Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A Steinfurt

Paul Wesener-Roth (l.) ist selbstbewusst und traut seiner Truppe noch einiges zu in dieser Spielzeit.

"Paprika, renn!"


von Alexander Eckrodt

(15.10.21) Sonntag, 15:00 Uhr, Spieltag in Laer. Aus der Defensivreihe des TuS ertönt ein lautes "Paprika, renn!". Der Ball geht steil in die Spitze und landet beim schnellen Paul Wesener-Roth - beim TuS Laer bekannt als "Paprika Paul". "Ich arbeite neben meinem Studium auf dem Markt in Münster als Obst- und Gemüsehändler", erklärt der Angreifer. Marcel Exner hatte deswegen irgendwann angefangen, ihm beim Training Gemüsenamen hinterherzurufen, Coach Ron Konermann legte sich irgendwann auf "Paprika" fest. "Mich stört es nicht", sagt Wesener-Roth lachend. 

Ob auch Lukas Eissing am vergangenen Wochenende laut "Paprika, renn" gerufen hatte, weiß er zwar nicht mehr so genau, der lange Ball landete aber auf jeden Fall bei ihm. Im Laufduell gewann er gegen 1. FC Nordwaldes Michael Dömer, der Wesener-Roth nur noch per Foul stoppte. Es gab Elfmeter und die Gelb-Rote Karte, das 2:0 fiel und beim TuS brannte in der Folge nichts mehr an. "Das Spiel hat endlich wieder Spaß gemacht. Wir haben endlich mal wieder Fußball gespielt. Die Niederlage gegen Horstmar hat uns wieder auf den Boden zurückgeholt. Alle wollten den Sieg", so der 21-Jährige.

Früh viel Spielzeit bei der Ersten

Gegen Nordwalde lief er zu seiner Freude wieder als Stürmer neben Marcel Exner auf. Das war in dieser Saison aber nicht immer der Fall. Zu Beginn setzte ihn Konermann als Rechtsverteidiger ein, da Eissing noch verletzt fehlte. Nun ist dieser aber wieder da, Wesener-Roth läuft wieder weiter vorne auf. "Das habe ich in der Jugend auch schon gespielt. Ich fühle mich wohler im Sturm", erklärt Wesener-Roth, der schon seine gesamte fußballerische Laufbahn beim TuS Laer verbrachte. 2018 sammelte er als A-Jugendspieler schon erste Erfahrungen bei der Ersten, spielte immer doppelt an den Wochenenden. "Ich hatte viele Einsatzzeiten und das hat richtig gutgetan", erklärt er, gesteht aber auch: "Das war sehr anstrengend und zeitintensiv. Die ganze Woche war nur nach dem Fußball getaktet." 

"Paprika" wusste von Beginn an zu überzeugen. Seine Stärken im Spiel sind auf jeden Fall sein Tempo und seine Physis, gleichzeitig ist er gefährlich vor dem Tor. Da er häufig als Verteidiger auflief, erzielte er aber erst eine Bude in dieser Spielzeit. Ein kleiner Rückschlag in einer Wette gegen Stürmerkollege Exner. "Wir haben gewettet, dass ich mindestens zehn Tore schieße." Das Potenzial dafür ist vorhanden, das hat er in der Jugend schon bewiesen. Dort bekam er von seinen Mitspielern übrigens auch einen interessanten Spitznamen: "Stocher-Paule". 

Am kommenden Wochenende erwartet der TuS Laer nun den FSV Ochtrup. Die Vorfreude bei Wesener-Roth ist groß: "Ich erwarte ein Spiel, dass sehr spannend wird. Beide haben ein gutes Niveau. Wir werden unser Spiel durchziehen. Wir haben wieder alle gut trainiert und wollen den Sieg." Um seine Ziele zu erreichen, wäre der Sieg gegen Ochtrup auch sehr wichtig. Auf die Frage, wo es in dieser Saison für den TuS Laer nämlich noch hingeht, sagt der Angreifer ganz selbstbewusst: "Auf die Eins!"

Keinen Sieger gab es im Tipp-Duell der Vorwoche. Len Oberndörfer und ich trennen uns 4:4. Beide haben wir auf einen Nordwalder Sieg gesetzt, auch den ersten Erfolg von Vorwärts Wettringen II sahen wir nicht kommen. Ein richtiges Ergebnis erwischte niemand, wir trafen aber immerhin viermal die richtige Tendenz.

Anschwitzen, der 8.Spieltag:

FC Eintracht Rheine II - SC Altenrheine II (Fr. 19.15 Uhr)
Nach dem Derby ist vor dem Derby - der SC Altenrheine II spielte in der Vorwoche gegen GW Amisia Rheine, nun geht es gegen den FC Eintracht Rheine II. Gegen GWA lief es für die Truppe ganz und gar nicht nach Plan. 1:4 verlor die Mannschaft von Coach Jörg Stein und steht damit nach sieben Spieltagen und keinem einzigen Sieg auf Platz 17. Der FCE spielte am vorherigen Spieltag Unentschieden gegen den FSV Ochtrup. Obwohl das Team eine 2:0-Führung verspielte, war Benjamin Stichel nach der Partie stolz auf seine Jungs - vor allem in der Offensive sah es gut aus.
Wesener-Roth: 3:1
Heimspiel-Tipp: 3:1

SV Langenhorst-Welbergen - Skiclub Rheine (Fr. 19.30 Uhr)
Skiclub Rheine punktet und punktet und punktet. Gegen Westfalia Leer holte das Team bereits den vierten Sieg in dieser Spielzeit, kletterte auf Platz vier. Dabei überzeugt die Mannschaft mit einer stabilen Defensive, einem sehr effektiven Angriff und dem seit Wochen bärenstarken Schnapper Jan-Simon Hermes. Mit viel Euphorie und Selbstvertrauen machen sich die Jungs nun auf den Weg zum Auswärtsspiel gegen die SV Langenhorst-Welbergen. Gegen Tabellenführer Fortuna Emsdetten war Betreuer Sven Murawski mit der Leistung der Mannschaft zwar zufrieden, Punkte gab es aber nicht. Die Spielvereinigung wartet mittlerweile seit dem zweiten Spieltag auf einen Sieg.
Wesener-Roth: 4:2
Heimspiel-Tipp: 0:2

Borghorster FC II - Eintracht Rodde (Fr. 19.30 Uhr)
Die Anfangsphase des Borghorster FC II gegen die SF Gellendorf war vielversprechend - die Mannschaft domminierte die Partie, erspielte sich mehrere Chancen und gab dem Gegner kaum Zeit zum Spielen. Nach einer halben Stunde stellten die Borghorster das Spielen dann aber selbst ein und es funktionierte nicht mehr viel. Der BFC verlor mit 0:1 und bleibt damit unten drin in der Tabelle. Auch bei Gegner Eintracht Rodde sah es gegen den TuS St. Arnold zwischenzeitlich richtig gut aus - die Chance, den ersten Saisonsieg einzufahren, war da. Dann stellte sich die Truppe aber nicht clever genug an und verlor noch mit 3:4. Damit belegt die Mannschaft von Trainer Sebastian Möllers weiterhin den letzten Tabellenplatz.
Wesener-Roth: 2:0
Heimspiel-Tipp: 2:2

SV Borussia Emsdetten II - 1. FC Nordwalde (So., 13 Uhr)
Die vergangenen beiden Wochen liefen dann doch schon wieder deutlich besser für den SV Borussia Emsdetten II. Erst gewann die Truppe von Coach Holger Althaus gegen Vorwärts Wettringen II, in der Vorwoche feierte sie dann einen 4:1-Erfolg über den TuS Germania Horstmar. So schob sich die Borussia aus dem Tabellenkeller ins Mittelfeld der Liga, belegt nun Tabellenplatz zehn. Wenn die Althaus-Elf spielt, dann fallen auch viele Tore. Im Schnitt fallen bei Partien mit Borussia-Beteiligung fünf Tore. Ähnliches gilt für den kommenden Gegner 1. FC Nordwalde - in seinen sieben Spielen sind sogar schon 39 Tore gefallen. Zuletzt verlor die Mannschaft mit 0:5 gegen den TuS Laer, was die zuletzt gute Stimmung trübte. Zudem flog Michael Dömer mit Gelb-Roter Karte vom Feld.
Wesener-Roth: 2:1
Heimspiel-Tipp: 2:3, der Fünf-Tore-Schnitt wird erfüllt.

TuS Laer - FSV Ochtrup (So., 15 Uhr)
Für die Moral war der Punkt nach einem 0:2-Rückstand wichtig für den FSV Ochtrup, so richtig voran kommt die Mannschaft damit aber immer noch nicht - ganz im Gegenteil: mittlerweile ist die Truppe in der Tabelle auf Platz 13 abgerutscht. Sie spielte sich gegen den FC Eintracht Rheine II zwar viele Chancen heraus, nutzte dann aber zu wenige. Anders sah es in der Vorwoche beim TuS Laer aus, der die passende Antwort auf die Niederlage gegen den TuS Germania Horstmar fand. 5:0 schlug das Team von Coach Ron Konermann den 1. FC Nordwalde und schoss sich damit in die Top-Drei.
Wesener-Roth: 3:0, die Tore machen ich, Marcel Exner und Felix Eissing.
Heimspiel-Tipp: 3:1

GW Amisia Rheine - Fortuna Emsdetten (15 Uhr)
Diese Begegnung verspricht aber mal so einiges. Es ist das Duell des Ersten gegen den Zweiten. Fortuna Emsdetten ist noch gänzlich ungeschlagen, GW Amisia fuhr erst eine einzige Niederlage ein. Beide Mannschaften schießen viele Tore, kassieren im Schnitt aber auch mehr als ein Gegentor pro Partie. Beide Teams gewannen in der Vorwoche ihre Spiele, schossen sich für das Aufeinandertreffen ein. GWA Rheine gewann im Derby gegen den SC Altenrheine II mit 4:1, Fortuna besiegte SV Langenhorst-Welbergen. Beide Teams sind heiß - siegen die Gastgeber, erobern sie die Tabellenspitze, gewinnt aber die Mannschaft von Trainer Francesco Catanzaro, reißt sie eine erste kleine Lücke.
Wesener-Roth: Das ist sehr spannend, 1:2.
Heimspiel-Tipp: 4:3, beide reißen ein Offensivspektakel ab.

SV Westfalia Leer - SF Gellendorf (15 Uhr)
Was ein wichtiger und befreiender Sieg der SF Gellendorf gegen den Borghorster FC II. Der 1:0-Erfolg lieferte der Mannschaft die ersten Punkte seit dem zweiten Spieltag - dazwischen hagelte es Niederlage um Niederlage. Die Tordifferenz der Gellendorfer ist ausgeglichen - die Truppe schoss selbst bisher zehn Buden, kassierte aber auch genauso viele. Ein ähnliches Bild gibt es beim kommenden Gegner Westfalia Leer - nur mit mehr Tore. 16mal beförderte das Team die Kugel schon ins gegnerische Tor, holte ihn aber auch schon so oft aus dem eigenen Netz. Gegen Skiclub Rheine verlor die Mannschaft mit 1:3, da sie zu Beginn der Partie ihre Chancen nicht nutzte. Hinten raus waren die Rheinenser dann die bessere Mannschaft.
Wesener-Roth: 3:1
Heimspiel-Tipp: 2:1

TuS St. Arnold - Vorwärts Wettringen II (15 Uhr)
Die Leistung stimmt St. Arnold-Coach Hasan Ürkmez zwar nicht immer zufrieden, aber Punkte gibt es trotzdem regelmäßig für seine Mannschaft. Erst zweimal verlor das Team in dieser Spielzeit, bejubelte bereits vier Siege - Damit steht es nach sieben Spieltagen auf einem starken fünften Tabellenplatz. Gegen Eintracht Rodde tat sich St. Arnold zwar lange schwer, gewann aber trotzdem mit 4:3. Auch Vorwärts Wettringen II feierte in der Vorwoche einen Erfolg - der 4:3-Sieg über Matellia Metelen war der erste Dreier für die Truppe in dieser Spielzeit. Mit getanktem Selbstvertrauen fährt die Mannschaft am Sonntag zum Auswärtsspiel.
Wesener-Roth: 2:0
Heimspiel-Tipp: 3:1

FC Matellia Metelen - TuS Germania Horstmar (15 Uhr)
Matellia Metelens Coach Thomas Dauwe machte es nach der Niederlage gegen Wettringen nochmal deutlich: "Wir müssen eher nach unten als nach oben gucken." Die Mannschaft sammelte zwar in den ersten Saisonspielen schon einige Punkte und steht mit Tabellenplatz sechs noch gut da, darf aber nicht überheblich werden. Gegen Vorwärts Wettringen gab die Truppe erneut den Aufbaugegner, verlor mit 3:4 und gab einfach keine 100 Prozent - zu wenig in dieser engen Liga. Auch Horstmar blieb am vorherigen Wochenende ohne Punkte, Coach Niklas Melzer war mit der Leistung seiner Mannschaft aber eigentlich zufrieden. Das Problem: Trotz einer Vielzahl an guten Möglichkeiten schoss der TuS einfach zu wenig Tore.
Wesener-Roth: 3:1
Heimspiel-Tipp: 2:3



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga B1 Steinfurt: Middelhoven verlässt die SG Elte
» [mehr...] (287 Klicks)
2 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 14. Spieltag
» [mehr...] (251 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: Fortuna Emsdetten - TuS St. Arnold 4:1
» [mehr...] (217 Klicks)
4 Kreisliga B1 ST: Quickies - der 13. Spieltag
» [mehr...] (216 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: FCN weiter mit "Wöste"
» [mehr...] (182 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle