Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


Volleyball

Hoch konzentriert wollen Tobias Beuker (l.), Markus Sporkmann (M.) und Arne Bleines in das Kellerduell mit dem 1. VC Minden gehen.

Wiedergutmachung und Kurs-Korrektur


von Lars Johann-Krone

(15.12.16) Wiedergutmachung steht auf dem Stundenplan. Sowohl die Regionalliga-Volleyballer BW Aasees als auch die Verbandsliga-Frauen des TSC Münster-Gievenbeck kassierten am vergangenen Wochenende heftige Schlappen. Um nicht nicht zu sehr vom anvisierten Kurs abzuweichen, sollten am Samstag Siege her.

BW Aasee II - TSC Münster-Gievenbeck (Samstag, 19 Uhr)
Auf dem Trainingsplan der Gievenbeckerinnen stand in dieser Woche vor allem Kommunikation. Absprachen und Ansprachen stimmten im Spiel gegen die Aasee-Dritte nicht. "Laura Schoneberg und Maij Roy werden auf dem Feld neben Kapitänin Sophie Menn jetzt mit in die Verantwortung genommen. Wenn eine dann mal einen schlechten Tag und genig Probleme mit dem eigenen Spiel hat, können die anderen übernehmen oder unterstützen" erklärt TSC-Trainer Hans Stuckenbrock.

Ein weiterer Aspekt, der der Verbesserung im Vergleich zum zurückliegenden Spiel bedurfte, war das Angriffsspiel. Zu viele unerzwungene Fehler erlaubten sich die Gievenbeckerinnen und  schenkten so zu viele Punkte her. Wenn der Druck im Angriff wieder stimmt, könnte der TSC gegen den Tabellenvierten von BW Aasee II auf Augenhöhe mithalten.

Die Aasee-Reserve schaffte es in der Vorwoche, dem Tabellenführer Paderborn die erste Saison-Niederlage beizubringen. 3:2 gewann das Team, das in der Tabelle zwei Zähler mehr als der TSC hat. Ein Aspekt, den Stuckenbrock seinen Spielerinnen schon im Training mit auf den Weg gegeben hat, íst die Block-Strategie. Die erfordert einige Umstellungen. Die Aasee-reserve spielt in der Regel ohne einbeinigen Angriffe im Rücken der Zuspielerin. Die eigene Außenblockerin sollte sich daher von vornherein schon weiter gen Mitte orientieren und ihre Mittelblockerin bei der Arbeit unterstützen.
Heimspiel-Tipp: Aasee II ist derzeit in guter Verfassung und stellt das auch gegen den TSC unter Beweis. Die Gievenbeckerinnen kassieren eine 1:3-Schlappe.

BW Aasee - 1. VC Minden (Samstag, 19.30 Uhr)
Samstagabend steht ein echtes Kellerduell auf dem Plan. „Das kann man nicht schönreden“, erkennt auch BWA-Trainer Matthias Warnck an. Am Wochenende empfängt BW Aasee den 1. VC Minden, das Duell des Letzten gegen den Vorletzten. Im letzten Heimspiel des Jahres 2016 erwartet Warnck noch einmal eine „ordentliche Leistung“ von seiner Truppe.

Großen Druck will er aber nicht aufbauen. „Wenn man die Tabelle ansieht, erkannt man, dass sich noch vieles ändern kann, deswegen sind wir relativ entspannt“, so Warnck. Recht hat er. Die Blau-Weißen habe gerade mal drei Punkte Abstand auf Rang vier. Mit einem 3:0-Heimsieg könnte Aasee drei Plätze gut machen, sollten die anderen Spiele günstig verlaufen.

Dafür muss die Mannschaft aber zeigen, dass sie konstant spielen kann. Das sei vor allem im vergangenen Spiel gegen Paderborn ein großes Problem gewesen, meinte Warnck. Trotzdem zeigt er sich optimistisch. Sein Team hätte auch schon gegen starke Gegner gezeigt, dass es mithalten könne.
Heimspiel-Tipp: Das stellt Aasee auch im Heimspiel gegen Minden unter Beweis. Das 3:1 gegen das Schlusslicht ist der erste dreifache Punktgewinn für Münster.  



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 25    100:29 67  
2    Conc. Albachten 25    67:26 66  
3    Germ. Hauenhorst 25    70:27 64  
4    SC Halen 25    83:41 59  
5    Warendorfer SU 25    66:22 56  

» Zur kompletten Tabelle