Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Westfalenliga 1

"Da sich ein paar grundsätzliche Fragen"


Von Fabian Renger

(16.10.22) Halbwegs früh geführt, Gegner und Spiel unter Kontrolle gehabt - um dann ab dem ersten Gegentreffer völlig den Faden zu verlieren: Ja, diese 2:3 (1:1)-Heimniederlage des TuS Hiltrup gegen den TuS Haltern schmerzte. "Ich bin maßlos enttäuscht", befand Hiltrups Trainer Marcel Stöppel. "Da stellen sich nach heute ein paar grundsätzliche Fragen.." Er bezeichnete die Partie als herben Rückschlag - hatte jedoch auch an einer (womöglich spielentscheidenden) Szene nach knapp 30 Minuten zu knabbern.

Da kommen wir gleich zu. Erst zum 1:0. Nils Johannknecht netzte ein, Yakup Kilinc hatte ihn mit einem sauberen Diagonalball bedient (16.). Als voll in Ordnung ordnete Stöppel den Auftritt zu der Zeit an. Hiltrup machte ein gutes Spiel, hätte auf 2:0 oder 3:0 stellen können. Nach 30 Minuten wurde Hiltrups Stan Schubert in der Box gelegt. Klare Sache: Elfmeter. Jedenfalls in Stöppels Augen. "Da gibt's keine zwei Meinungen", sagte er. Schiedsrichterin Anna-Lena Weiß ließ ihre Pfeife stumm. Kein Elfer. Mit der Leistung der Unparteiischen war Stöppel zwar insgesamt keineswegs einverstanden, er stellte aber klar: "Trotz so einer Fehlentscheidung darfst du so ein Spiel nicht drehen lassen. Die Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben."

Hiltrup gibt das Spiel komplett aus der Hand

Der Hiltruper TuS ließ den Halterner TuS nämlich in der Folge mehr und mehr gewähren.  "Wir haben das Spiel komplett aus der Hand gegeben", so Stöppel. Niyazi  Baysan glich nach einer Einwurfsituation aus (41.). Nach der Pause stellten Jannik Tönnes und Peter Elbers auf 2:1 und 3:1 (55./68.). Ein schlecht verteidigter langer Ball und eine unzureichende Zweikampfführung waren dem jeweils vorausgegangen. Francesco Panucci verkürzte kurz nach seiner Einwechslung zwar (78.), aber es lange nicht mehr zu mehr.

"Wir müssen uns kritisch selbst hinterfragen", rätselte Stöppel, warum seiner Elf irgendwann die Körpersprache und Spannung komplett abhanden gekommen war. "Mir hat in den letzten Minuten auch der letzte Biss gefehlt, das Tor zu machen." Platz elf mit nur zehn Punkten aus zehn Spielen sei indes weit davon entfernt von dem, was sich die Hiltruper fürs erste Saisondrittel vorgenommen hätten.

TuS Hiltrup - TuS Haltern 2:3 (1:1)
1:0 Johannknecht (16.), 0:2 Baysan (41.)
1:2 Tönnes (55.), 1:3 Elbers (68.)
2:3 Panucci (78.)



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(702 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(456 Klicks)
3Kreisliga A TE: Die Kaderplanungen von Eintracht Mettingen
(411 Klicks)
4Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
(199 Klicks)
5Kreisliga A1 AC: FC Vreden justiert nochmal nach
(127 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.731 Klicks)
2 Querpass: Geht es der Bezirksliga 12 an den Kragen?
» [mehr...] (898 Klicks)
3 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (836 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Alex Zerches Zeit als Halterner Cheftrainer endet schon wieder
» [mehr...] (500 Klicks)
5 Bezirksliga 12: SC Greven 09 legt nochmal nach
» [mehr...] (496 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle