Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • F-LL 3

Keine Gelke Karte, aber sieben Tore


Von Mario Lacroix

(19.03.18) "Maßlos enttäuscht" war Union Wessums Trainer Uwe Stampfer nach der 3:4 (1:1)-Niederlage bei der SG Telgte. Sein Team holte einen Zwei-Tore-Rückstand auf und schluckte trotz starker Leistung noch eine ganz bittere Pille: In der Schlussphase chippte Linda Focke das Leder aus dem Gewühl cool zum Siegtreffer des Gastgebers in die Maschen. Es gab noch mehrere Beispiele für einen reifen Vortrag des Aufsteigers, der Wessum in der Tabelle überholt.

Es waren erst wenige Sekunden gespielt, als Telgtes Jenni Joswowitz an der Außenlinie kompromisslos gegen Amelie Große Ahlert zu Werke ging. Joswowitz kam ohne Verwarnung davon und Wessums Außenstürmerin ließ sich auch anschließend von ihrer Gegenspielerin den Schneid abkaufen, ehe sie nach einer Stunde ausgewechselt wurde.

Keine einzige Verwarnung

Stampfer hätte nach dem ersten Foul gerne eine Gelbe Karte gesehen, die Referee Yaya Samake aber im gesamten Spiel in der Tasche stecken ließ. "Generell werden im Frauenfußball viel zu wenige Karten verteilt", meinte Stampfer. "Da kann ich ihm nur beipflichten", sagte SG-Coach Sebastian Wende. "Das müsste man mal ansprechen."

Die Partie lebte nicht nur von beherzt geführten Zweikämpfen, sondern von unzähligen Torchancen. Vier klare Einschussmöglichkeiten ließen die Gäste in einer bärenstarken Anfangsphase liegen, unter anderem traf Charlotte Wisseling nur den Pfosten (13.). Stattdessen gelang Telgte die Führung. Mayra Acosta Dominguez schloss den ersten vernünftigen Angriff der Gastgeber ab (17.). Nachdem Lea Stampfer zweimal knapp verzog (28./28.), besorgte Lisa Schulz nach Vorlage von Christin Holtkamp den überfälligen Ausgleich (32.). 

Wendes gefühlte Sicherheit

Dass Telgte zulegen würde, deutete sich schon vor der Pause an. Alexandra Füchtenbusch steuerte allein auf Anna Zeiske zu und scheiterte an der Torhüterin (42.). Die an diesem Tag unglückliche Füchtenbusch verpasste noch zweimal aus ähnlicher Position, als Telgte trotz Rückenwind im zweiten Durchgang und nach Toren von Acosta Dominguez und Focke (55./69.) auf 3:1 davongezogen war. "In dieser Phase hatte ich nicht das Gefühl, dass noch was anbrennen würde", sagte Wende.

Dass der SG-Coach irrte, demonstrierte Wessum in der Schlussphase. Zunächst servierte Lea Stampfer von links kommend Iris Börsting zum 2:3-Anschlusstreffer (82.), ehe Laura Farwick von rechts den Ausgleich durch Holtkamp vorbereitete (85.). "Richtig klasse" fand das logischerweise Uwe Stampfer. Der sah jedoch die letzte Szene im Spiel: Die im Abschluss unglückliche Füchtenbusch scheiterte und Kollegin Focke zeigte, wer sie ist: Die beste Torjägerin in dieser Liga.

SG Telgte - Union Wessum     4:3 (1:1)
1:0 Acosta Dominguez (17.), 1:1 Schulz  (32.),
2:1 Acosta Dominguez (55.), 3:1 Focke (69.),
3:2 Börsting (82.), 3:3 Holtkamp (85.),
4:3 Focke (90.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland - 2019
» [mehr...] (1.355 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Kolobaric nimmt seinen Hut
» [mehr...] (1.085 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Puhle macht's am Wasserturm
» [mehr...] (697 Klicks)
4 Landesliga 4: Bruder-Zusammenführung und Rückkehrer beim BSV Roxel
» [mehr...] (617 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Anschwitzen, 24. Spieltag
» [mehr...] (607 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 21    85:27 57  
2    Germ. Hauenhorst 21    59:23 54  
3    SC Halen 20    70:30 51  
4    Conc. Albachten 19    51:21 50  
5    SV Bösensell 21    58:24 47  

» Zur kompletten Tabelle