks)
Querpass: Luis Sprekelmeyer ist der nächste VfL-Profi aus Brochterbeck
(320 Klicks)
Kreisliga B1 MS: Zuwachs bei der Nullneun-Reserve
(397 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Birdir sagt "Bye, bye, Mesum"
(650 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga MSL: Wer steigt in die Bezirksliga auf?
» [mehr...] (134 Klicks)
2 Verbandsliga 2: Fröbel überrascht den TV Verl
» [mehr...] (129 Klicks)
3 Verbandsliga 2: 38 Mannschaften, vier mögliche Varianten
» [mehr...] (128 Klicks)
4 Handball: Aufsteiger der Kreise Bielefeld-Herford und Gütersloh
» [mehr...] (80 Klicks)
5 Bezirksliga MSL 2: Eintracht Hiltrup: Nachrücker nutzt die Chance
» [mehr...] (75 Klicks)

» Mehr Top-Klicker