Suchbegriff:
  • OL
  • Spielplan
  • Tabelle

Oberliga Westfalen

Engin Yavuzaslan und die SpVgg Vreden verloren ihr Auswärtsspiel in Gütersloh. Foto: Greshake

Vorne nicht cool genug, hinten zu "phlegmatisch"


von Fabian Renger

(05.09.22) SpVgg Vredens Coach Engin Yavuzaslan hatte eine Wiedergutmachung von seiner Elf gefordert. Das vorangegangene Match gegen Finnentrop/Bamenohl hatten die Vredener mit 0:6 vergeigt. Ergebnistechnisch hat's mit der Wiedergutmachung nicht geklappt, das Auswärtsspiel beim FC Gütersloh verloren die Vredener mit 1:3 (0:1). Aber Yavuzaslan merkte an: "Mit der Leistung bin ich absolut einverstanden gewesen." Die Intensität im Spiel der Gäste passte, die richtige Einstellung war auch vorhanden. Es fehlte jedoch an zwei Aspekten.

Der eine betraf das Defensivverhalten. Das war teilweise haarsträubend. So wie beim frühen 1:0 der Hausherren. Eine Ecke von der linken Seite kommt am ersten Pfosten runter. Drei Vredener Feldspieler samt Keeper Tom Breuers springen hoch - und Lars Beuckmann köpft trotzdem zum 1:0 ein (3.). Darf nicht passieren.

"Da war die Frage: Wie steckt die Mannschaft das weg? Das haben sie überragend weggesteckt. Wir waren hellwach, gleichwertig", lobte Yavuzaslan seine Mannen für die Reaktion. Vredens Matchplan, auf Mittelfeldpressing zu setzen, ging auf. Allerdings - und da sind wir beim zweiten Grund der Niederlage - hatten die Gäste im Offensivspiel ein gravierendes Problem. "Im letzten Drittel hat uns die Coolness gefehlt", ärgerte sich Yavuzaslan. Oft kam seine Elf zwar durch, aber da fehlte es dann an der Gelassenheit und Ruhe. So wird's schwer.

"Geschenkte Dinger"

Die Gegentore zwei und drei wirkten indes fast identisch. Beide Male griff Gütersloh über die linke Angriffsseite an, beide Male leisteten die Vredener jeweils maximal Begleitschutz und übten keinen Druck auf den Ballführenden aus. Nach der jeweiligen Hereingabe wirkte das Stellungsspiel in der Mitte auch nicht gerade auf der Höhe. (s. Video unten) "Gegen Gütersloh darfst du so nicht verteidigen, wir arbeiten phlegmatisch gegen den Ball. Das ist ärgerlich, weil die Tore zu plump fallen. Es waren geschenkte Dinger", kommentierte Yavuzaslan. Nico Buckmaier markierte das 2:0 (61.), Kevin Freiberger steuerte das 3:0 bei (67.) Für die SpVgg reichte es bloß zum Ehrentreffer durch Maximilian Hinkelmann (74.).

FC Gütersloh - SpVgg Vreden 3:1 (1:0)
1:0 Beuckmann (4.), 2:0 Buckmaier (61.)
3:0 Freiberger (67.), 3:1 Hinkelmann (74.)



Top-Klicker der Kreise
1Aufstiegsrelegation: SC Sprakel - VfL Wolbeck II 4:3
(794 Klicks)
2Kreisliga A Steinfurt: FSV Ochtrup - 1. FC Nordwalde 0:2
(704 Klicks)
3Querpass: Emilie Maihs - alleine unter Männern
(336 Klicks)
4Handball-Landesliga 2: Uwe Landau übernimmt den SC Münster 08
(307 Klicks)
5Kreisliga A2 AC: Mahmoud Abdul-Latif ein letztes Mal im Interview
(172 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (2.325 Klicks)
2 Bezirksliga 12: SC Greven 09 legt nochmal nach
» [mehr...] (886 Klicks)
3 Heimspiel-Podcast mit Frank Wegener, Marc Wiethölter, Patrick Wensing und Yannick Bauer
» [mehr...] (737 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Umut Berke wechselt zum SV Burgsteinfurt
» [mehr...] (732 Klicks)
5 Anstoß: Bitte mehr davon auch in der neuen Saison
» [mehr...] (668 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle