Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A Steinfurt

Kunstrasen kann er, der Jannik Arning.

Entspannte Zeiten im Tempel


von Malte Greshake

(09.10.20) Wahnsinn! Es ist wirklich eine Herausforderung, einen Kicker bei Westfalia Leer zu finden, mit dem wir noch nicht angeschwitzt haben. Jonas Schulte hat's schon mal gemacht und auch Felix Bödding musste es bereits über sich ergehen lassen. "Aber wäre doch ganz schön, wenn es bei denen in der Familie bleibt", meint Bödding und verweist mich an Erik Schulte. Der wiederum ist dieser Tage bei der Maisernte zu sehr eingespannt und hat keine Zeit für uns. Was verständlich ist, weil er im Gegensatz zu uns etwas Sinnvolles tut. Aber ich sollte mich mal bei einem gewissen Jannik Arning melden. Und tatsächlich! Arning ist am Start. Wow!

Dabei wollten wir von einem Spieler der Westfalia auch eigentlich nur wissen, warum es derzeit in Leer so gut wuppt. "Das war wirklich ein sehr guter Start", meint auch Arning. "Das hat Spaß gemacht zuzugucken, fast schon bombastisch war's." Zehn Punkte aus fünf Partien waren es nämlich für die Westfalia bisher. Und nur zugeguckt hat er deshalb, weil Arning eine Verletzung plagt. Vor einigen Wochen, kurz bevor es mit der Meisterschaft losgehen sollte, holte er sich im Pokal einen Bänderriss. "Seitdem bin ich am Rand dabei", sagt er, will aber in naher Zukunft wieder einsteigen. "Und beim Training bin ich auch ab und zu. Einer muss ja die Strafen aufschreiben."

"Auf dem Kunstrasen würde ich auch mal wieder gerne treffen"

So muss sein Team noch weiter ohne ihn auskommen und wichtige Punkte gegen den Abstieg einstreichen. "Wir wollen gucken, dass wir so früh wie möglich nichts damit zu tun haben", so Arning. "Und dann schauen wir mal, was sonst noch geht." Am Wochenende geht es zunächst einmal nach Nordwalde. "Da haben wir eigentlich nie schlecht ausgehen", hat er angenehme Erinnerungen an diesen Gegner. "Und auf dem Kunstrasen würde ich auch mal wieder gerne treffen."

Denn obwohl Westfalia Leer keinen eigenes Kunstgeläuf besitzt, liegt der Truppe von Thomas Overesch dieser Untergrund derweil ganz gut. "Früher ging bei uns ja nur Kampf, aber Thomas ist ja auch schon ein wenig länger da", berichtet Arning. "Das Training hat sich ausgezahlt, ein bisschen kicken können wir mittlerweile auch schon." Und wenn gar nichts mehr geht, kann man sich in Leer ja immer noch auf die eigene Heimstärke verlassen. "Das hat man letzten Freitagabend noch gesehen", verweist Arning auf diesen 4:0-Kracher gegen St. Arnold. "In unserem Tempel will keiner gerne spielen. Die Fans - und es sind viele - sind immer dabei. Darauf kann man bauen."


Anschwitzen, der 6. Spieltag:

SpVgg Langenh.-Welbergen - GWA Rheine     (Sonntag, 15 Uhr)
Mit 6:1 die Horstmarer wieder nach Hause geschossen - und trotzdem nicht komplett zufrieden. Die kritischen Worte von Guido Kohl über ebenjenem Sieg zeigten die Erwartungen, die man beim Fusionsclubs an sich selbst stellt. Die Mannschaft hat sich als Gemeinschaft gefunden, wie uns Alian Berisha vor ein paar Wochen schon im Anschwitzen erklärt hat. Jetzt müssen auch die Ergebnisse her, um sich vorne in der Tabelle festzusetzen. Was auch gegen die Hausherren an diesem Sonntag wieder allzu schwer werden wird. Obwohl Jens Wiethegers Truppe in dieser Spielzeit immer noch sieglos ist, war die SpVgg in der Vergangenheit immer für eine Überraschung gut.
Arning: 0:2
Heimspiel-Tipp: 2:1

Germania Horstmar - TuS Laer     (Sonntag, 15 Uhr)
Ein Ausdruckszeichen nennt man das wohl, welches der TuS Laer am vergangenen Wochenende gegen Nordwalde setzen konnte. Mit einem schon überraschenden 6:1 schickten Ron Konermanns Jungs Marvin Bingold und seine Kumpanen zurück in die Heimat. Für die Laerer ist es so ein ganz ordentlicher Saisonstart: Drei Siege und zweimal Unentschieden - komplett punktlos blieb der TuS in dieser Spielzeit noch nicht. Steffen Köhler fehlt den Laerern allerdings an diesem Sonntag, die Mittelfeldschaltzentrale weilt derzeit im "wohlverdienten Urlaub". Trotzdem will der TuS den Lauf wahrscheinlich auch im Derby gegen die Germania fortsetzen. Für die Horstmarer sind es ja mit zwei Niederlagen in Serie und 13 kassierten Gegentoren derzeit alles andere als ruhige Zeiten...
Arning: 1:4
Heimspiel-Tipp: 1:2

1. FC Nordwalde - Westfalia Leer     (Sonntag, 15 Uhr)
Jannik Arning und seine fitten Kameraden treffen an diesem Sonntag auf einen angeschlagenen Gegner: Der Stachel des 1:6 sitzt hoffentlich nicht allzu tief bei André Wöstemeyers Mannschaft, die sich für diese Saison so viel vorgenommen hatte. Arning warnt deshalb, weil die Nordwalder wohl unbedingt wieder etwas gut machen wollen. "Aber das gewinnen wir wohl", ist er sich sicher. Auch wenn dieses Begegnung nicht im Tempel stattfindet.
Arning: 1:3
Heimspiel-Tipp: 2:1

TuS St. Arnold - Borghorster FC II     (Sonntag, 15 Uhr)
"Wir müssen langsam mal wieder in die Spur finden", sagte Georg Fettich, nachdem er mit seinem Team am vergangenen Freitagabend beim Flutlichtspiel in Leer mit 0:4 untergangen war. Ein bisheriger Sieg und vier Niederlagen: Den Saisonstart hatte der Coach sich bestimmt auch anders vorgestellt. Doch der TuS hat bereits etwas geschafft, worauf die Reserve des Borghorster FC immer noch wartet: Einen eigenen Sieg nämlich! Nach dem coronabedingten Ausfall des Spiels gegen Rodde mussten die Borghorster nun sogar zwei Wochen warten, um die nächste Chance auf einen Dreier nutzen zu können.
Arning: 1:1
Heimspiel-Tipp: 3:2

Eintracht Rodde - FSV Ochtrup    (Sonntag, 15 Uhr)
Gute Beine haben sich Sebastian Möllers Jungs hoffentlich in der Corona-Zwangspause der letzten beiden Wochen geholt. Denn nun reist der FSV Ochtrup nach Rodde, der sich auch endlich laut Jannik Holtmann darauf versteht, die Dinger vor dem gegnerischen Kasten wegzumachen. Zumindest letzte Woche, als Mohammed Sylla und Kai Sandmann gegen den Skiclub gleich jeweils zweimal butzten. Dann hoffen wir mal für Holtmann und auch Christopher Ransmann, dass beim FSV auch in dieser Woche wieder ordentlich Zielwasser konsumiert wurde.
Arning: 0:3
Heimspiel-Tipp: 2:2

Skiclub Rheine - FC Eintracht Rheine II    (Sonntag, 15 Uhr)
Derbyzeit ist die beste Zeit! Es gibt wohl keine bessere Gelegenheit, als sich ein einem Stadtduell das Selbstvertrauen zurückzuholen. Denn nicht nur der Skiclub, sondern auch die Eintracht setzten die jeweiligen letztwöchigen Partien in den Sand. Aber nun wird nach vorne geschaut, denn das oberste Ziel für beide Seiten wird es wohl sein, in der nächste Woche erhobenen Hauptes durch die Stadt marschieren zu können. Gar nicht schön wäre es nämlich, wenn man als Derbyverlierer plötzlich seinen Besieger in der Bäckerei oder beim Friseur trifft. Das wäre ziemlich peinlich.
Arning: 5:0
Heimspiel-Tipp: 4:1

Matellia Metelen - SC Altenrheine II     (Sonntag, 15 Uhr)
Das Team der Stunde! Behaupten wir jetzt jetzt einfach mal so. Denn als Aufsteiger zieht die zweite Mannschaft des SC Altenrheine zurzeit eine ziemlich überzeugende Show ab. Mit drei Siegen und zwei Punkteteilungen hat man sich zudem ziemlich weit oben in der Tabelle festgesetzt. Aber wir haben es schon vor Augen, wie Jörg Stein diesen Bericht liest und entsetzt mit dem Kopf schütteln muss. Der Trainer wird darauf bedacht sein, den Ball flachhalten zu wollen, um sich umso mehr auf die nächste Aufgabe zu konzentrieren. Die heißt nämlich Matellia Metelen. Thomas Dauwes Männer haben hingegen eher etwas gutzumachen...
Arning: 1:2
Heimspiel-Tipp: 0:0

Vorwärts Wettringen II - Fortuna Emsdetten     (Sonntag, 15 Uhr)
Schlechte Neuigkeiten für Vorwärts Wettringens Zwote: Die Fortuna ist wohl gerade dabei, die angekündigte Siegesserie zu starten. Nach dem Kantersieg gegen Horstmar vor zwei Wochen, ließen Francesco Catanzaros Jungs den nächsten Dreier gegen Langenhorst-Welbergen folgen. Mit 3:2 war's eine knappe Geschichte, doch den hochgehandelten Emsdettenern ist bewusst, welche Tugenden es in dieser Liga benötigt. Tugenden nämlich, die Vorwärts II sich auch ganz schnell wieder aneignen sollte. Nach nur einem Punkt aus fünf Spielen kündigte Thomas Schulten Veränderungen bei der Reserve an. Ob diese an diesem Sonntag bereits schon greifen können?
Arning: 0:2
Heimspiel-Tipp: 1:3

Borussia Emsdetten II - SF Gellendorf     (Mittwoch, 19 Uhr)
Oha, schon wieder ein Flutlichtspiel. Und dann ist es auch noch ein sogenanntes Spitzenspiel. Stand heute trifft am nächsten Mittwoch der Erste gegen den Zweiten der Tabelle. Obwohl man bei der Borussia so wirklich sowieso nichts mit diesen Gedanken zutun haben will. Für Steffen Molitor und seine Mannschaft zählen weiterhin nur die Punkte gegen den Abstieg. In Gellendorf ist man derweil auch schon froh, zwölf Punkte in der Tasche zu haben. Doch Stephan Sloot und seine Schützlinge hätten wohl auch nichts dagegen, drei Zähler mehr entgegenzunehmen. Von allen Rechenspielen mal abgesehen, wird es wohl eine flotte Partie werden. Da sind wir uns sicher.
Arning: 3:2
Heimspiel-Tipp: 3:4



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Fix - Thorsten Schmidt verlässt GWA Rheine
» [mehr...] (397 Klicks)
2 Kreisliga B1 Steinfurt: Middelhoven macht weiter
» [mehr...] (245 Klicks)
3 Kreisliga B2 ST: SW Weiner hat dazu gelernt
» [mehr...] (224 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: SF Gellendorf - Noch lange nicht satt
» [mehr...] (205 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: GWA Rheine - Harte Arbeit zahlt sich aus
» [mehr...] (82 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle