Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


Westfalenpokal

Jonas Grütering flog mit 08 aus dem Westfalenpokal.

"Geiles Spiel" ohne Ertrag


Von Fabian Renger

(18.10.18) "Wir haben ein geiles Spiel gezeigt!" Mirsad Celebic, Trainer des SC Münster 08, war eigentlich richtig zufrieden mit dem Auftritt im Westfalenpokal gegen Regionalligist SC Wiedenbrück. 333 Zuschauer waren zugegen an der Kunstrasen-Anlage des Münsteraner Landesligisten, die Atmosphäre passte. Nur der Ertrag fehlte, das I-Tüpfelchen. Denn die Münsteraner verloren 1:3 (0:1). Das Viertelfinale muss ohne die Celebic-Elf stattfinden.

Was schade ist und auch nicht unbedingt hätte sein müssen. Denn die Gastgeber agierten mutig, forsch und mit "wenig Respekt" in den Augen ihres Trainers. Er hatte seine helle Freude am Geschehen: Nullacht servierte seinen Offensivleuten wenig lange Bälle, mehrheitlich probierte es die Truppe über den fußballerischen Weg. Die Sechser mit eingebunden, "wollten wir durch die Mitte spielen. Was schwierig ist gegen so einen Gegner", beschrieb Celebic den Spielstil seiner Mannschaft.

Alu-Pech

Ein guter Plan, der beim Umsetzen in die Tat allerdings an einem scheiterte: Die Münsteraner verbrauchten schlichtweg zu viele Gelegenheiten. Niklas Leser und Dennis Hamsen hatten eine richtig gute, die Gäste klärten mehrfach auf der Linie. Hamsen scheiterte gar noch am Aluminium. Das Glück hatte der SCW schon irgendwie gepachtet: Nach einem Einwurf im Mittelfeld rutschte 08-Verteidiger Jonas Grütering aus, an der 16er-Kante kam Yannick Geisler so zum Abschluss. An guten Tagen hält Christoph Hunnewinkel die Murmel, diesmal zischte ihm diese zum 0:1 gar durch die Hosenträger (30.).

Aber bei den Hausherren stimmt's derzeit, die musst du erstmal aus der Bahn werfen. "Wir waren im ganzen Spiel auf Augenhöhe", fand auch Celebic. Die Belohnung folgte: Ein toller Ballgewinn von Dennis Hamsen im Mittelfeld, ein tolles Zuspiel auf Leon Schwarzer und ein toller Ausgleichstreffer (56.). Alles wieder auf Anfang.

"Nah dran an mehr" 

"Wir waren danach nah dran an mehr", bemerkte Celebic. Aber wie schon beim 0:1 verlief auch beim 1:2 alles eher unschön aus 08-Sicht: Frederic Böhmer rutscht die Kugel weg, David Loheider ist kein schlechter und bringt die Gäste abermals in Front (71.). Celebic reagierte, für Defensivmann Böhmer kam Stürmer Gunnar Weber. Alles oder nichts - das Resultat: Konter Wiedenbrück, nochmals Tor Loheider (87.) und Aus im Pokal. 

SC Münster 08 - SC Wiedenbrück   1:3 (0:1)
0:1 Geisler (30.), 1:1 Schwarzer (56.)
1:2 Loheider (71.), 1:3 Loheider (87.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 4: Manfred Quebe über den Rückzug des SC Münster 08 aus der Landesliga
» [mehr...] (3.186 Klicks)
2 Urlaubsgrüße an Heimspiel: Schickt uns eure Fotos mit Heimspiel 2019
» [mehr...] (1.163 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Zwei Spätentschlossene in die Schöneflieth
» [mehr...] (870 Klicks)
4 Landesliga 4: Hunnewinkel Erfahrung für die Roxels Hütte
» [mehr...] (754 Klicks)
5 Landesliga 4: Schwarzer zieht's nach Kinderhaus
» [mehr...] (710 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 30    112:34 79  
2    Germ. Hauenhorst 30    82:30 77  
3    Conc. Albachten 30    78:34 74  
4    SC Hörstel 30    103:40 68  
5    Warendorfer SU 30    81:32 63  

» Zur kompletten Tabelle