Suchbegriff:

Querpass

GWA Rheine III-Kapitän Dawud Mujcic (l.) und sein Team unterlagen gegen Westfalia Leer im Elfmeterschießen. GWA verlor gleich zwei Entscheidungsspiele in fünf Tagen. Jannik Mulski (r.) und die Vierte des SC Altenrheine stehen dagegen in der Aufstiegsrunde. Fotos: Marie Beermann

GWA hat das Entscheidungsspiel-Pech an den Hacken


Von Fabian Renger und Hanna Jahn

(02.04.24) "Das hätten wir uns sparen können!" Andre Nawrath, Trainer von GWA Rheine III, war bedient. Innerhalb weniger Tage verlor er mit seiner Elf gleich zwei Entscheidungsspiele. Ein Kunststück. Statt jetzt um den Aufstieg zu spielen, hat Nawraths Team die Ehre, in einer Art Trostrunde mit vier Mannschaften weiterzuspielen. Na herzlichen Glückwunsch...

Ordnen wir aber zuallererst unsere Gedanken: Worum geht's denn überhaupt?
Die Kreisliga C ging in dieser Spielzeit ja in einem besonderen Modus vonstatten. Zwei 11er-Staffeln waren es zu Saisonbeginn. In der C1 blieben nur noch zehn Teams übrig, Hauenhorsts Dritte meldete sich irgendwann ab. Eine einfache Saison mit Hin- und Rückspiel gab es. 20 bzw. 18 Partien in den beiden Ligen. Ende März war Feierabend.

Play-Offs nach der regulären Saison
Die top drei der beiden Staffeln qualifizierten sich für die Aufstiegsrunde. Obendrein ermittelten die beiden Tabellenvierten in einem Entscheidungsspiel den siebten Aufstiegsrunden-Teilnehmer. Der Rest bestreitet - sofern er denn will - Pflichtfreundschaftsspiele in einer Platzierungsrunde. (mehr dazu s. ganz unten)

Fotofinish in beiden Staffeln
Kreisliga C1 - Endstand
1. SV Mesum III 38 Punkte (Quali für Meisterrunde)
2. Vorwärts Wettringen IV 38 (Quali für Meisterrunde)
3. SC Altenrheine IV 36 (Entscheidungsspiel um Platz 3 nötig)
4. GWA Rheine III 36 (Entscheidungsspiel um Platz 3 nötig)
5. Skiclub Rheine II 34 (Platzierungsrunde)

Spannend war's bis zum letzten Spieltag. Um das in seiner Gänze wiederzugeben, bräuchte es einen eigenen Text. In Steinfurt zählt die Tordifferenz nicht. Heißt: Zunächst brauchte es ein Entscheidungsspiel um den dritten Platz. Das gewann der SCA IV am vergangenen Mittwoch vor 300 (!!) Zuschauern bei GWA mit 2:0. Altenrheine steht damit in der Aufstiegsrunde. GWA musste nochmal ins Entscheidungsspiel um Platz 3.

Kreisliga C2 - Endstand
1. Germania Horstmar II, 55 Punkte (Quali für Meisterrunde)
2. FSV Ochtrup III, 44 (Quali für Meisterrunde)
3. Borghorster FC IV 33 (Quali für Meisterrunde)
4. 1. FC Nordwalde III 30 (Entscheidungsspiel um Platz 4 nötig)
5. Westfalia Leer II 30 (Entscheidungsspiel um Platz 4)

Auch hier war's zumindest um die letzten beiden Plätze ein enges Ding. Erstmal war ein Match um Platz 4 nötig. Das entschied am Mittwoch Leer in Wettringen gegen Nordwalde mit 2:1 für sich. Leer hatte sein Endspiel gegen GWA erreicht.

Entscheidungsspiel um das siebte Ticket der Aufstiegsrunde
Grün-Weiß Amisia Rheine III - SV Westfalia Leer II    4:7 n.E. (2:2)

Erst 0:2 gegen Altenrheine, dann jetzt die Pleite gegen Leer an Ostermontag. GWA-Coach Andre Nawrath wirkte geknickt. "Aber das ist Fußball", so Nawrath. War es nötig? Nunja: Elfmeterschießen halt. Es war vor allem spannend. Nach 120 Minuten stand es 3:3-Unentschieden und es kam zum Elfmeterschießen. Bernd Kestermann legte sich als erster Schütze  für Leer den Ball zurecht und verwandelte sicher. Auf der anderen Seite vergab Rheines spielender Co-Trainer Karsten Jähnig den ersten Schuss vom Punkt. Leer-Keeper Luca Uesbeck parierte seinen Schuss und öffnete damit die Türen für sein Team.

"Luca hat das gut gemacht, er ist eigentlich Feldspieler", lobte ihn sein Coach Jochen Wolters. Nach Treffern von Phillip Laermann, Lars Wegmann und Josch Gerdes verwandelte Leer jeden Schuss vom Punkt. Auf der anderen Seite traf nur Cem Iflazoglu als zweiter Schütze für Rheine, bevor Leotrim Ramaj den dritten Elfmeter für die Hausherren vergab und den Ball über den Kasten verzog.

"Hinten raus war es ein Kampfspiel"

Zuvor waren die Hausherren nach einem wiederholten Foulspiel von Timo Nitschke zunächst in Unterzahl geraten (83.). Nachdem Mohamed Ali in der Nachspielzeit ebenfalls die rote Karte gesehen hatte, stand GWA Rheine nur noch mit neun Mann auf dem Platz (97.). "Hinten raus war es ein Kampfspiel und wir haben in Unterzahl gemauert", so Nawrath. "Wir haben in Überzahl die Breite nicht gut ausgenutzt", kritisierte Wolters auf der anderen Seite. Die Gäste blieben allerdings nicht lange mit zwei Mann mehr auf dem Platz, denn etwa zehn Minuten später sah Leers dreifacher Torschütze Mathias Selker ebenfalls die Gelb-Rote Karte (105.). Zuvor hatte Selker, der aktuell seine letzte Saison spielt, die Gäste drei mal in Führung gebracht (8./16./61). "Er schmeißt momentan alles rein und hat sich mit den drei Hütten selber belohnt", lobte ihn Wolters.

Durch Tore von Adem Cosar (11./39.) und Mohamad Ali (75.) kämpfte sich Rheine allerdings jedes mal wieder ins Spiel zurück. "Unsere Leistung war Eins-A, da hat keiner Abstriche beim Einsatz und bei der Leistung gemacht", lobte Nawrath sein Team, das bis zum letzten Moment alles gegeben habe. "Unser größtes Problem ist die Chancenverwertung", kritisierte er dafür das generelle Problem seiner Mannschaft. "Wir haben die Punkte in der Saison liegen gelassen."

Grün-Weiß Amisia Rheine III - SV Westfalia Leer II    4:7 n.E. (2:2)
Tore: 0:1 Selker (8.), 1:1 Cosar (11.),
1:2 Selker (16.), 2:2 Cosar (39.),
2:3 Selker (61.), 3:3 Ali (75.)
Gelb Rote Karten:  Rheines Timo Nitschke (83./wiederholtes Foulspiel) - Leers Mathias Selker (105./meckern)
Rote Karte: Rheines Mohamad Ali (97./meckern)
Elfmetertore: Iflazoglu - Kestermann, Laermann, Wegmann, Gerdes 

Und wie geht's jetzt weiter?

Aufstiegsrunde (Sieben Teams, 1x Spiel gegeneinander, Start 7.4.)
Borghorster FC IV, FSV Ochtrup III, SC Altenrheine IV, SV Mesum III, Westfalia Leer II, Germania Horstmar II, Vorwärts Wettringen IV
= Zwei Aufsteiger in die Kreisliga B. Bei Punktgleichheit zweier aufstiegsberechtigten Teams folgt ein Entscheidungsspiel. Bei Punktgleichheit mehrer Teams gibt's eine Entscheidungsrunde.

So weit, so normal. Nun wird's kurios. Und irgendwie komisch. C-Liga-Staffelleiter und Fußballobmann Sebastian Bülter schickte heute folgende Mail an die Vereine: "Bei den Pflicht-/ Freundschaftsspielen gab es eine kleine Änderung. Einige Vereine haben sich entschlossen an dieser Runde nicht mehr teilzunehemen und daraus ergibt sich, dass nur noch elf Mannschaften an den Pflicht-/ Freundschaftsspielen teilnehmen. Durch diese Anzahl an Mannschaften gibt es jetzt eine Vierergruppe und eine Siebenergruppe. Die Vierergruppe spielt mit Hin- und Rückspiel und die Siebenergruppe spielt eine Einfachrunde. Damit hat jede Mannschaft noch sechs Spiele."

Joar.

Platzierungsrunde, Staffel 1 (Vier Teams, Hin- und Rückspiel, Start 14.4.): GWA Rheine III, 1. Nordwalde III, Skiclub Rheine II, SW Weiner III 
Platzierungsrunde, Staffel 2 (Sieben Teams, 1x Spiel gegeneinander, Start 7.4.): FC Lau-Brechte, Westfalia Bilk II, Fortuna Emsdetten III, SF Gellendorf III, SpVgg Langenhorst-Welbergen II, SpVgg Langenhorst-Welbergen III, TuS St. Arnold III 



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga B1 ST: SuS Neuenkirchen III - Germania Hauenhorst II 3:1
» [mehr...] (604 Klicks)
2 Kreisliga A ST: FSV Ochtrup II zieht zurück
» [mehr...] (439 Klicks)
3 Kreisliga A ST: Fortuna verjüngt den Kader
» [mehr...] (384 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: SF Gellendorf - Borussia Emsdetten II 2:2
» [mehr...] (357 Klicks)
5 Kreissparkassen-Cup ST 2023/24: TuS Laer 08 - FC Eintracht Rheine
» [mehr...] (315 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 29    124:24 80  
2    FC Nordwalde 29    88:24 74  
3    SG Sendenhorst 30    86:27 74  
4    Germ. Hauenhorst 29    84:28 73  
5    VfL Billerbeck 29    86:25 71  

» Zur kompletten Tabelle