Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle
Manuel Beyer (r.) ist aktuell Kapitän des TuS Hiltrup. Allerdings nur noch bis zum Sommer...

Königstransfer und ein Keeper für den 1. FCG


Von Fabian Renger

(20.01.20) Carsten Becker ist hochzufrieden. Er hat seinen bisherigen Köngstransfer eingetütet, wie der Sportliche Leiter des 1. FC Gievenbeck stolz verkündet. Manuel Beyer kehrt zur Saison 2020/2021 vom Hiltruper Osttor zurück zu den 49ers. Doch das ist längst nicht alles, mit Marc Wenning-Künne haben sich die Gievenbecker obendrein einen neuen Schnapper geangelt.

Gerade Beyer ist ein Kracher - zweifelsohne. Der 29-Jährige ist Kapitän beim Gievenbecker Ligakonkurrenten TuS Hiltrup. Eine Führungspersönlichkeit sondergleichen. Bis zur Spielzeit 2012/2013 kickte er einst bereits für den FCG, anschließend zog es ihn zum BSV Roxel, ehe er im Sommer 2016 nach Hiltrup weiter zog. Becker bezeichnet Beyer als "maximal erfahren. Gerade um junge Spieler gut in unserer Ersten integrieren zu können, brauchen wir Typen wie Manuel."

Ein Leitwolf

Wohl wahr. Da darf sich Becker tatsächlich auf die Schulter klopfen. Und Beyer passt gut zur Riege der erfahrenen FCG-Recken um Christian Keil, Nils Heubrock oder auch Nico Eschhaus. Ein neuer Leitwolf. So jemand kann nie schaden. Beyer selbst freut sich vor allem auf Keeper Eschhaus.

"Nico und ich haben uns damals beim FCG kennengelernt, seitdem pflegen wir eine sehr gute Freundschaft, sodass wir unbedingt nochmal gemeinsam auf dem Platz stehen wollten", wird Beyer auf der FCG-Webseite zitiert. Auch Gievenbecks neuer Übungsleiter Florian Reckels habe tatkräftige Arbeit geleistet:"Die Gespräche mit ihm waren sehr gut, er hat eine klare Vision mit dem FCG, mit der ich mich zu 100 Prozent  identifizieren kann." Beyer ist Öffnet externen Link in neuem Fenstereigentlich so gut wie überall einsetzbar - nur im Tor vermutlich eher weniger, schätzen wir...

"Gestandener Landesliga-Schnapper"

Dazu wird es beim FCG auch nicht kommen. Denn auch hier hat der Westfalenligist vorgesorgt. Da Eschhaus-Vertreter Johannes Konert wohl wieder zurück nach Braunschweig geht und Lucas Exner weiter eher unregelmäßig statt regelmäßig zur Verfügung stehen wird, brauchten die Gievenbecker noch einen zweiten Schlussmann. Mit dem 25-jährigen Wenning-Künne fanden sie einen. Der hütet aktuell den Kasten des TuS Altenberge. Becker dazu:"Mit Marc konnten wir einen sehr guten, gestandenen Landesliga- Schnapper verpflichten, der Florian Reckels aus seiner damaligen Zeit beim TuS Altenberge gut kennt und eine gute Herausforderung für Esch darstellt."

Der Keeper selbst ist indes auch schon voller Tatendrang:"Der FCG ist der absolut richtige Schritt, weil ich mich sportlich immer weiterentwickeln möchte und dafür in Gievenbeck und in der Westfalenliga optimale Voraussetzungen herrschen."

Trägt ab Sommer das Torwart-Dress des 1. FC Gievenbeck: Altenberges Keeper Marc Wenning-Künne.

P.S.: Das Verbreiten unserer Texte per Screenshot verstößt gegen das Urheberrecht und schadet obendrein unserer Redaktion. Bitte denkt daran, bevor ihr euren Freunden "etwas Gutes" tun wollt. Fordert sie lieber auf, sich endlich mal selbst zu registrieren.



heimspiel-newsletter
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 4. Spieltag
» [mehr...] (746 Klicks)
2 Querpass: Keine Hallenturniere im Winter 2020/21
» [mehr...] (519 Klicks)
3 Landesliga 4: Anschwitzen, der 4. Spieltag
» [mehr...] (459 Klicks)
4 Westfalenliga 1: SV Mesum - Bor. Emsdetten 0:2
» [mehr...] (438 Klicks)
5 Oberliga Westfalen: FC Kaan-Marienborn - FC Eintracht Rheine 8:1
» [mehr...] (383 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle