Suchbegriff:
  • Münsterlandliga
  • Spielplan
  • Tabelle

Münsterlandliga

Carl Schmitthenner zeigte einige schöne Paraden beim Westfalia-Erfolg. Foto: Uhlig.

Westfalia mit achtem Sieg in Folge


Von Nils Uhlig

(14.04.24) Et lüppt! Sieben Zweier in Folge hatte Westfalia Kinderhaus vor der Partie gesammelt. Die Vorzeichen vor dem Spiel gegen den SC Nordwalde gaben Trainer Marcel Graefer allerdings ein laues Bauchgefühl. Doch auch den Gästen fehlte ein ganz wichtiger Mann. Am Ende siegte die Westfalia mit 32:27, weil Nordwalde den Start in die zweite Hälfte in den Sand setzte.

"Ich war froh, dass Flothkötter nicht dabei war, da ich schon Bauchschmerzen hatte, da einige Spieler bei uns fehlten", entspannte sich die Gefühlslage von Marcel Graefer beim Blick auf den Gästekader wieder etwas. Bis zum 5:3 legten die Hausherren vor, dann übernahmen zunächst einmal die Gäste. Nach zehn Minuten netzte Linkshänder Sven Hülskötter zum 6:8 für Nordwalde.

Kinderhaus setzt sich nach der Pause ab

Nach torlosen vier Minuten setzte die Westfalia zu einem 3:0-Lauf an und hatte mit dem 9:8 von Fynn Teske wieder die Führung übernommen. Bis zur Pause legten die Hausherren nun vor und Brian Witt sorgte bereits eine Minute vor der Pausensirene für den 16:13-Halbzeitstand.

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatten ebenfalls die Gastgeber. Felix Kölling erhöhte nach 35 Minuten auf 20:14. Doch Nordwalde gab sich nicht auf und war beim 23:19 von Tom Eilers wieder bis auf vier Treffer rangerückt. Dann aber kassierte Marius Cohausz "rot" und musste den Rest des Spiels auf der Tribüne verbringen. Kinderhaus nutzte die Überzahl für zwei Tore und setzte sich danach zum vorentscheidenden 27:20 ab. Das konnte der SCN nicht mehr kontern.

"Wenn wir die Freien machen, dann ist ein Punkt drin."

"Wir haben ein ganz schlechtes Spiel gemacht. Knackpunkt waren zwei freie Verworfene bei, 15:13 und die acht verschlafenen Minuten nach der Halbzeit. Wir haben unsere P.S. nicht auf die Straße gebracht. Wenn wir die Freien machen, dann ist ein Punkt drin. Wir haben aber auch dumme Zeitstrafen kassiert, die Kinderhaus gut genutzt hat", haderte Tommy Brügge mit der Leistung seiner Jungs.

"Wir haben die beiden Halben immer etwas höher angenommen und wollten sie immer wieder doppeln. Die Führung nach der Pause mit sieben Toren waren der Dosenöffner. Wir hatten dann auch mehr Optionen. Joscha Koenen und Felix Kölling haben gut gespielt. Auch auf der Torwartposition hatten wir ein Plus. Achter Sieg in Folge. Das hört sich super an, auch wenn es nicht mehr viel bringen wird", sagte Marcel Graefer.

Tore für Kinderhaus: Joscha Koenen (7), Brian Witt (5), Felix Kölling (4), Fynn Teske (4), Jasper Herbst (4/2), Felix Lohoff (2), Eike Siering (2), Alex Waschke (2), Hagen Müller (1), Michel Schulz (1).
Tore für Nordwalde: Tom Eilers (8/2), Sven Hülskötter (7), Fin Ratert (5), Oliver Möllers (2), Peter Averbeck (2), Max Altenburger (2), Marten Erker (1).



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball-Landesliga 1: Paukenschlag! Ladbergens Horrorsaison endet mit Abmeldung
» [mehr...] (691 Klicks)
2 Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
» [mehr...] (421 Klicks)
3 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (297 Klicks)
4 MSL-Liga: Westfalia-Ikone hört auf
» [mehr...] (189 Klicks)
5 Handball-Landesliga: Vorbericht
» [mehr...] (185 Klicks)

» Mehr Top-Klicker