Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • LL 4
Nein, Norbert Tillar und sein SV Mesum möchten nicht mit zwei, sondern mit drei Punkten auf der Kirmes Gas geben.

Mit breiter Brust ins Kettenkarussell


Von Nils Tyczewski

(15.10.15) Ach, Kirmes. Herrliche Erinnerungen. Die einen lassen auf dem Kettenkarussell die Haare im Wind wehen, die anderen legen beim cruisen im Autoscooter lässig den Ellenbogen auf der Seitenverkleidung ab. Es riecht nach Popcorn und Pommes. In der dunklen Ecke hinter der Losbude saufen die Minderjährigen mitgebrachten Apfelkorn und nach dem fünften Bier kauft man sich für kleines Geld ein T-Shirt mit einem vermeintlich witzigen Aufdruck ("Ich bin dick und Du bist häßlich. Ich kann abnehmen. Was machst Du?"). So richtig Spaß macht der Kirmesbesuch aber doch nur, wenn man zusammen mit den Mannschaftskollegen einen schönen Sieg begießen kann. Und genau das ist der Plan des SV Mesum. Am Samstagnachmittag im Heimspiel gegen Dorsten-Hardt drei Punkte einsacken und dann am Abend den Loveexpress unsicher machen. Herrlich. Große Pläne haben aber auch die anderen Vertreter aus dem Heimspiel-Land. Münster 08 und der SV Burgsteinfurt zum Beispiel kreuzen am Kanal die Klingen. Oder Emsdetten 05: Die Schwarz-Weißen können nur mit einem Sieg den Anschluss an die Spitzengruppe wahren. Blöd nur, dass Gegner TuS Haltern seinerseits große Ambitionen hat und jeden weiteren Punktverlust unbedingt vermeiden will. Herbern möchte in Gemen zurück auf die Erfolgsspur finden, Lengerich der Zweitvertretung aus Hamm ein paar Törche einschenken und Roxel die euphorisierten Jungs aus Resse zurück auf den Boden der Tatsachen holen.

SV Mesum – SV Dorsten-Hardt     (Samstag, 15 Uhr)
Drei Siege in Serie haben den holprigen Saisonstart im Hassenbrockstadion fast vergessen gemacht. Nachdem der Klub zwischenzeitlich im grauen Mittelmaß zu verschwinden drohte, ist das Team von Nobert Tillar und Mike ter Beek mittlerweile bis auf den vierten Tabellenplatz geklettert. Der Rückstand auf Spitzenreiter Roxel beträgt nur noch drei Punkte. Allerdings haben die Münsteraner ein Spiel weniger absolviert. Der kommenden Gegner hängt mit sieben Punkten tief im Tabellenkeller fest. Die letzten drei Partien wurden jeweils knapp verloren.
Heimspiel-Tipp: 3:0. Und Tillar spendiert am Abend jedem ne Portion Zuckerwatte.

SC Münster 08 – SV Burgsteinfurt     (Sonntag, 15 Uhr)
Burgsteinfurt kassierte am vergangenen Sonntag beim 1:2 gegen Titelfavorit TuS Haltern die erste Niederlage der Saison. Nullacht hatte dagegen spielfrei. die vier jüngsten Duelle der beiden Teams wurden in der Bezirksliga gespielt. Den letzten Sieg gegen Stemmert feierten die Münsteraner am 29. August 2010. Patrick Deitmer und Aljoscha Kottenstedde schossen damals einen 2:0-Erfolg heraus.
Heimspiel-Tipp: Eine ganz enge Kiste mit dem besseren Ende für Burgsteinfurt: 0:1.

TuS Haltern – Emsdetten 05     (Sonntag, 15 Uhr)

Für Emsdetten ist die Partie von großer Bedeutung. Bei einer Niederlage wäre der Anschluss an die Spitzengruppe erstmal futsch. Die Nullfünfer haben am Wasserturm in dieser Saison zwar noch kein Spiel verloren, mussten sich zuletzt gegen Lengerich (2:2) und Gemen (1:1) aber mit Punkteteilungen zufrieden geben. Jetzt geht's also zum TuS Haltern, dem Topfavoriten auf die Meisterschaft. Das Team von Sven Hozjak gewann am vergangenen Sonntag ein wenig glücklich in Burgsteinfurt (2:1). In der heimischen Stauseekampfbahn hat Haltern etwas überraschend erst einmal gewonnen (1:0 gegen Westfalia Gemen).
Heimspiel-Tipp: Keine Punkte für Nullfünf: Haltern gewinnt die Partie mit 3:2.

Westfalia Gemen – SV Herbern     (Sonntag, 15 Uhr)
Gemen hat am vergangenen Sonntag beim 1:1 in Emsdetten einen Punkt geholt und liegt in der Tabelle auf Platz elf. Die Kommandos gibt der 29-jährige Spielertrainer Georg Geers, der in der Jugend unter anderem bei Wattenscheid 09 und Schalke 04 ausgebildet wurde. Auf der Internetseite www.westfalia-gemen.de werden unter dem Stichwort Westfalia.TV Zusammenschnitte der bisherigen Partien präsentiert. Herbern hat die letzten beiden Partien gegen Mesum und Lengerich jeweils mit 1:2 verloren und ist in der Tabelle wieder auf Platz zehn zurückgefallen. An den letzten Sieg gegen Gemen kann sich bis auf Urgestein Björn Christ im Lager der Blau-Gelben wohl niemand mehr erinnern: Am 1. Juni 2003, 4:2 für den SVH.
Heimspiel-Tipp: Herbern nimmt die Punkte mit. 1:3. Herbern geht im ersten Durchgang in Führung. Westfalia gleicht nach 54 Minuten aus. In der Schlussphase macht Herbern der Dreier per Doppelpack (85./87.) perfekt.

Preußen Lengerich – Hammer SpVg II     (Sonntag, 15 Uhr)
Verdammte Hacke Preußen Lengerich. In der vergangenen Saison marschierte das Team von Michael Bürgel und Christian Hebbeler als Aufsteiger durch die Bezirksliga, als würden in der einst zur "Bundesliga des Münsterlands" hochstilisierten Klasse nur Osterhasen vor den Ball treten. Und jetzt? Jetzt stehen diese verrückten Tecklenburger auch in der Landesliga schon wieder auf Platz zwei. Selbst der Ausfall der beiden Schnapper Rene Schenke und Jonas Witte konnte den Höhenflug der Preußen nicht stoppen - Verteidiger Philipp Härle gab einen erstklassigen Vertreter. Am vergangenem Sonntag stand erstmals wieder Jonas Witte zwischen den Pfosten. Zusammen mit seinen Vorderleuten feierte er einen 2:1-Erfolg gegen den SV Herbern. In der Schlussphase sah Niklas Cirkovic die Ampelkarte. Seine Sperre kann der technisch versierte Flitzer aber schon am Donnerstagabend im Pokalspiel gegen die Ibbenbürener Sv absitzen. Auch Kevin Wolff, der Mesum aus privaten Gründen fehlte, steht am Sonntag wieder zur Verfügung. Der Gegner aus Hamm steht mit sieben Punkten am Tabellenende und verlor zuletzt mit 1:2 gegen Mesum.
Heimspiel-Tipp: Preußen läuft nahezu in Bestbestzung auf und gewinnt mit 3:1.

Viktoria Resse – BSV Roxel     (Sonntag, 15 Uhr)
Roxel kassierte am vergangenen Wochenende beim 1:2 gegen Eintracht Ahaus die erste Niederlage der Saison. Trotzdem blieben die Kleeblätter Tabellenführer und reisen am Sonntag als Favorit zum Kellerkind nach Gelsenkirchen. Ein Selbstläufer wird die Partie aber nicht. Resse hat nach desaströsem Start mit null Punkten aus den ersten sechs Spielen nämlich offensichtlich die richtigen Knöpfe gedreht. Die letzten drei Partien gegen Hamm, Dorsten-Hardt und Coesfeld gewann das Team von Trainer Frank Conradi nämlich jeweils knapp mit 2:1. Die Schwarz-Gelben sind also deutlich im Aufwind.
Heimspiel-Tipp: Ein richtig unangenehmer Gegner trotzt dem BSv ein 1:1 ab.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 11. Spieltag
» [mehr...] (935 Klicks)
2 Bezirksliga 12: BW Aasee - VfL Wolbeck 2:4
» [mehr...] (655 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Concordia Albachten - SC Greven 09 2:4
» [mehr...] (493 Klicks)
4 Landesliga 4: Anschwitzen, der 11. Spieltag
» [mehr...] (477 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Borussia Münster - TuS Recke 0:0
» [mehr...] (442 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 11    39:8 31  
2    SV Bösensell 11    34:6 31  
3    Neuenkirchen II 11    46:13 29  
4    SV Mesum II 11    39:20 27  
5    GW Gelmer 10    35:17 25  

» Zur kompletten Tabelle