Suchbegriff:
  • KL C1
  • Spielplan
  • Tabelle
Matthias Telker hört auf als Coach - nach sieben langen Jahren.
St. Arnolds Raphael Pahlen holte drei Zähler in Bilk.

Vaterfreuden und ein Fußballgott


von Fabian Renger

(18.04.18) Da stimmt die Laune wieder! Nachdem die Zwote des TuS St. Arnold aus den direkten Duellen mit den Spitzenteams GW Rheine III und Portu Rheine nur einen Zähler mitnehmen konnte, wurde aus einem Abwehrspieler auswärts beim FC Westfalia Bilk kurzerhand ein "Fußballgott" und gefährlicher Topstürmer. Auf der anderen Seite jedoch herrschte trotz des 5:0-Erfolgs aber auch ein wenig Tristesse. Schließlich zieht sich Matthias Telker nach sieben Jahren im Sommer als Coach zurück ins zweite Glied.

Der Grund hierfür ist allerdings eher erfreulicher Natur: Am Dienstag wurde er Vater von Zwillingen. Das geht natürlich vor. Telker befindet sich in dieser Spielzeit mit seinem Team auf dem besten Weg, die beste Platzierung unter seiner Regentschaft zu erreichen. Bislang war das Rang fünf vor zwei Jahren. "Wenn wir Vierter werden, wäre das super", meint der Coach. Der Zug nach ganz oben sei eh abgefahren, auf dem zweiten Platz sieht er besonders den SC Altenrheine IV. "Natürlich: Wenn wir noch Zweiter werden, würden wir das auch gerne mitnehmen", lacht der frischgebackene Vater.

"Mach ich nicht gerne"

Der Rückzug fällt ihm nicht leicht ("Mach ich nicht gerne"), aber es sei zeitlich nicht anders möglich. "Die Familie geht vor!" Logisch. Seine fußballerische Familie beglückte ihn derweil in Bilk mit einer 1:0-Führung zur Pause durch Christian Rose (45.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte Rafael Andczejczuk, Leihgabe der Ersten, direkt mal auf 2:0 (48.). Eine schöne Bude, per Heber über den gegnerischen Keeper aus rund 18 Metern. Arne Sträter machte den nie gefährdeten Sieg gegen harmlose Bilker mit einem lupenreinen Hattrick perfekt (52., 67. 86.). Seine eigentliche Position: Verteidiger. Nicht so schlecht. Auf der mannschaftseigenen Öffnet externen Link in neuem Fensterfacebook-Seite wird er daher schon als Fußballgott betitelt. 

"Das muss auch mittlerweile unser Anspruch sein", findet Telker, dass man gegen Mannschaften von unten wie Bilk - Tabellenelfter - auch defintiv souverän auftreten muss. Sein Favorit auf den zweiten Platz, die Altenrheiner, verloren ihr Match gegen den SC Reckenfeld II am Wochenende überraschend deutlich 0:3. Matteo Patti traf dort dreimal (45+1., 56., 80.). Für den SCA, der deutlich weniger Partien auf dem Konto hat, eine zu verschmerzende Niederlage. Borussia Emsdetten III bleibt unterdessen weiter ungeschlagen, bei den SF Gellendorf II gewann die Elf von Norbert Beckermann ungefährdet mit 3:0.

Sechs Grünweiße treffen beim 10:1

Das scheint das Ergebnis des Spieltags gewesen zu sein. Auch Portu Rheine mischt weiter oben mit, 3:0 lautete auch das Endergebnis an der Schleupe, als Vorwärts Wettringen IV zu Gast war. GW Rheine III machte kurzen Prozess und fertigte Germania Hauenhorst III mit 10:1 (!) ab. Fair verteilten sich da die Torschützen auf sechs Schultern. GW bleibt damit punktgleich mit St. Arnold auf Rang zwei.

Macht mit!

P.S.: Mit dieser Zusammenfassung wollen wir alle belohnen, die ihr "Häkchen" in dieser Liga gemacht haben. Wer sich das Heimspiel-Abo holt, kann nämlich auch angeben, für welches Team er sich interessiert. Je mehr Abos wir in einer Liga haben, desto mehr berichten wir auch. Mitmachen lohnt sich also.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Dominik Tiekötter - ein Schritt zurück, ein Sprung nach vorn
» [mehr...] (528 Klicks)
2 Querpass: Bei 50 Prozent wird gewertet
» [mehr...] (345 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: "Primus inter pares" - Feldhues rückt auf
» [mehr...] (195 Klicks)
4 Spielerpass: Arthur Kutzmann (FSV Ochtrup)
» [mehr...] (169 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Roddes Lunge mit dem großen Herzen
» [mehr...] (163 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle