Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Westfalenliga 1

Vom Westfalenligisten Hiltrup zum Bezirksliga-Aufsteiger nach Drensteinfurt: Yannick Gieseler (r.).

Gieseler verlässt den TuS und folgt Logermann zum SVD


Von Lutz Hackmann

(19.06.12) Westfalenligist TuS Hiltrup muss nach dem geschafften Klassenerhalt einen weiteren Leistungsträger ziehen lassen: Yannick Gieseler wird die Mannschaft, die in der kommenden Saison von Martin Kastner trainiert wird, verlassen und auch der Liga den Rücken kehren: Der Defensivstratege und Antreiber schnürt 2012/13 die Schuhe für den frisch gebackenen Bezirksliga-Aufsteiger SV Drensteinfurt.

SVD-Trainer Ivo Kolobaric kann sich über einen weiteren Hochkaräter freuen. Bereits im Winter hatte sich Gieselers ehemaliger Teamkollege beim TuS Hiltrup, Oliver Logermann, den Drensteinfurtern angeschlossen. Ein weiterer Wechsel, der dem TuS weh tut, auch weil mit Sturm-Youngster Jan Kniesel (zum Oberliga-Aufsteiger und Lokalrivalen 1. FC Gievenbeck) ein hoffnungsvolles Talent den Klub verlässt. Auf TuS-Sportleiter Rolf Neuhaus kommt jedenfalls einiges an Arbeit zu. Seine Karriere begann Gieseler beim SC Preußen Münster, mit dem er auch eine Saison in der damals neuen Bundesliga West aktiv war. Nach zwei Jahren, die von Verletzungen geprägt waren, kam Gieseler über die Oberligisten SV Emsdetten 05 und Eintracht Rheine zum TuS, dessen Trikot er vier Jahre lang trug.

Das Saisonfinale seines neuen Klubs, der mit dem 2:0 gegen die SG Telgte II das Bezirksliga-Ticket löste, schaute sich Gieseler im Übrigen schon vor Ort an. Doch was bringt einen gestandenen Oberliga- und Westfalenliga-Kicker dazu, mit 28 Jahren zwei Ligen nach unten zu wechseln? Die Antwort ist schnell gegeben: „Ich studiere neben meiner Arbeit bei der Bank, mache demnächst meinen Fachwirt. Das hat Priorität, da muss ich einfach mit dem Training kürzer treten“, erklärt Gieseler. Und da Oliver Logermann nicht nur sein Ex-Teamkollege, sondern „auch mein bester Kumpel“ ist, war der Gedanke schnell gewachsen. Gieseler grinst: „Natürlich hatte Olli da seine Finger im Spiel.“ Eine Rückkehr nach Hiltrup will der Defensivmann im Übrigen absolut nicht ausschließen. „Ich habe heute lange mit Rolf Neuhaus gesprochen, ich gehe im Guten. Kann sein, dass ich wieder zurückkehre, leistungsmäßig traue ich mir das auf jeden Fall zu. Aber im Moment steht eben Anderes im Vordergrund!“



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(658 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(431 Klicks)
3Kreisliga A TE: Die Kaderplanungen von Eintracht Mettingen
(393 Klicks)
4Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
(188 Klicks)
5Kreisliga A1 AC: FC Vreden justiert nochmal nach
(118 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.528 Klicks)
2 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (814 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Alex Zerches Zeit als Halterner Cheftrainer endet schon wieder
» [mehr...] (496 Klicks)
4 Bezirksliga 12: SC Greven 09 legt nochmal nach
» [mehr...] (486 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Levent Öztürk ist Westfalias letzter Neuzugang
» [mehr...] (482 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle