Suchbegriff:

ISV Masters 2019

Arminia und Allstars sind die Hauptdarsteller


Von Fabian Renger

(06.01.19) Halbfinale konnte Hubi Ahmann nicht mehr sehen. Sowohl beim Turnier von Borussia Emsdetten als auch bei den Hallenkreismeisterschaften war für seine Jungs von Arminia Ibbenbüren im Semifinale Endstation. Damit sollte Schluss sein. Den Titel verteidigen - das war das Ziel bei den ISV Masters der Ibbenbürener Spielvereinigung. Den Titel verteidigten sie in der Ibbenbürener Kreissporthalle. Und wie: Ohne Punktverlust! Thema mancher hitziger Diskussionen auf den Rängen war indes insbesondere der Finalgegner: Die ISV Allstars.

Unter dem Begriff Allstars vermutet man eigentlich alte Haudegen, deren Blütezeit etwas länger her ist. Tatsächlich versammelten sich unter diesem Deckmantel aber keineswegs Herren längst vergangener Zeiten, sondern aktive Zocker. Und was für welche: Janis Schneider und Sascha Pakularz (beide SC Altenrheine) und Björn Jansson (Spielertrainer SC Halen) beispielsweise, das Tor hütete Sven Meckelholt (zuletzt SC Greven 09, jetzt Germania Horstmar/ausgezeichnet als bester Torwart). Die stehen noch voll im Saft. Das galt und gilt auch für Maik Klostermann.

Der zockt bekanntlich für den TuS Recke, kickte einst aber mit Schneider und Co in der ISV-Jugend. So kam der illustre Zusammenschluss überhaupt zusammen. Für die ISV-Allstars reichte es zu einem hervorragenden zweiten Platz. Allstars-Bezeichnung hin oder her - das war einfach eine geile Kombo. Und für Klostermann, später als bester Spieler des Turniers prämiert, stehen düstere Zeiten ins Haus. Nach zehn Zählern in der Vorrunde trafen die Allstars im Halbfinale nämlich ausgerechnet auf seinen TuS Recke - und ausgerechnet Klostermann, im Nachgang zum besten Spieler des Turniers gewählt, verwandelte den entscheidenden Neunmeter zum 6:5-Finaleinzug.

TuS-Trainer Marc Wiethölter nahm's mit Humor. Am Dienstag müsse Klostermann mit Bleiweste trainieren. Der wiederum um wenigstens eine Woche Aufschub bat. Es stimmt beim TuS Recke. (was die beiden sonst zu sagen hatten, seht ihr unten)

Im Finale unterlagen die Allstars der Arminia mit 2:3. Die marschierte regelrecht durch die Vorrunde, hätte aber beinahe wieder ein Halbfinal-Trauma erlitten. Der Gegner aus Dörenthe, der in seiner Gruppe unter anderem die Gastgeber hinter sich ließ, fightete nach allen Regeln der Hallenkunst und hatte eine Mords-Chance. Rodrigo Pintos dickes Ding klärte ein Armine knapp auf der Linie. Danach wachte Arminia auf und siegte 2:0.

Dörenthe geil drauf

Für den DSC sprang letztlich ein vierter Rang heraus. Im Neunmeterschießen um Platz drei unterlag er Recke 1:3. Wie bei den HKM - dort reichte es zu Rang drei - betrieb der A-Ligist vom Kanal beste Eigenwerbung. Auffällig: Die Mannschaft um ihren unermüdlichen Tanker Stefan Sackarndt nahm auch die ISV-Masters wieder richtig ernst und schmiss sich eigentloch in jedem Spiel voll rein. "Wenn ich mich hier hinstelle, will ich auch gewinnen. Wir haben ein Spiel lässig angegangen, das haben wir dann auch prompt gegen die Allstars 0:3 verloren", resümierte Trainer Ralf Scholz recht zufrieden. Im Halbfinale gegen die Arminia sah er sich "auch auf keinen Fall schlechter."

Sein Kicker Pinto sprang ihm schließlich beiseite. Im Halbfinale musste er sein Temperament ein wenig zügeln und von seiner Bank etwas zurückgehalten werden. Heiß war er, wie seine Teamkollegen. Richtig heiß. Nachher war er dann eine coole Sau. "Das war ein ganz normaler Sonntag", gab er relaxt und gut gelaunt zu Protokoll. Auch er stimmte voll mit seinem Trainer überein. "Wenn man seine Sportschuhe schnürt, will man auch gewinnen." Da ist nix mit 'wir treten an, um Spaß zu haben', in Dörenthe hat man's noch mit dem Hallenfußball. Und nächste beim Hallenfußballfestival der Arminia so? Reicht's für die XXL-Überraschung und den Sonntag? Vielleicht besser nicht - wie Pinto erklärte:"Am Samstagabend gehen wir schön danach zum Mexikaner. Vielleicht mit dem Pokal. Oder ohne. Das wird auf jeden Fall feuchtfröhlich."

Arminia überzeugt

Feuchtfröhlich wurde es am Sonntagabend auch für die Gastgeber der kommenden Woche. Die Turniersieger von der Arminia überzeugten auf ganzer Linie. Einstellung, fußballerisch, angetrieben vom bestern Torschützen Marcel Walsch oder nicht minder schlechten Flemmern wie Gerrit Mahmutovic oder Vadim Schmidt: Es hat alles gepasst. Auch den Eindruck, die Allstars wären im Finale vielleicht einfach kaputt gewesen, widersprach Coach Ahmann. "Das sind ja alles Jungs, die noch aktiv sind. Wir waren vorm Tor einfach etwas abgewichster. Alles in allem war es einfach verdient für uns", zog er ein zufriedenes Fazit. Und dann, beim eigenen Turnier? "Dann gibt's das ganz große Ding - das wäre richtig geil...", sagt's, lacht's und verschwindet zu den Party-Feierlichkeiten...

Ergebnisse
Gruppe I
ISV - SC Dörenthe 0:1
BSV Brochterbeck - SC Preußen Lengerich 5:0
ISV Allstars - ISV 1:1
SC Dörenthe - BSV Brochterbeck 2:0
SC Preußen Lengerich - ISV Allstars 1:4
ISV - BSV Brochterbeck 1:1
SC Dörenthe SC Preußen Lengerich 2:1
ISV Allstars - BSV Brochterbeck 4:1
ISV - Preußen Lengerich 0:2
SC Dörenthe - ISV Allstars 0:3

Tabelle
1. ISV Allstars, 10 Punkte
2. SC Dörenthe 9 Punkte
3. BSV Brochterbeck 4 Punkte
4. ISV 3 Punkte
5. Preußen Lengerich 3 Punkte

Gruppe II
TuS Recke - SC Hörstel 1:0
SF Lotte U23 - Arm. Ibbenbüren 0:4
Eintr. Mettingen - TuS Recke 0:2
SC Hörstel - SF Lotte U23 1:1
Arm. Ibbenbüren - Mettingen 1:0
TuS Recke - Lotte 3:3
SC Hörstel - Arminia Ibbenbüren 1:3
Mettingen - Lotte 0:3
Recke - Arminia 2:3
Hörstel - Mettingen 3:2

Tabelle
1. Arminia Ibbenbüren 12 Punkte
2. TuS Recke 7 Punkte
3. SF Lotte U23 5 Punkte
4. Hörstel 4 Punkte
5. Mettingen 0 Punkte

Halbfinals
ISV Allstars - TuS Recke 6:5 n.N.
Arminia Ibbenbüren - SC Dörenthe 2:0

Neunmeterschießen um Platz 3
TuS Recke - SC Dörenthe 3:1

Finale
Arminia Ibbenbüren - ISV Allstars 3:2



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A TE: SV Dickenberg erledigt seine Kaderplanungen
» [mehr...] (480 Klicks)
2 Kreisliga A TE: Fast 40 Jahre Walter Thiemann bei Falke
» [mehr...] (261 Klicks)
3 Kreisliga A TE: Anschwitz History X - Teutos schönste Nullnummer aller Zeiten
» [mehr...] (245 Klicks)
4 Kreisliga B2 TE: Arminia-Keeper Wellermann ist Zocker und Serienbrecher
» [mehr...] (184 Klicks)
5 Kreisliga B1 TE: Jonas Ahmann und Henning Liedmeier übernehmen SW Esch II
» [mehr...] (131 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle