Suchbegriff:
  • KL B1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga B1

Die Partie zwischen der SG Elte und Emsdetten 05 II hat Konsequenzen.

"Sowas habe ich noch nie erlebt"


Von Fabian Renger

(12.10.20) Was für ein Chaos! Das Spitzenspiel zwischen der SG Elte und der Zwoten von Emsdetten 05 endete mit einem Spielabbruch. Der Gast, immerhin Spitzenreiter der Kreisliga B1, führte Tore von Jannis Lösche und Tobias Boeckmann 2:0. Nicht unverdient. Doch das rückte im Nachgang völlig in den Hintergrund. Denn nach 78 Minuten beendete Referee Frank Bien (Fortuna Emsdetten) das von Hektik geprägte Match vorzeitig.

Ein Elteraner und ein Emsdettener Akteur behakten sich bereits in der ersten Halbzeit mehrfach. Schon da kam es zu einer ersten Rudelbildung. In der 78. Minute wurde es dann richtig wild. Eben jener SGE-Akteur beging ein taktisches Foul an eben jenem Emsdettener Spieler. So weit, so normal.

"Das ist eine Tätlichkeit, da brauchen wir nicht drüber zu reden"

Was sich danach aber abspielte, ging auf keine Kuhhaut mehr. Der Nullfünfer schlug auf den Elteraner ein. "Im Spielbericht steht: Er hätte mit Fäusten geschlagen", kommentiert 05-Coach Marc Stellmacher, der von Bien im Laufe des Spiels des Innenraums verwiesen wurde, die Begebenheit. "Nein, er hat ihm eine Backpfeife gegeben. Das ist auch Fakt. Das ist eine Tätlichkeit, da brauchen wir nicht drüber zu reden. Das gehört nicht auf einen Fußballplatz." Eltes Übungsleiter Björn Middelhoven schildert seine Sicht der Dinge:"Der Emsdettener Spieler schlägt mehrfach auf unseren ein. Mit der flachen Hand."

In der Folge schaukelte sich das Geschehen richtig hoch. Urplötzlich stürmten mehrere Zuschauer - von zwei bis drei ist die Rede -, die dem Emsdettener Lager zuzuordnen waren, auf den Platz. "Dann kam es zu Handgreiflichkeiten", beschreibt Stellmacher die Geschehnisse. Middelhoven bestätigt:"Die Zuschauer schlagen meine Spieler." 

Glücklicherweise blieben diese unverletzt. Dennoch: Für Middelhoven war das alles  aus der untersten Schublade. "Da ist die rote Linie überschritten worden, da muss abgebrochen werden - alternativlos", sagt er. 

05 distanziert sich

Alles bis zum Foulspiel sei noch mit roten Karten zu händeln gewesen, was sich aber spätestens mit dem Zuschauer-Platzsturm da ereignete, erschütterte ihn. "Mir fällt's schwer, darüber zu sprechen. Sowas bringe ich nicht mit Fußball in Verbindung und ich verurteile ich absolut. Sowas habe ich noch nie erlebt - und will ich auch nie wieder erleben", sagt Middelhoven. Stellmacher geht da mit. "Wir als Verein distanzieren uns von den Zuschauern. Es sind auch keine Mitglieder von Emsdetten 05", stellt er klar.

Schiedsrichter Bien jedenfalls brach die Partie ab. Für Stellmacher vielleicht allerdings etwas voreilig:"Es war eine Auseinandersetzung da, aber man muss die Kirche im Dorf lassen. Die Situation ist zwar schlimm, aber wir müssen sie nicht schlimmer machen, als sie war." Aus seiner Sicht sei es keine abbruchswürdige Situation gewesen, die letzten zehn Minuten hätte man nach der Beruhigung der Lage auch zuende bringen können.

Fall liegt beim Sportgericht - das entscheidet über die Wertung

Wie dem auch sei: Bien zeigte in dem ganzen Trubel noch zwei Rote Karten an jeweils einen Spieler von beiden Teams und verfasste abends obendrein einen Sonderbericht. Darin ist unter anderem von Faustschlägen der beiden Rotsünder die Rede. Staffellleiter Jörg Brandhorst leitete den Bericht bereits weiter:"Der liegt jetzt beim Kreissportgericht, das ist jetzt am Zug." Sowohl über die Spielwertung als auch über die genaue Strafe für die Spieler müsse die Spruchkammer entscheiden. "Für mich ist das erstmal erledigt", sagt Brandhorst. 

Die betreffenden mit Rot gesperrten Spieler seien wegen des Feldverweises sowieso grundsätzlich für die kommenden beiden Spiele gesperrt. Innerhalb dieses Zeitraums wird das Sportgericht wohl tagen und über Wertung etc. entscheiden. Schriftlich oder mündlich ist ein solches Verfahren möglich - eine mündliche Verhandlung erscheint dem Vernehmen nach aber am wahrscheinlichsten.

"Wer sich nicht benimmt, muss damit rechnen"

Auch Schiedsrichter-Obmann Jürgen Lütkehaus kann über den Vorfall übrigens  nur den Kopf schütteln. "Das ist wieder so ein Trend", sagt er. "Zurzeit brennt auf vielen Sportplätzen der Baum." Und Brandhorst sagt den Satz, dem wir nichts hinzuzufügen haben:"Wer sich nicht benimmt auf dem Sportplatz, der muss damit rechnen, dass er für mehrere Spiele am Draht steht."

Kreisliga B1 Steinfurt: Die Hintergründe zum Spielabbruch in ElteZur Ursprungsmeldung



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Fix - Thorsten Schmidt verlässt GWA Rheine
» [mehr...] (397 Klicks)
2 Kreisliga B1 Steinfurt: Middelhoven macht weiter
» [mehr...] (245 Klicks)
3 Kreisliga B2 ST: SW Weiner hat dazu gelernt
» [mehr...] (224 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: SF Gellendorf - Noch lange nicht satt
» [mehr...] (205 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: GWA Rheine - Harte Arbeit zahlt sich aus
» [mehr...] (82 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle