Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A

David Wiethölter (m.) ist ab sofort neuer Schnapper des VfL Ladbergen. Er ist übrigens 29. "Er sieht älter aus als ich", spaßt VfL-Trainer Fabian Büker (l.). Lassen wir mal unkommentiert so stehen. Sein Trainerkollege Rene Schenke (r.) und er haben jetzt zumindest Ruhe zwischen den Pfosten. Foto: VfL Ladbergen

Wiethölter ist der siebte Keeper


Von Fabian Renger

(19.02.24) Herzlichen Glückwunsch nach Ladbergen! Die erste Mannschaft des VfL hat ab sofort einen Schützenkönig in ihren Reihen.  Im Sommer 2023 schoss David Wiethölter Öffnet externen Link in neuem Fensterden Vogel der Bockholt-Guntruper Schützen in Greven ab. Wegen dieses ehrenhaften Titels schnappte Ladbergen aber ganz bestimmt nicht bei Wiethölter zu. Der 29-Jährige ist nämlich Torwart. Und gerade zwischen den Pfosten herrschte an der Königsbrücke bislang eine ganz schön große Not.

Thomas Wauligmann, Matthias Wauligmann, Julian Baaske, Levin Lukas, Louis Haarlammert, Lars Waldhecker: Das sind alles keine amtierenden Schützenkönige, sondern die Torhüter, die bislang in der Saison für Ladbergen zum Einsatz gekommen sind. Sechs Keeper. Das war natürlich nicht beabsichtigt. Eigentlich hatte das Trainerteam um Fabian Büker und Rene Schenke mit Levin Lukas als Nummer eins geplant. Der kam aus Verletzungsgründen jedoch erst zu einem Einsatz am ersten Spieltag. Und so gaben sich seither die Keeper die Klinke in die Hand. Mit deren Leistungen sei man zufrieden, aber es sei klar und offen kommuniziert gewesen, dass man mindestens einen neuen Schnapper dazuholen werde, berichtet Büker. Der Markt wurde sondiert - und plötzlich tauchte der Name Wiethölter auf dem Radar auf.

Wiethölter hat Westfalenliga-Erfahrung

"Ein sehr erfahrener Torwart", weiß Büker. Womit er Recht hat. Erfahrung Öffnet externen Link in neuem Fensterhat Wiethölter tatsächlich reichlich. Zwischen 2018 und 2021 lief er drei Jahre für den TuS Hiltrup auf und kommt auf immerhin 13 Westfalenliga-Einsätze. Anschließend ging es für ihn zum damaligen Landesligisten BSV Roxel. Zuletzt stand er am Anfang der Saison noch für den SV Greven 21 (Kreisliga B Münster) im Tor. Dort verabschiedete er sich jedoch aufgrund von Umbaumaßnahmen.

"Sehr stark auf der Linie. Menschlich, aber auch vom Torwartspiel her wird er eine Bereicherung für uns sein", freut sich Büker. Wiethölter wohnt genau zwischen Ladbergen und Greven. Passt also. Der Kontakt entstand übrigens über die Wauligmann-Brüder. Nach kurzer gegenseitiger Beschnupperung sagte Wiethölter zu. Wenn's optimal läuft, könnte der Goalie bereits zur Rückrunde auflaufen. Beim Testspiel-Sieg über die Spvg Niedermark am Sonntag gab der Neuling sein Debüt und hielt gleich mal die Null. Ladbergen siegte 3:0. "Auf der Position sind wir jetzt deutlich entspannter", atmet Büker durch. In der Rückserie plant er neben Wiethölter noch mit Thomas Wauligmann. Mit der Rückkehr von Lukas dauert es wohl noch.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga B1 TE: Dreierwaldes Familie wächst weiter
» [mehr...] (609 Klicks)
2 Kreisliga A Tecklenburg: Anschwitzen, 24. Spieltag
» [mehr...] (462 Klicks)
3 Kreisliga B: Mathieu Chaillan wird Trainer des SV Uffeln
» [mehr...] (422 Klicks)
4 Kreisliga B TE: Quickies, 23. Spieltag
» [mehr...] (334 Klicks)
5 Kreisliga A TE: SV Büren - Brukteria Dreierwalde 2:3
» [mehr...] (280 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Germ. Hauenhorst 25    79:25 66  
2    SV Mauritz 06 24    104:19 65  
3    SG Sendenhorst 25    74:21 65  
4    VfL Billerbeck 25    70:23 62  
5    VfB Alstätte 25    65:21 62  

» Zur kompletten Tabelle