Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A - Anschwitzen

Justus Kottig (r.) hat in der laufenden Spielzeit bereits zwölfmal getroffen für Matellia Metelen. Foto: Greshake

Metelens Magisches Dreieck


Von Christian Lehmann

(22.02.24) Das Öffnet externen Link in neuem FensterMagische Dreieck vom VfB Stuttgart kennt Justus Kottig mit seinen erst 22 Jahren vermutlich nicht mehr, bei Matellia Metelen ist er aber ebenfalls einer von drei Offensivkräften, die in dieser Saison richtig vom Stapel lassen. Gemeinsam mit Spielertrainer Alex Hollermann (13 Saisontore) und David Wähning (12) hat Kottig (12) in der laufenden Spielzeit 37 von 49 Toren der Matellia erzielt. Nach Spitzenreiter Germania Hauenhorsts stellt Metelen die zweitbeste Offensive der Liga.   

In der Vorbereitung unterstrich die Matellia den guten Eindruck, den sie als Ligafünfter in der Hinserie bereits hinterlassen hatte. Unter anderem schlugen Kottig und Co. die Bezirksligisten Borghorster FC und SuS Neuenkirchen II jeweils mit 2:1, auch gegen die beiden B-Ligisten Wettringen II (6:2) und Burgsteinfurt II (5:0) gab's überzeugende Siege. "Ich hätte mich gefreut, wenn wir am Sonntag schon gespielt hätten", trauert Kottig dem abgesagten Spiel bei Fortuna Emsdetten nach.

In der vergangenen Spielzeit sicherten die Jungs aus der Vechtegemeinde erst spät den Klassenerhalt, seit der Amtsübernahme von Neu-Coach Alex Hollermann sind sie von Abstiegssorgen meilenweit entfernt und spielen mit ihrem 4-3-3-System attraktiven Offensivfußball. "Oben mitzuspielen macht ja auch viel mehr Spaß als unten rumzukrebsen. Holli hat frischen Wind reingebracht - und wir setzen gut um, was er verlangt", erklärt der wuchtige Flügelstürmer die Metelener Erfolgsformel.

Kottig, von Beruf Tischler, hat für seine zwölf Treffer zwei Einsätze weniger gebraucht als die beiden Sturmkollegen, somit also die beste Torquote im Team. Das ist ihm aber relativ schnuppe. "Mir ist es kein Anliegen, unbedingt am häufigsten zu treffen. Hauptsache, wir schießen die Tore." Am Sonntag im Heimspiel gegen Borussia Emsdetten sind Kottig und Wähning dann vorn auf sich allein gestellt. Spielertrainer Hollermann wurde am Sprunggelenk operiert und fehlt seinem Team fürs Erste. 

 


Kreisliga A Steinfurt, der 18. Spieltag

FC Eintracht Rheine II - FSV Ochtrup II (Sonntag, 13.15 Uhr)
Ein besonderes Spiel für FSV-Coach Thorsten Weis, der erst in der vergangenen Woche als neuer Trainer der FCE-Reserve für die kommende Saison vorgestellt wurde. Die Rheinenser liegen in der Tabelle zwei Punkte hinter den Töpferstädtern, haben allerdings ein Spiel weniger auf dem Konto als der nächste Gegner. Vier ihrer fünf Saisonsiege fuhr die Mannschaft von Trainer Marcel Auffenberg am heimischen Delsen an, wo sie sich zumeist auf Unterstützung aus dem Oberliga-Kader verlassen konnte.
Heimspiel-Tipp: 2:1
Kottig: 1:2

Fortuna Emsdetten - TuS St. Arnold (Sonntag, 15 Uhr)
So richtig kommt der Fortunen-Motor nach der Winterpause nicht in Gang. Der 3:0-Sieg im Nachholspiel bei Westfalia Leer ist schon wieder fast drei Wochen her, seither haben die Fortunen kein Spiel mehr bestreiten können. St. Arnold muss den Blick nach der jüngsten 0:1-Pleite gegen den FSV Ochtrup wieder nach unten richten, der letzte Sieg gegen Fortuna liegt schon einige Jahre zurück. Die jüngsten fünf Begegnungen verloren die Dettener nicht, vier davon gewannen sie sogar.
Heimspiel-Tipp: 2:0
Kottig: 3:1

Sportfreunde Gellendorf - Schwarz-Weiß Weiner (Sonntag, 15 Uhr)
Der Derbysieg gegen den FSV sorgte in der Weiner für Riesenjubel, nun möchte Alex Witthake mit seiner Mannschaft endlich mal wieder ein Ligaspiel bestreiten. Ob das am Goldhügel klappt? Abwarten. Auch die Sportfreunde mussten in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder Heimspiele absagen. In der Liga ist die Bilanz von Raphael Palms Team im neuen Jahr makellos, aus zwei Spielen holten die Sportfreunde sechs Punkte.
Heimspiel-Tipp: 2:2
Kottig: 1:0

1. FC Nordwalde - SC Altenrheine II (Sonntag, 15 Uhr)
Beide Teams scharren mit den Hufen. Nordwalde düpierte in der Vorbereitung die Bezirksligisten Horstmar, Neuenkirchen und Borghorst und holte selbst gegen den SV Burgsteinfurt ein 1:1. Auf ihr erstes Pflichtspiel im neuen Jahr wartet die Truppe von Trainer Gero Mocciaro aber noch immer. Selbiges gilt für die Kanalkicker, die dringend Bonuspunkte brauchen, um sich der Roten Laterne zu entledigen. 
Heimspiel-Tipp: 2:0
Kottig: 4:0

Germania Hauenhorst - Eintracht Rodde (Sonntag, 15 Uhr)
Damit die Partie auch sicher über die Bühne gehen kann, haben die Germanen sie ins Rheiner Jahnstadion verlegt. Germania ließ nach der Winterpause in den Spielen gegen Borussia Emsdetten II (2:2) und den TuS Laer (3:2) die Souveränität der Hinrunde vermissen, die Moral scheint jedoch überragend bei Guido Göckes Team. Gleich zweimal trafen die Hauenhorster zuletzt in der Nachspielzeit entscheidend. Rodde hat das bisher einzige Rückrundenspiel in Gellendorf verloren und gewann den letzten Test gegen Brukteria Dreierwalde mit 4:3. 
Heimspiel-Tipp: 3:2
Kottig: 3:0

Westfalia Leer - TuS Laer 08 (Sonntag, 15 Uhr)
Orthografisch trennt Leer und Laer nur ein Vokal, tabellarisch sind es zehn Punkte und sieben Tabellenplätze. Der Tabellen-14. aus Leer möchte am heimischen Leerbach einen Schritt aus dem Keller machen, der Siebte aus Laer wieder näher an die Spitzengruppe heranrücken, der man sich zugehörig fühlt. Die Westfalia hat daheim erst ein Spiel gewonnen in dieser Saison, kein anderes Team holte vor eigenen Zuschauern weniger Punkte in dieser Saison.
Heimspiel-Tipp: 1:2
Kottig: 1:3

Matellia Metelen - Borussia Emsdetten II (Sonntag, 15 Uhr)
Warum sein Team bisher auswärts keinen einzigen Punkt abgab und zuhause nur vier von zehn Partien gewann, kann sich Kottig nicht so recht erklären. "Das ist schon komisch, in der letzten Saison waren wir gerade zuhause besonders stark." Bei der Borussen-Reserve lief der Ball im neuen Jahr bisher recht ordentlich, aus den beiden Ligaspielen gegen Gellendorf und Hauenhorst blieb aber nur ein Punkt übrig. "Da weißte nie, was Du bekommst", tappt Kottig im Hinblick auf den kommenden Gegner noch ein wenig im Dunkeln.
Heimspiel-Tipp: 2:1
Kottig: 3:1 

GWA Rheine - FSV Ochtrup (Sonntag, 15 Uhr)
Der Befreiungsschlag ist gemacht, mit dem 1:0-Sieg beim TuS St. Arnold verschaffte sich der FSV Ochtrup am vergangenen Sonntag etwas Luft im Klassement, der achte Tabellenplatz ist angesichts von nur vier Zählern Vorsprung auf den 13. Borussia Emsdetten allerdings trügerisch. Sollte eine Mannschaft aus dem Fußballkreis Steinfurt aus der Bezirksliga absteigen, würden vier Teams in die Kreisliga B absteigen. GWA spielt bisher eine enttäuschende Saison, ist daheim aber mit nur zwei Niederlagen aus zehn Spielen sehr ordentlich dabei.
Heimspiel-Tipp: 2:1
Kottig: 3:1



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A ST: Germania Hauenhorst holt sich Alex Bügener vom FCE
» [mehr...] (1.048 Klicks)
2 Querpass: Kreistag erstmals in Mesum
» [mehr...] (411 Klicks)
3 Kreisliga B1 ST: Quickies - der 24. Spieltag
» [mehr...] (346 Klicks)
4 Kreisliga A ST: TuS St. Arnold holt Krzesinski und Simon aus Hauenhorst
» [mehr...] (323 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 25. Spieltag
» [mehr...] (297 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 24    104:19 65  
2    Germ. Hauenhorst 24    78:25 63  
3    SG Sendenhorst 24    72:20 62  
4    VfB Alstätte 24    64:19 62  
5    FC Nordwalde 23    72:22 58  

» Zur kompletten Tabelle