Suchbegriff:
  • Landesliga 2
  • Spielplan
  • Tabelle
Emilio Reguera (r.) von Eintracht Hiltrup.

Chance auf frohe Weihnachtszeit


von Kevin Michaelis und Nicolas Hendricks

(24.11.16) Drei Spieltage stehen für die heimischen Handballer bis zum Jahreswechsel noch an. Drei Möglichkeiten also, um die Ausgangslage für die entscheidende Saisonphase ab Mitte Januar noch einmal zu verbessern. Gerade für Eintracht Hiltrup und den BSV Roxel stehen richtungsweisende Begegnungen im Kampf um die Bezirksliga-Qualifikation auf dem Programm. In der Landesliga hoffen Westfalia Kinderhaus und die HSG Gremmendorf/Angelmodde darauf, gegen die beiden Ibbenbürener Teams einen Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt zu packen.

Getippt wird von unseren beiden Redakteuren Kevin und Nicky. In deren Tippduell steht es nach dem Sieg von Nicky am vergangenen Spieltag mittlerweile 1:1.

SC Münster 08 -  TG Hörste     (Sa. 17 Uhr)
Das erste Samstagsheimspiel der Nullachter in dieser Saison ist zugleich ein immens wichtiges. Nach zuletzt vier sieglosen Spielen gilt es für den Aufsteiger nun den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren. Mit der TG Hörste kommt eine Mannschaft an den Kanal, die sich bereits dort befindet und somit befreit aufspielen kann. Aber auch Nullacht zeigte in den vergangenen Partien gute Leistung und möchte weiterhin daran anknüpfen. Trainer Björn Hartwig zeigt sich dementsprechend selbstbewusst: „Das Paket drum herum ist im Moment gut bei uns, die Stimmung passt. Wir haben Heimspiel und als Aufsteiger nichts zu verlieren. Da wir Samstag spielen, hoffe ich auf viel Publikum und gute Unterstützung.“
Heimspiel-Tipp (Kevin): Die gute Stimmung hält an und Nullacht gewinnt knapp – 28:26.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Von wegen knapp – 30:23 für den SCM!

SC Everswinkel – TuS Spenge II     (Sa. 19 Uhr)
Beim SC Everswinkel herrscht nach dem gewonnenen Abstiegsduell in Kinderhaus so etwas wie Zwischeneuphorie. Zuhause wurde bisher allerdings nur eines der fünf Spiele gewonnen. Nun ist die zweite Mannschaft des TuS Spenge zu Gast. Die zuletzt nicht nur durch den überraschend deutlichen Sieg gegen Favorit TV Isselhorst beeindruckte, sondern auch seit nunmehr sechs Spielen ungeschlagen ist und mittlerweile auf dem vierten Tabellenplatz rangiert. SCE-Trainer Marcel Gräfer geht dennoch gelassen in die Partei: „Das wird eine ganz andere Aufgabe und ein komplett anderes Spiel als letzte Woche – kein Abstiegskrimi. Wir dürfen nicht gehemmt spielen, dann bin ich mir sicher, dass wir auch Zählbares holen.“
Heimspiel-Tipp (Kevin): Der SCE tut sich erneut schwer und Spenge wird seiner Favoritenrolle gerecht – 23:27-Niederlage.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Spenges Max Mühlenweg ist nicht zu stoppen – 30:25 für den TuS.

SG Sendenhorst – TuS Brockhagen     (Sa. 19.15 Uhr)
Für die SGS wird es nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge nicht einfacher. Zudem wurde Zuhause bisher in dieser Saison noch nicht gewonnen. Gegen den Tabellenfünften aus Brockhagen ist es nun also Zeit, auch vor heimischer Kulisse den ersten Erfolg einzufahren, damit es im Abstiegskampf nicht noch brenzliger wird. Dass die Mannschaft des TuS Brockhagen all ihrer letzten fünf Spiele gewonnen hat, macht die Sache sicherlich nicht einfacher, weiß SGS-Trainer Andreas Schwartz: „Brockhagen ist eine etablierte Truppe, quasi das Pendant zu uns. Wir müssen unser taktisches Konzept schleunigst halten, sonst heißt es weiterhin Abstiegskampf. Mit unseren Zuschauern im Rücken wollen wir ganz klar gewinnen.“
Heimspiel-Tipp (Kevin): Taktisch stark verbessert kämpft Sendenhorst bis zum Ende, das Glück bleibt aber fern – 33:30-Sieg für Brockhagen.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Die Gäste sind einfach zu stark – 23:20-Niederlage der SG.

Ibbenbürener SpVg – SC Westfalia Kinderhaus     (So. 17 Uhr)
Vier Spiele, vier Niederlagen. Die traurige Bilanz aus den letzten Begegnungen des SCW. Der drittletzte Tabellenplatz und damit verbundene Abstiegskampf sind momentan nackte Tatsachen. Nicht einfacher macht es der Fakt, dass der kommende Gegner aus Ibbenbüren nur eines der bisher vier Heimspiele verlor. Kinderhaus-Trainer Sebastian Dreiszis findet vor der Partie seiner Mannschaft klare Worte: „Wir müssen endlich anfangen den Kampf anzunehmen. Ibbenbüren ist in etwa unsere Kragenweite und auch nicht unbedingt gefestigt. Wenn wir es schaffen unsere Leistung über die kompletten 60 Minuten abzurufen, dann sehe ich uns nicht chancenlos.“
Heimspiel-Tipp (Kevin): Die Münsteraner setzen in Ibbenbüren ein Lebenszeichen – 31:27-Auswärtssieg.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Viel Kampf, nichts Zählbares – 27:25 für die Spielvereinigung

HSG Gremmendorf/A. – 1.HC Ibbenbüren     (So. 16.15 Uhr)
Für das vergangene Auswärtsspiel in Brockhagen hatte sich die HSG ohnehin wenig ausgerechnet, bei der 25:38-Niederlage aber zumindest phasenweise ansehnlichen Handball gespielt. Mit dem 1. HC Ibbenbüren ist nun ein Gegner zu Gast, den die Gremmendorfer an einem guten Tag zumindest extrem ärgern könnten. „Wir werden es auf jeden Fall versuchen“, sagt Coach Axel Binnenbruck.
Heimspiel-Tipp (Kevin): 22:31-Niederlage der HSG.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Starke Gremmendorfer führen lange und bauen am Ende ab – 29:31-Niederlage.

Bezirksliga-Münster

Eintracht Hiltrup – Warendorfer SU     (Sa. 18.30 Uhr)
Nach starkem Saisonstart zeigte die Formkurve der Eintracht – wie schon in der vergangenen Saison zum Ende des Jahres – nach unten. Wenn sich das Team um Rückraum-Schütze Jörn Kunze und Außenspieler Ryk Spaedtke über die Weihnachtstage über dem Qualifikationsstrich befinden, dann sollte gegen den Tabellenführer etwas Zählbares her. „Wenn wir endlich wieder den Handball zeigen, den wir zeigen können, dann sind wir auch gegen Warendorf ganz sicher kein Außenseiter“, ist sich Trainer Martin Halfmann sicher.
Heimspiel-Tipp (Kevin): 20:25-Niederlage gegen das Spitzenteam der WSU.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Zwei Teams auf Augenhöhe – doch Warendorf nutzt das Momentum: 26:28.

TSV Ladbergen II – BSV Roxel     (Sa. 18.30 Uhr)
Trotz Niederlage gegen Adler Münster steht der BSV in der Tabelle derzeit noch sehr gut da. Bis zur Winterpause kann sich das Team von Bodo Dreger eine herausragende Ausgangsposition im Kampf um Tabellenplatz 6 erarbeiten, wenn es die Spiele gegen Ladbergen II, Sparta Münster und Telgte II – allesamt aus dem unteren Drittel des Klassements – gewinnt.
Heimspiel-Tipp (Kevin): 30:26-Auswärtssieg der Roxeler.
Heimspiel-Tipp (Nicky): Erneutes Drama mit Happy-End für den BSV – 26:27.

P.S.: Das Verbreiten unserer Texte per Screenshot verstößt gegen das Urheberrecht und schadet obendrein unserer Redaktion. Bitte denkt daran, bevor ihr euren Freunden "etwas Gutes" tun wollt. Fordert sie lieber auf, sich endlich mal selbst zu registrieren.

Tippspiel-Regeln

Ab sofort habt ihr die Chance, Euch mit einer Mail an info@heimspiel-online.de formlos als Tippgegner zu bewerben. Dafür bitte kurz euren Namen, euren Verein und Handynummer oder Mailadresse nennen, damit wir Euch zurückrufen oder anmailen können. Jeder Handballkenner ist willkommen – egal ob Spieler, Trainer oder Fan.

Die Regeln: Der Tipper, der im jeweiligen Spiel den Sieger richtig getippt hat und mit seiner Differenz näher an der Differenz des tatsächlichen Endergebnisses liegt,  bekommt einen Punkt. Liegen beide Tipper gleich nah am Resultat, ist entscheidend, welcher Tipper näher an der Anzahl der insgesamt erzielten Treffer liegt. Ist auch das gleich – oder haben beide das gleiche Ergebnis getippt – dann bekommt keiner einen Punkt. Natürlich weiß kein Tipper vorher von den Ergebnissen des anderen.Sonderfall: Lucky-Punch

Doch Vorsicht: Es gibt einen Sonderfall. Denn, ähnlich wie beim Boxen, gibt es auch in unserer Tipprunde den Knock-Out in Form eines Lucky-Punchs. Bedeutet: Tippt einer der Kontrahenten ein Ergebnis exakt richtig – und sein Gegenüber schafft dies innerhalb der getippten Begegnungen nicht (oder seltener) – dann geht der Richtig-Tipper als Sieger aus dem Handballwochenende.

Liegen beide nach allen getippten Spielen im Endergebnis gleichauf, steht es also beispielsweise 3:3, dann entscheidet, wer insgesamt in den Einzelspielen die geringere zusammenaddierte Abweichung aufzuwiesen hat.



Lesetipps der Redaktion
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(85 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(345 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(257 Klicks)
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
(300 Klicks)
Kreisliga A1 MS: VfL Sassenberg fühlt sich um den Verdienst gebracht
(276 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
» [mehr...] (152 Klicks)
2 Bezirksliga MSL 2: Die Trainer der Saison 2021/22
» [mehr...] (145 Klicks)
3 Landesliga 3: Spielerpass: Arminia Ochtrup: Max Oelerich
» [mehr...] (110 Klicks)
4 Landesliga 2: TSV Hillentrup: Detlef Rauchschwalbe wird neuer Coach
» [mehr...] (76 Klicks)
5 Handball-Stadtmeisterschaften 2019: Spielplan
» [mehr...] (73 Klicks)

» Mehr Top-Klicker