Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • BL 12
Aus "zu 95 Prozent Nein" wurde "zu 100 Prozent Ja": Hubi Ahmann macht bei Arminia weiter.

Ahmann wird wieder schwach


Von Christian Lehmann

(24.05.18) Der Nachfolger von Hubertus Ahmann ist gefunden. Trainer bei Arminia Ibbenbüren in der kommenden Saison wird: Hubertus Ahmann! Am Donnerstagabend gab der Verein bekannt, dass der Feuerwehrmann, der nach der Trennung von Vladan Dindic übernommen und die Mannschaft aus der Abstiegszone geführt hat, nun doch bleibt - obwohl er eigentlich längst fest abgesagt hatte.

"Das kenne ich ja schon aus Brochterbeck. Da habe ich es ja auch nicht bereut", scherzt der Übungsleiter, der beim BSV ebenfalls mehrfach gehen wollte, sich dann aber doch immer wieder hatte überreden lassen, weiterzumachen. Genauso ist es nun auch im Schierloh gekommen. 

"Wir sind überglücklich damit"

"Wir haben damit selber nicht mehr gerechnet", sagt Arminias Fußballobmann Dennis Lammers. In den vergangenen Wochen hatte er - immer in Absprache mit Ahmann - zahlreiche Gespräche mit anderen Kandidaten geführt und sich um die Nachfolge bemüht. Der Richtige war allerdings nicht dabei. Ahmann, der beruflich viel unterwegs ist und sich mehr Zeit für die Familie freischaufeln wollte, blieb lange bei seinem klaren "Nein". Am Mittwochnachmittag, einen Tag nach der gemeinsamen Analyse des Spiels gegen Westfalia Kinderhaus, bekam Lammers dann den erlösenden Anruf mit den Worten: "Dennis, ich mach's!" 

Klar, dass Lammers den Mann, der entscheidend daran beteiligt war, im Abstiegskampf aus acht Punkten Rückstand drei Punkte Vorsprung zu zaubern, für die perfekte Besetzung hält: "Wir sind überglücklich damit. Dazu hat die Mannschaft mit ihrer Arbeit im Training und in den Spielen einen entscheidenden Beitrag geleistet", lobt der Funktionär. Dass die Truppe Fußball spielen kann, war schon zu Dindic' Zeiten klar zu sehen. Dass Fußball aber auch mit harter Arbeit verbunden ist, beherzigte sie nicht immer. Nach dem Debakel gegen Teuto Riesenbeck bei seinem Debüt hatte Ahmann eine andere Einstellung gefordert. "Es war klar, dass es so nicht weitergehen konnte. Wichtig war mir, dass die Truppe ein anderes Bild abgibt."

"Das ist ja schon auch eine Chance"

Das ist der Fall. Positive Rückmeldungen von Spielern und Zuschauern bestärkten den Coach zusätzlich in seiner Überlegung, vielleicht doch weiter zu machen. "Zuhause war das eh' nie ein Problem. Irgendwann stand ich dann mit meiner Meinung allein da", sagt Ahmann. "Das ist ja schon auch eine Chance, die man nicht so einfach wegwirft. Diese Truppe gehört in die Bezirksliga." 

Bringt der Tabellenzwölfte im letzten Saisonspiel daheim gegen Germania Hauenhorst die Leidenschaft auf den Platz, die ihn in den vergangenen Wochen ausgezeichnet hat, haben die Ibbenbürener keine Sorge, dass bei drei Punkten und zehn Toren Vorsprung auf die Abstiegszone noch etwas schief geht. Für seine zweite Spielzeit bei Arminia würde sich Ahmann dann vor allem eines wünschen: "Dass man mal ein Jahr lang gar nichts von uns hört."

P.S.: Das Verbreiten unserer Texte per Screenshot verstößt gegen das Urheberrecht und schadet obendrein unserer Redaktion. Bitte denkt daran, bevor ihr euren Freunden "etwas Gutes" tun wollt. Fordert sie lieber auf, sich endlich mal selbst zu registrieren.

Bezirksliga 12: Weitere News



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 4: Nullacht steht plötzlich ohne Trainer da
» [mehr...] (2.286 Klicks)
2 Anstoß: westline-Rückzug Beleg für Notwendigkeit von online-Abos
» [mehr...] (1.636 Klicks)
3 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland - 2019
» [mehr...] (1.160 Klicks)
4 Urlaubsgrüße an Heimspiel: Schickt uns eure Fotos mit Heimspiel 2019
» [mehr...] (900 Klicks)
5 Bezirksliga 12: BW Aasee mit den nächsten vier Neuen
» [mehr...] (874 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 30    112:34 79  
2    Germ. Hauenhorst 30    82:30 77  
3    Conc. Albachten 30    78:34 74  
4    SC Hörstel 30    103:40 68  
5    Warendorfer SU 30    81:32 63  

» Zur kompletten Tabelle