Suchbegriff:

Kreispokal 2017/18

David Ratering und Co von Wettringen führen Runde zwei fort.

Kreispokalsiegerbesieger führt Runde fort


von Felix Ritzmann

(26.07.17) Eine Revanche bleibt für den SC Altenrheine in der diesjährigen Auflage des Kreispokals schonmal aus: Vorjahresfinalgegner und -sieger SV Burgsteinfurt musste sich Opens internal link in current windowgegen Vorwärts Wettringen schon aus dem Turnier verabschieden. Altenrheine dagegen setzte sich relativ unkompliziert gegen Westfalia Leer durch, kann also selbstbewusst in die nächste Runde nach Lau-Brechte fahren und darauf hoffen, den Lauf der vergangenen Pokal-Saison zu wiederholen.

Top-Favorit dürfte weiterhin Eintracht Rheine sein. Der Oberligist hat mit Fortuna Emsdetten auf dem Papier einen relativ leichten Gegner erwischt. Eigentlich sollte für den FCE, immerhin der höchstklassigste Vertreter  im Wettbewerb, der erste Finaleinzug seit dem Titelgewinn 2014 Pflicht sein; der Dettener B-Liga-Vertreter soll da keine allzu große Hürde darstellen. 

Im Viertelfinale wartet im Übrigen der Sieger der Partie Weiner-Mesum auf die Delsen-Boys. Sollte sich der SVM erwartungsgemäß durchsetzen, gibt's das zumindest sportlich interessanteste Stadtduell der Emsstadt.

Ein Etappenziel hat Borussia Emsdetten schon erreicht. Mit dem Opens internal link in current windowSieg über St. Arnold hat der Club es zum ersten Mal seit der Saison 2013/14 wieder in die dritte Runde geschafft. Wir haben uns die restlichen verbliebenen Partien geschnappt und einmal getippt, bis die Schwarte kracht..

FC Lau-Brechte - Vorw. Wettringen (26.07., 18:15 Uhr)
Wettringen hat in der ersten Runde die eigene Vorjahres-Endstation Burgsteinfurt aus dem Cup geworfen. Das ist allerdings schon zwei Monate her. Als Freilos-Nutznießer trifft nun der FC Lau-Brechte auf das Team von Neu-Trainer Patrick Wensing, von dessen zweiter Mannschaft sie erst vor einer Woche mit 2:7 abgestraft wurden.
Heimspiel-Tipp: Wettringen wird Lau-Brechte deutlich besiegen, vielleicht sogar zweistellig. 0:8.

FC Westfalia Bilk - SV Germania Hauenhorst (27.07., 18:15 Uhr)
Westfalia Bilk ist eine der Rundenwundertüten. Die Vorbereitung hat nicht etwa besonders schlechte oder besonders gute Ergebnisse geliefert - nur ein 4:4 gegen den SV Suddendorf-Samern gab's bislang. Die spielen in der Bentheimer Kreisklasse. Wie das einzuschätzen ist? Schwierig. Bezirksligist Hauenhorst ist Favorit gegen den B-Liga-Vertreter, die Mannschaft von Markus Heckmann und Thomas Höing konnte die erste Runde solide abschließen und zuletzt einen 7:2-Kantersieg gegen die Zwote von Westfalia Kinderhaus erzielen.
Heimspiel-Tipp: Hauenhorst wird lange anrennen und letztendlich den Sieg einfahren. 1:3.

1. FC Nordwalde - SC Altenrheine (01.08., 18:15 Uhr)
Der Testspielkalender von Nordwalde war bisher ziemlich voll, die Ergebnisse aber gemischt. Immerhin hat der FCN beim 7:3-Sieg gegen den SV Langenhorst-Welbergen schon gezeigt, dass die Männer wissen, wo das Tor steht. Die Kombo von Daniel Apke auf der Gegenseite bringt aber nicht nur den leichten Klassenvorteil mit, sondern mit Sicherheit auch den nötigen Willen, sich zumindest langsam wieder dem Finale heran zu pirschen.
Felix Tipp: Nordwalde überrascht. 3:2.

Preußen Borghorst - SuS Neuenkirchen (02.08., 18 Uhr)
Westfalenligist SuS Neuenkirchen ist jedes Jahr eine nicht zu unterschätzende Macht im Pokal. Zusätzlich läuft die Vorbereitung für Neuenkirchen sehr gut, wie zuletzt vor nicht nur der Opens internal link in current windowSieg beim Christian-Brink-Schmidt-Turnier gezeigt hat. Die Jungs haben Bock. Währenddessen hat Borghorst seinen Rhytmus augenscheinlich noch nicht richtig gefunden. Coach Dirk Altkrüger meinte im Rahmen der Steinfurter Stadtmeisterschaft sogar, es fehle noch an allem. Neuenkirchen sollte also klarer Favorit in dieser Begegnung sein.
Felix Tipp: Neuenkirchen wird seiner Rolle gerecht. 2:6.

Fortuna Emsdetten - Eintracht Rheine (03.08., 18 Uhr)
Der Oberligist scheint bereits gut in Fahrt zu sein, zudem gönnte sich die Mannschaft von Uwe Laurenz zuletzt auch noch ein Trainingslager im holländischen Delden. Auf dem Papier scheinen die Emsdettener wohl eine Nummer zu klein zu sein, weshalb die Fortuna wohl auf ein Wunder hoffen muss, um gegen die Eintracht bestehen zu können.
Felix Tipp: Rheine will mit den Kantersiegen weitermachen. 1:9.

SW Weiner - SV Mesum  (03.08., 18 Uhr)
Weiner ist sehr gut darin, Tore zu schießen, allerdings ebenso gut im Kassieren selbiger. Ein 9:0 gegen Portu Rheine und ein 0:10 gegen die Zwote von Neuenkirchen zeigen, dass Begegnungen, an denen Weiner beteiligt ist, zu vielen Toren tendieren. Mesum wurde beim Turnier in Hauenhorst immerhin Dritter, gegen Drittligist Meppen zeigten sich zuvor besonders die Neuzugänge in guter Frühform. Trainer Langenstroer hat "Spaß", wie er sagt. 
Heimspiel-Tipp: Weiner wird die Defensive von Mesum knacken können, dabei aber zu viele Fehler in der eigenen offen legen. 3:8.

Eintracht Rodde - TuS Germania Horstmar (03.08., 19:30 Uhr)
Zu guter Letzt Zwei Kreisligisten, wenn auch aus unterschiedlich hohen Klassen, die sich beide aktuell schwer einschätzen lassen. Horstmar dürfte aber wohl Favorit sein als Vierter der abgelaufenen Kreisliga-A-Spielzeit gegen A-Liga-Absteiger Rodde. Die Eintracht musste in Runde eins damals gegen Metelen über die Verlängerung zum Erfolg kommen, Horstmar überwältigte Emsdetten 05 - damals gar noch Landesligist. Beachtliche Leistung.
Felix Tipp: Siegtor in der 90. Spielminute. 2:1.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren


Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A: Schmidt ist Grün-Weißer Königstransfer
» [mehr...] (571 Klicks)
2 Kreisliga B2 ST: Zweimal Maia Rego plus Keeper Machado wechseln zu Galaxy
» [mehr...] (488 Klicks)
3 Kreisliga A: Hauenhorst holt Mecklenborg und ist durch
» [mehr...] (312 Klicks)
4 Quer: Christian-Brinkschmidt-Turnier, Volume 8 am 20. Juli
» [mehr...] (109 Klicks)
5 Kreisliga B1: Balki und Saadou gab's für Gellendorf nur im Doppelpack
» [mehr...] (67 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 30    112:34 79  
2    Germ. Hauenhorst 30    82:30 77  
3    Conc. Albachten 30    78:34 74  
4    SC Hörstel 30    103:40 68  
5    Warendorfer SU 30    81:32 63  

» Zur kompletten Tabelle