Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12

Wessel versetzt Germania in Extase


Von Christian Lehmann

(01.12.19) So richtig zu begreifen war das nicht, was sich da in Albachten zwischen der 62. und 93. Spielminute abspielte. Mit einer sensationellen Moral erkämpfte sich Concordia Albachten nach 1:4-Rückstand den 4:4-Ausgleich und hatte sogar die Großchance, mit 5:4 in Führung zu gehen. Dann bestrafte Germania Hauenhorsts Karsten Wessel mit seinem Treffer zum 4:5 (1:3)-Endstand die defensive Sorglosigkeit der Hausherren bitterböse. Was für ein Spiel!

Die Hauenhorster hatten eigens für das letzte Auswärtsspiel in diesem Jahr einen Bus gechartert. Auf der Rückfahrt mit Spielern und Fans wurde beinahe das Bier knapp. "Toll, dass wir so ein Spektakel abgeliefert haben. Was sich nach dem 1:4 abgespielt hat, darüber wird aber noch gesprochen werden müssen", merkte Germanias Coach Markus Heckmann an. "Wir dürfen uns nicht beschweren, wenn wir dieses Spiel sogar noch verlieren. Wir waren 20 Minuten lang überhaupt nicht anwesend. Dass wir nach dem 4:4 nochmal zurück gekommen sind, spricht aber für den Charakter der Mannschaft."

Führung nach einer Minute

Es spricht auch für die Offensivpower der Hauenhorster, dass der Ball schon nach einer Minute im Albachtener Tor lag. Nach einem zunächst geblockten Schuss von Alan Krzesinski staubte Yannik Willers zum 0:1 ab (1.). Die Gastgeber glichen flugs durch Joshua Roth aus (7.), waren aber defensiv weiterhin von der Rolle. Nach einer Krzesinski-Ecke bugsierte Julian Rehne den Ball von Yannick Beermann bedrängt ins eigene Tor (1:2/10.), kurz vor der Pause sorgte dann Andreas Heckmann mit einem Schuss von der Sechzehnerkante für das 1:3 (44.). Als der starke Krzesinski kurz nach der Pause auf Zuspiel von Willers das 1:4 erzielt hatte (50.), lehnte sich Heckmann genüsslich zurück.

Er konnte schließlich nicht ahnen, was ihm noch für eine wilde Reise bevorstand. Nach einem Doppelschlag von Fabian Fröhning (62.) und Yanik Leinkenjost (3:4/64.) war bei den Concorden die Hoffnung zurück, erst Recht, als Rehne zum 4:4-Ausgleich traf (75.). Fünf Minuten später hatte Silas Nübel Hauenhorsts Schlussmann Dominik Wierling schon umkurvt, dabei wurde er aber zu weit nach außen abgedrängt (80.). Statt 5:4 hieß es letztlich 4:5, weil Wessels nach Zuspiel von Heckmann die entblößte Albachtener Defensive sezierte und zum umjubelten Sieg traf (90.+3). Sven Mersch war bewusst weg geblieben, eine Abseitsstellung hatten die Hausherren trotzdem gesehen.

"Das ist hart. Ich bin heute ein bisschen leer", verriet Concordias Trainer Jens Truckenbrod nach der Partie. "Für die Jungs ist es schade. Die Moral ist intakt, wir haben in der zweiten Halbzeit gezeigt, wozu wir in der Lage sind. 13 Gegentore in drei Spielen, das ist aber viel zu viel. Das ist nicht meine Handschrift. Wir laden den Gegner zum Toreschießen ein."

Concordia Albachten - Germania Hauenhorst     4:5 (1:3)
0:1 Willers (1.), 1:1 Roth (7.),
1:2 Rehne (10./ET), 1:3 Heckmann (44.),
1:4 Krzesinski (50.), 2:4 Fröhning (62.),
3:4 Leinkenjost (64.), 4:4 Rehne (75.),
4:5 Wessel (90.+3)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Normaler Trainingsbetrieb mit bis zu zehn Personen ist ab dem 30. Mai wohl wieder erlaubt
» [mehr...] (1.093 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Brüggemann: "Da hatte ich eine kleine Träne im Auge"
» [mehr...] (973 Klicks)
3 Querpass: Ex-Nullachter Yannick Albrecht wechselt nach Hamburg
» [mehr...] (883 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Borussia holt Trio mit FCG-DNA
» [mehr...] (848 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Markus Heckmann spricht über seinen Wechsel nach Emsdetten
» [mehr...] (799 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle