Suchbegriff:
  • BL 11
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 11

Eintracht Coesfeld mit Dusel - Joker Lind trifft in der 90. Minute


Von Christian Lehmann

(26.02.24) Wer solche Spiele gewinnt... Ach, lassen wir das! Eintracht Coesfeld hat nach einem packenden Finish den TSV Raesfeld mit 3:2 (1:2) niedergerungen und die Tabellenführung in der Bezirksliga 11 zurückerobert. Nach einer Co-Produktion dreier Joker traf Kilian Lind erst in der 90. Minute zum Sieg - welchen die Gastgeber nach einer Roten Karte in der Nachspielzeit in Unterzahl über die Zeit retten mussten.

"Es war ein sehr emotionales Finale", sagte Coesfelds Coach Karsten Erwig nach dem Spiel. Er hatte viele Wechsel vornehmen müssen und warf in der zweiten Halbzeit einige Jungs ins Getümmel, die in der laufenden Spielzeit eher selten zum Einsatz gekommen waren. "Die Jungs haben bewiesen, dass wir uns auf sie verlassen können." Der zur Pause eingewechselte Adrian Koschany hatte den siegbringenden Treffer mit einem Flankenball auf den zwölf Minuten zuvor ins Spiel gekommenen Maik Quent eingeleitet, dessen Zuspiel erreichte mit Lind den dritten Joker im Bunde. Das erlösende 3:2 (90.) hatte sich nicht zwingend abgezeichnet, denn die Gäste hatten in dieser Partie bis dahin nicht nur stark mitgespielt, sondern über weite Strecken sogar dominiert. Nach einem heftigen Foulspiel von Hannes Ueding an Raesfelds Doppeltorschützen Christoph Platzek mussten die Coesfelder die Schlusssekunden zu zehnt über die Bühne bringen. Das gelang ihnen.

Erwig lobt den Gegner

"Raesfeld hat ein gutes Team mit einer sehr starken Spielanlage. Wir haben es geschafft, mit Emotionen das Spiel auf unsere Seite zu ziehen", bilanzierte Erwig. "Wir haben aktuell eine sehr gute Phase, dann hast Du manchmal halt auch das notwendige Glück auf deiner Seite..." Über den Patzer der Konkurrenz aus Reken und die Meisterschaft mochte Coesfelds Übungsleiter nicht groß sprechen. "Gescher ist zuhause stark, da müssen wir auch noch hin. Wir haben uns das erarbeitet und stehen zu Recht da oben aktuell. Es ist sehr eng, aber wir nehmen die Situation gerne an. Das ist eine schöne Momentaufnahme."

Eine schöne Momentaufnahme war auch die Coesfelder Führung nach nur drei Minuten: Nach einem langen Ball von Kai Hemsing hatte Maxi Funkner in der Mitte Knipser Marius Borgert gefunden, dieser schloss eiskalt zum 1:0 ab (3.). Danach übernahmen aber die Gäste aus Raesfeld das Zepter - speziell auf den Außenpositionen setzten sich Alex Hölling und Yannis Brömmel immer wieder gefährlich in Szene, die besten Gelegenheiten zum Ausgleich ließen Gero Göllmann, Brömmel und Kapitän David Steinkamp liegen. Zudem forderte die Raesfelder Bank nach einem vermeintlichen Foulspiel an Steinkamp vergeblich einen Elfmeter. "Wir waren sehr gut im Spiel, haben Coesfeld gut von unserem Tor ferngehalten", lobte TSV-Coach Christian Gabmaier seine Jungs - die sich immer wieder Standardsituationen erarbeiteten und sich kurz vor der Pause für ihre Mühen belohnten: Nach einer Ecke von Julian Kortstegge nickte Sturmhüne Christoph Platzek zum 1:1-Ausgleich ein (35.) - um nur wenige Minuten später, diesmal nach Flanke von Daniel Bleker, gleich den nächsten Eckstoß zum Führungstreffer zu nutzen (1:2/44.).

Gabmaier: "Mir tut die Mannschaft leid"

Gepusht durch mehrere Wechsel zur Pause und kurz nach Wiederbeginn schafften es die Hausherren dann in der Schlussphase, entscheidend Druck aufzubauen. Nach einem langen Ball in die Spitze bediente Kilian Lind den späteren "Rotsünder" Ueding, der zum umjubelten Ausgleich einnetzte (81.). Zu diesem Zeitpunkt wusste noch niemand, dass es noch besser kommen sollte für die Hausherren...

Gabmaier war ziemlich bedient ob des späten Knockouts für sein Team: "Dieses Spiel kann man ganz schwer analysieren. Wir hatten es 65 Minuten lang komplett im Griff, aber das Glück ist momentan einfach nicht auf unserer Seite. Wenn wir das dritte Tor machen, dann ist das Ding durch. Wir haben im Hinspiel schon in der Nachspielzeit verloren. Mir tut die Mannschaft leid, weil sie ein tolles Spiel gemacht und gezeigt hat, dass wir auch gegen Topteams wie Coesfeld mithalten können. Wir müssen aber über die letzten 20 Minuten sprechen - wir sind manchmal einfach ein bisschen zu grün."

Eintracht Coesfeld - TSV Raesfeld    3:2 (1:2)
Tore:
1:0 Borgert (3.), 1:1 Platzek (35.),
1:2 Platzek (44.), 2:2 Ueding (81.),
3:2 Lind (90.)



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A ST: Germania Hauenhorst holt sich Alex Bügener vom FCE
(1039 Klicks)
2Krombacher-Pokal MS 2023/24: SV Mauritz - SC Münster 08 16:15 n.E.
(719 Klicks)
3Kreisliga B1 TE: Dreierwaldes Familie wächst weiter
(550 Klicks)
4Handball-Münsterlandklasse: Quickies, der 22. Spieltag
(252 Klicks)
5Kreisliga A2 AC: Turo Darfeld trennt sich von Christoph Klaas
(198 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Die Kobbos regeln ein paar Personalien
» [mehr...] (1.005 Klicks)
2 Bezirksliga 12: SC Greven 09 - Germania Horstmar 2:3
» [mehr...] (629 Klicks)
3 Landesliga 4: Michel Schrick wechselt zu Borussia Münster
» [mehr...] (548 Klicks)
4 Oberliga Westfalen: Bennet van den Berg und Pierre Pinto wechseln zum FCE Rheine
» [mehr...] (451 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 25. Spieltag
» [mehr...] (445 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 24    104:19 65  
2    Germ. Hauenhorst 24    78:25 63  
3    SG Sendenhorst 24    72:20 62  
4    VfB Alstätte 24    64:19 62  
5    FC Nordwalde 23    72:22 58  

» Zur kompletten Tabelle