Suchbegriff:
  • KL B1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga B1: Quickies - der 21. Spieltag

Inzwischen fast schon ein gewohntes Bild: Die SG Elte außer Rand und Band, weil Zeyno Iflazoglu mal wieder gebutzt hat. Diesmal in Wettringen. Fotos: Lehmann/Renger

Wohl dem, der einen Zeyno Iflazoglu hat


von Tom Veltrup

(12.04.22) Am 21. Spieltag der Kreisliga B1 Steinfurt schnappte das Tabellenschlusslicht Vorwärts Wettringen III dem Tabellenzweiten SG Elte beinahe alle drei Punkte weg. Doch innerhalb von zwei Minuten drehten die Gäste die Partie - auch, weil der 42-jährige Zeyno Iflazoglu immer noch nicht genug hat und einmal mehr als Joker brillierte. Währenddessen brachten den SC Reckenfeld auch die Sportfreunde aus Gellendorf nicht aus der Ruhe. Hervorgetan hat sich zudem Mirko Wesselmeier, der bei Neuenkirchens Dritter alle drei Buden machte. Und ganz nebenbei siegte Fortuna Emsdetten II, obwohl sie rund 70 Minuten zu zehnt waren.

Quickies, der 21. Spieltag

SF Gellendorf II - SC Reckenfeld 2:4 (0:3)
Sieht nach einer klaren Kiste aus für den Tabellenführer, der bis kurz vor dem Ende sogar noch deutlicher vorne lag. So deutlich unterlegen war sein Team jedoch gar nicht, fand SFG-Coach Elvedin Murtcehaic: "Unsere Jungs haben ein ordentliches Spiel abgeliefert, vor allem in der zweiten Halbzeit. Um für einen Punktgewinn infrage zu kommen, waren wir aber einfach zu grün hinter den Ohren." Beim 0:1, Alban Leka setzte entschlossen nach, rutschte SFG-Keeper Jan Dierkes unglücklich aus, das 0:2 war dann ein herrlicher Schlenzer von Lukas Wentker. Beim 0:3, erneut durch Leka, pennten die Hausherren bei einem Eckball. "Reckenfeld war extrem effektiv und abgezockt. Wir haben gut mitgespielt, waren aber nicht zielstrebig genug." Das änderte sich nach dem 0:4, das kurz nach der Pause fiel. Die Sportfreunde zeigten Moral, hatten Pech bei einer Riesenchance von Jan Werner (60.) und einem Lattentreffer von Michael Kuhr (75.), ehe Debütant Linus Nienkemper kurz nach seiner Einwechslung zum 1:4 traf. Nienkemper klaute wenig später SCR-Keeper Marvin Gilles den Ball und wurde im letzten Moment noch am Torabschluss gehindert (84.). Das 2:4 von Arne Pöttker aus dem Gewühl kam so zu spät für eine Schlussoffensive. "Hätten wir unser Möglichkeiten besser genutzt und wären hinten etwas konzentrierter gewesen, wäre was gegangen", befand Murtcehaic, der vor allem die beiden A-Jugendlichen Julian Fischer und Marvin Harms lobte, die 90 Minuten durchgespielt hatten.
Tore: 0:1 Leka (3.), 0:2 Wentker (20.),
0:3 Leka (22.), 0:4 Köster (55.),
1:4 Nienkemper (82.), 2:4 Pöttker (90.+2)

SpVg Emsdetten 05 II - SV Germania Hauenhorst II 1:1 
Tore:
1:0 Schomaker (6.), 1:1 Schmidt (29.)

Vorwärts Wettringen III - SG Elte 2:3 (1:1)
Das Tabellenschlusslicht aus Wettringen hat dem klaren Favoriten SG Elte beinahe ein Beinchen gestellt, obwohl die Gastgeber rund 25 Minuten in Unterzahl agierten und sich in der Nachspielzeit gleich noch einen Platzverweis abholten. Beinahe - wenn da nicht noch ein gewisser Zeyno Iflazoglu wäre. Der 42-Jährige machte von der Bank aus einmal mehr den Unterschied und sicherte seiner Mannschaft somit spät die drei Zähler. "Es war eins unser schlechtesten Spiele in dieser Saison. Wir können froh sein, dass wir Iflazoglu da immer noch bringen können. Der macht die Hütten halt", schätzte SG-Coach Björn Middelhoven seinen "Oldie" einmal mehr. "Wir nehmen den Sieg mit. Das interessiert in zwei Tagen eh keinen mehr, wie wir gewonnen haben. Aber das war wirklich schlecht. Ich hätte gefühlt acht Mann auswechseln können. Aber egal: Gewonnen ist gewonnen." Gut eine halbe Stunde liefen die Gäste in Halbzeit zwei sogar einem Rückstand hinterher. Nur eine Minute vor Iflazoglus 3:2-Siegtreffer glich Markus Warkentin erst aus. Puh, knappes Ding.
Tore: 0:1 Strotmann (17.), 1:1 Vidal Murcia (38.),
2:1 Vidal Murcia (54.), 2:2 Warkentin (84.),
2:3 Iflazoglu (85.)
Bes. Vorkommnisse: Zwei Rote für Wettringen (65./90+2.)

SV Borussia Emsdetten III - TuS St. Arnold II 1:4 (1:1)
Tore:
1:0 Nunes (23.), 1:1 Segger (44.),
1:2 Nitschke (47.), Hagen (57.),
1:4 Göers (80.)

SuS Neuenkirchen III - SV Burgsteinfurt III (1:0)
Ebenso souverän, wie sich ein 3:0-Erfolg auf dem Papier anhört, war es dann letztlich auch für die Dritte des SuS Neuenkirchen. Für die drei Punkte bedanken kann sich Coach Marcel Thies dabei vor allem bei Mirko Wesselmeier, der für alle drei Treffer höchstselbst verantwortlich war. Beim ersten vollendete er eine Vorarbeit von Aykut Demir, beim Zweiten setzte ihn Nico Flüthmann durchs Zentrum in Szene. Und beim letzten Streich stand er nach einem Fernschuss von Louis Stagnet eben genau da, wo ein Dreierpacker an so einem Tag steht und verwertete den Abpraller von SVB-Keeper Jan Stegemann. "Der Sieg war nie wirklich in Gefahr. Wir hatten mehr Ballbesitzphasen und mehr Chancen", war Thies zufrieden mit dem, was er sah."Wir haben außerdem ziemlich gut verteidigt und so gut wie nichts anbrennen lassen. Von daher ist der Sieg vollkommen verdient."
Tore: 1:0 Wesselmeier (9.), 2:0 Wesselmeier (63.),
3:0 Wesselmeier (65.)

Fortuna Emsdetten II - SC Altenrheine IV 1:0 (1:0)
Knapp 70 Minuten waren die Fortunen in Unterzahl. Da könnte man meinen, sie haben sich mit zehn Mann hinten reingestellt und alles rausverteidigt. Doch eher das Gegenteil war der Fall. "Der Schnapper von Altenrheine hat einen super Tag erwischt. Sonst hätte das auch gut und gerne 3:0 ausgehen können", sah Fortunas Coach Jens Niethmann seine Truppe auch zu zehnt klar im Vorteil. "Wir haben die Kontrolle über das Spiel gehabt und verdient gewonnen." Bereits nach sechs Minuten schlugen die Gastgeber in Person von Michel Spichala erstmals zu, der in einem Strafraumgetümmel die Oberhand behielt. Wenig später riss Justus Elfrich einen Gegner als letzter Mann zu Boden und durfte dafür duschen gehen. Doch der Überlegenheit der Emsdettener schadete das nicht. Sie hatten noch einige starke Chancen, doch SCA-Schlussmann Jona Weckenbrock war stets zur Stelle. Währenddessen musste Fortunas Keeper Jan-Lukas Gebbeken nur einmal ernsthaft eingreifen. "Wenn wir nicht die rote Karte bekommen hätten, wäre das ganz anders ausgegangen", ergänzte Niethmann weiter.
Tor: 1:0 Spichala (6.)
Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Emsdetens Justus Elfrich (23.)

Zeyno Iflazoglu dreht jubelnd ab...
Auch der SC Reckenfeld hatte in Gellendorf vierfach Grund zu jubeln - hier feiert Lukas Pfeifer nach dem 3:0.
Die Gellendorfer (Leibchen) machten aber an sich kein ganz so verkehrtes Spiel.
 


Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A ST: Zu- und Abgänge Saison 2022/23
» [mehr...] (1.276 Klicks)
2 Querpass ST: Kreis Steinfurt gibt die Staffeleinteilung bekannt
» [mehr...] (574 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: TuS Laer zurrt Oldach-Rückkehr fest
» [mehr...] (251 Klicks)
4 Kreisliga B2 ST: FC Galaxy Steinfurt hat nun 15 Nationen im Kader
» [mehr...] (232 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Germania Hauenhorst Zu- und Abgänge 2022/23
» [mehr...] (192 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle