Suchbegriff:
  • OL
  • Spielplan
  • Tabelle

Oberliga Westfalen

Fatlum Elezi (li.) schickt den Baby-Gruß. Auch sonst lief es bei den Sportfreunden rund. Foto: Rolfinaction

Sportfreunde untermauern ihre Ambitionen


Von Luca Adolph

(27.08.23) Der Saisonstart ist geglückt! Zuhause haben die Sportfreunde Lotte ihre Aufstiegsambitionen erneut eindrucksvoll unterstrichen. Im Stadion am Lotter Kreuz setzte es den nunmehr zweiten Sieg im dritten Spiel. Dabei setzte sich die Elf von Fabian Lübbers deutlich gegen Eintracht Rheine durch. Das 5:0 (2:0) vor rund 1000 Zuschauern gestaltete sich hinten raus klarer als Kloßbrühe.

Für die Rheinenser lief es anfänglich noch ganz gut. Da traten die Gäste mit einigen Ecken in Aktion. Ein eigener Standard wurde ihnen dann aber zum Verhängnis. Hierbei wich Lottes Philip Fontein zunächst einer Grätsche aus und lief den Eintrachtler anschließend davon. Niklas Detemermann schaufelte daraufhin den mitgelaufenen Marc Heider frei. Letzter netzte nun zum 1:0 ein (7.).

"Spielfilm läuft nicht für uns"

"Wir haben im Vorfeld ja schon kommuniziert, dass einfach vieles passen muss, um in Lotte zu bestehen. Dann ist es denkbar unglücklich gelaufen", resümierte FCE-Coach Rainer Sobiech im Nachgang. Schließlich kam seiner Elf nun im weiteren Verlauf ein Elfmeter teuer zu stehen. Keeper Thijs Terhalle stellte sich dabei Lottes Determann in den Weg. Fatlum Elezi verwandelte sodann eiskalt vom Punkt (36.). Für Rheines Trainer eine bittere Aktion: "Ich habe den schon im Spiel für zweifelhaft befunden und muss auch nach dem Studium sagen, dass es kein Elfmeter war, weil er ihm einfach aufgelaufen ist. Das sprach aber für unseren Spielfilm, der einfach nicht für uns gelaufen ist."

So ging es für die Rheinenser auch weiter, die in der Nachspielzeit nun die dicke Chance auf den Anschlusstreffer hatten. Luca Meyer setzte das Rund jedoch per Kopf knapp über die Latte. Nach dem Pausentee sorgten die Hausherren folglich für eine klare Angelegenheit. Heider besorgte nach Determanns Flanke Lottes dritten Steich (58.). Der Doppelpacker und auch Gianluca Marzullo trafen anschließend sogar noch mal, wurden dann aber zurückgepfiffen. Beides waren Abseitsszenen.

Dafür schraubte Lotte das Ergebnis in der Schlussphase folglich noch in die Höhe. Nach einer Staffel zwischen Max Ritter und Fontain erzielte Burinyuy Nyuydine das 4:0 (83.). Per Direktabnahme zog Marzullo nur drei Minuten später den Schlussstrich. Lotte-Trainer Lübbers freute sich über drei weitere Zähler: "Rheine hat das in der ersten Halbzeit schon auch ordentlich gemacht. Nachher war es dann in der Höhe aber auch verdient. Jetzt haben wir sieben Punkte nach drei Spielen. Das ist schon sehr ordentlich."

SF Lotte – Eintracht Rheine     5:0 (2:0)
1:0 Heider (7.), 2:0 Elezi (36., FE.)
3:0 Heider (58.), 4:0 Nyuydine (83.),
5:0 Marzullo (86.)



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A ST: Germania Hauenhorst holt sich Alex Bügener vom FCE
(931 Klicks)
2Kreisliga A1 Münster: 1.FC Gievenbeck II - SV Mauritz 1:4
(530 Klicks)
3Kreisliga A Tecklenburg: Anschwitzen, 23. Spieltag
(419 Klicks)
4Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(264 Klicks)
5Kreisliga A2 AC: Turo Darfeld trennt sich von Christoph Klaas
(166 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Die Kobbos regeln ein paar Personalien
» [mehr...] (927 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 24. Spieltag
» [mehr...] (733 Klicks)
3 Oberliga Westfalen: Das Funktionsteam des 1. FC Gievenbeck steht
» [mehr...] (657 Klicks)
4 Bezirksliga 12: SC Greven 09 - Germania Horstmar 2:3
» [mehr...] (575 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Falke Saerbeck - Emsdetten 05 2:2
» [mehr...] (392 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 24    104:19 65  
2    Germ. Hauenhorst 24    78:25 63  
3    SG Sendenhorst 24    72:20 62  
4    VfB Alstätte 24    64:19 62  
5    FC Nordwalde 23    72:22 58  

» Zur kompletten Tabelle