Suchbegriff:
Mehr Sport in Deiner Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!

-Anzeige-

  • Heimspiel-online - KL B2 TE - Tabelle / Statistiken
  • Heimspiel-online - KL B2 TE - Ergebnisse / Berichte
  • Heimspiel-online - KL B2 TE - Aktuelles / Hintergründe

Jetzt bestellen


Dieser Artikel ist exklusiv für Premium-Nutzer. Melde Dich jetzt an, supporte die Redaktion von Heimspiel-online ab 4,99€ pro Monat und erhalte Zugang zu sämtlichen Inhalten unseres Portals - mit allen Vorteilen.


Login
Jetzt anmelden!
Sieger im Spitzenspiel: Halens Matthias Beuke.

Viel Feuer im B-Liga-Kracher


Von Hauke Struck

(20.11.17) Die Halener Equipe wird zum Profiteur des Tages. Mit einer konzentrierten Vorstellung bei dem direkten Konkurrenten SV Dickenberg holten sie den 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg, obwohl sie auf einen ihrer besten Spieler verzichten mussten. Patrick Buxhovi lag mit Fieber im Bett. Hitzig ging es allerdings nicht nur bei den Buxhovis, sondern auch auf dem Platz zu. Die Trainer Björn Jansson und auf Dickenberger Seite, Carsten Frieling, trabten nach dem Spiel stinkig aufeinander von dannen.

An dieser Aktion merkte man die Wichtigkeit dieses gefühlten Sechs-Punkte-Spiels. Frieling gratulierte seinem Kontrahenten Jansson nur halbherzig und mit flapsigem Spruch auf den Lippen. „Ich hab gratuliert und das Thema ist für mich durch“, sagte Frieling. Jansson dagegen befand das Fairplay des gegnerischen Trainerteams (ausgenommen Sebastian Frömberg) nach dem Abpfiff für halbherzig. 


Tohuwabohu


Zu viel Herz bewies, laut Jansson, die Gastgeberbank bei einem Foulspiel Michael Beukes, dass der Schiedsrichter mit Gelb ahndete, was die Dickenberger eher mit Rot bestraft sehen wollten. „Bei aller Emotionalität, bei dem taktischen Foul muss man nicht auf das Feld rennen und Rot fordern“, so Jansson. 


Beide Mannschaften gingen ausnahmsweise nicht sofort in die volle Offensive. Die Kontrahenten lagen zunächst eher auf der Lauer. Ein Freistoß, bei dem ein Dickenberger Verteidiger wegrutschte, nutzte Sebastian Freking aus und köpfte in hohem Bogen in den Kasten der Gastgeber (38.). Fast folgerichtig, dass das Tor nach einem hohen Ball fiel. Ein vernünftiges Fußballspiel aufzuziehen, schien auf tiefem Geläuf beiden Teams unmöglich zu sein. 


Ostmanns Entscheidung


Die beste Dickenberger Chance ergab sich für Nico Jürgens Mitte der zweiten Hälfte. Doch traf Jürgens den Ball nicht richtig. Die andere sehr gute Gelegenheiten, bei der die Dickenberger mal Geschwindigkeit aufnahmen, vergab Dennis Reinelt. Er spielte uneigennützig ab, anstatt es selber zu probieren. Der Pass landete allerdings im Rücken Adrian Gozas. 


Als die Gastgeber die Räume weiter öffneten, um auf den Ausgleich zu drücken (ohne allerdings viele Chancen zu erspielen) stachen die Halener erneut zu. Malte Ostmann schloss den Konter mit dem zweiten Tor des Tages ab (89.). Die Gäste distanzieren die Dickenberger nun immer weiter. „Mund abputzen, weiter machen. Die Saison ist noch lang“, so Frieling nach dem Spiel. 


SV Dickenberg – SC Halen     0:2 (0:1)
0:1 Freking (38.), 0:2 Ostmann (89.)



Heimspiel-Abo

Login | Registrieren



Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Arm. Ibbenbüren 30    135:28 79  
2    Amisia Rheine 32    107:37 76  
3    1. FC Nordw. 32    68:23 71  
4    Conc. Albachten 30    78:18 69  
5    SC Dörenthe 30    77:40 65  

» Zur kompletten Tabelle

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 HFF Arminia Ibbenbüren 2018 Liveblog
» [mehr...] (1.261 Klicks)
2 HFF Arminia Ibbenbüren 2018 Hauptrunde
» [mehr...] (958 Klicks)
3 Kreisliga A TE: Prominentes Duo haucht Lotte neues Leben ein
» [mehr...] (751 Klicks)
4 HFF Arminia Ibbenbüren 2018: Pelle wird bei Reckes Triumph zur tragischen Figur
» [mehr...] (452 Klicks)
5 HFF Arminia Ibbenbüren 2018 Vorbericht
» [mehr...] (125 Klicks)

» Mehr Top-Klicker