Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


Eintracht Pokal 2019

SuS Neuenkirchens Trainer Nelson da Costa bittet mit seinem neu formierten Team um ein wenig Geduld.
Premtim Gashi hat sich dem SuS Neuenkirchen angeschlossen. Foto: SuS

Vreden siegt, SuS geht die Puste aus 


Von Christian Lehmann

(28.07.19) Fast wäre dem Gastgeber ein Heimsieg gelungen. Im Finale des Eintracht-Pokals verpassten es die Ahauser jedoch, die Nachfolge des zuvor zweimal siegreichen, aber diesmal nicht angetretenen SC Münster 08 anzutreten. Die SpVgg Vreden setzte sich nach einem Torfestival mit 5:2 (3:1) durch und nimmt den Bottich mit nach Hause. Für SuS Neuenkirchen endete das Turnier, das so verheißungsvoll gestartet war, unglücklich.

Einzig mit der Leistung, die sein Team am Freitagabend beim 1:5 gegen den Gastgeber abrief, konnte Neuenkirchens neuer Coach Nelson da Costa nicht zufrieden sein. "Da haben wir zu viele Fehler gemacht. Wir wollen das aber nicht überbewerten", so der Trainer. "Vor allem gegen die Ligakonkurrenten haben wir uns gut angestellt", hob da Costa die Auftritte gegen den späteren Turniersieger Vreden in der Vorrunde (3:1) und im Spiel um Platz drei hervor. Der ging dennoch an Westfalenliga-Aufsteiger GW Nottuln, der sich nach Elfmeterschießen mit 6:5 durchsetzte. "Da hat die Mannschaft eine positive Reaktion gezeigt und das Spiel vor allem in der zweiten Halbzeit kontrolliert", befand da Costa.

Neue Spieler, neue Hierarchie

Nachdem den Verein im Sommer einige Führungsspieler der vergangenen Jahre (Mirko Janning, Luca Ehler, Alex Bügener, Max Mümken, Nawid Nesar) verlassen haben, gilt es, für den SuS, untypisch viele Neuzugänge einzubinden und eine neue Hierarchie zu finden. "Einige unserer Neuzugänge haben in der Bezirksliga gespielt, da ist der Sprung groß", weiß der Trainer. Noch größer ist er für Peter Effing, der in der Vorsaison noch in der U19-Kreisliga gespielt hat. Da Costa lobt den Spieler explizit und traut seinem Schützling langfristig aber eine ähnliche Entwicklung zu, wie sie auch Joshua Roß oder Marvin Egbers genommen haben. "Das ist genau das, was Neuenkirchen will. Wir versuchen, unseren Beitrag zu leisten."

Malte Nieweler kann derzeit noch nicht seinen Beitrag leisten. Der Torjäger wird nach seinem Kreuzbandriss im April ganz behutsam aufgebaut und kommt so langsam wieder in Tritt. Länger wird es wohl bei Neuzugang Malte Kohl dauern, der - ebenfalls nach Kreuzbandriss - erst im Winter zurück erwartet wird. Auch bei Yannik Grabbe, der schon wieder auf dem Acker steht, aber nach langer Verletzung noch nicht bei 100 Prozent ist, möchte der Trainer nichts überstürzen: "Man merkt, dass er lange gefehlt hat. Er kommt aber immer besser rein. Mit dem Ball ist er richtig gut, aber in der Umschaltbewegung fehlt ihm noch die Frische", erläutert da Costa. 

Neuzugang Premtim Gashi

Bei den Neuenkirchenern stand in Ahaus ein weiteres neues Gesicht auf dem Platz: Premtim Gashi, ein 21-jähriger Offensiver Mittelfeldspieler, hat sich dem Team angeschlossen. Der Neuzugang, der zuletzt für den Oberligisten FC Gütersloh spielte, kann sowohl auf der Zehn als auch auf den Flügeln eingesetzt werden und verfügt über gute technische Fähigkeiten. "Ich glaube, dass wir aus dem Jungen richtig was machen können", meint da Costa, dessen Co-Trainer Carlos Andrade den Neuzugang eingefädelt hatte.

Auch mit Blick auf den knüppelharten Saisonstart in der Liga beginnen die Neuenkirchener gegen die Schwergewichte Roland Beckum (H), VfL Theesen (A), 1. FC Gievenbeck (H) Borussia Emsdetten (A) und SC Herforf (H) - bittet da Costa um etwas Nachsicht mit seiner Truppe, die sich bis zum Saisonstart noch nicht perfekt eingespielt haben wird. "Wir werden etwas Geduld benötigen."

Vreden und Ahaus sind gut in Form

Ein Ligakonkurrent des SuS hat in Ahaus schon mal reichlich Selbstvertrauen getankt. Rob Reekers, Übungsleiter des siegreichen Westfalenligisten SpVgg Vreden, zeigte sich nach dem gewonnenen Endspiel happy: "Wir sind gut und ohne Verletzungen durch das Turnier gekommen. Heute hätten unsere gute Leistung mit noch mehr Treffern belohnen können, wir haben uns aber auch einige Abwehrfehler geleistet", sagte der Coach der Öffnet externen Link in neuem FensterMünsterlandzeitung.

Hier äußerte sich auch der Ahauser Coach Frank Wegener: "Wir haben in den ersten 30 Minuten richtig gut Fußball gespielt und hatten auch nach dem Seitenwechsel noch einmal starke 15 Minuten. Nach dem 2:4 war die Partie gelaufen."

 

Eintracht-Pokal 2019 in Ahaus

Endspiel
Eintracht Ahaus – SpVgg Vreden 2:5 (1:3)

0:1 Volchkov (17.), 0:2 Bolat (33./FE),
1:2 Vennemann (36.), 1:3 Volchkov (41.),
2:3 Farwick (47.); 2:4 Olde Groote Beverborg (78.),
2:5 Hilgemann (89.)

Spiel um Platz drei
SuS Neuenkirchen - GW Nottuln 5:6 n.E. (1:1/1:0)

1:0 Roß (10.), 1:1 Böckmann (86.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 4: Maik Klostermann wird Wiethölters Assistent in Altenrheine
» [mehr...] (938 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 10. Spieltag
» [mehr...] (780 Klicks)
3 Tehler neuer Vorsitzender der Bezirksspruchkammer Nord
» [mehr...] (726 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Vorwärts Wettringen - Borussia Münster 7:2
» [mehr...] (697 Klicks)
5 Frauen-Landesliga 3: SG Coesfeld 06 Zu- und Abgänge
» [mehr...] (675 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 10    37:6 30  
2    SV Bösensell 10    26:6 28  
3    Neuenkirchen II 10    45:13 26  
4    GW Gelmer 10    35:17 25  
5    SV Mesum II 10    36:18 24  

» Zur kompletten Tabelle