Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • LL 4
Leon Schwarzer scheitert an Roxels Keeper Daniel Neuhaus.

Roxel lässt das Derbyfieber vermissen


Von Jakob Schulze Pals


(04.11.18) Schon vor dem Derby zwischen dem BSV Roxel und dem SC Münster 08 - Endstand: 0:3 (0:1) - spürten beide Trainer die unterschiedlichen Gefühlslagen bei ihren Teams. Während 08-Coach Mirsad Celebic nach der Partie von einem Derbyfieber sprach, das in der Kabine zu fühlen war – beklagte sich Roxels Trainer Sebastian Hänsel, eben dieses Fieber bei seiner Mannschaft vermisst zu haben. „Mir haben die Emotionen und die Mentalität, die zu solch einem Spiel dazu gehören, gefehlt.“

Wenn man den Spielverlauf im Nachhinein betrachtet, ist durchaus nachvollziehbar was der BSV-Coach damit meint. Die Kleeblätter, mit zuletzt vier Siegen nacheinander, in diese Partie hereingestartet, wirkten überhaupt nicht wach. Zwar konnten die Gäste vom Kanal nicht zwingend Kapital daraus schlagen, waren aber die klar bessere Mannschaft. Hänsel sprach nach dem Spiel von „reinem Glück, dass unsere anhaltende Lethargie bis dahin nicht bestraft wurde.“

Denn nach einer guten halben Stunde fing sich der BSV, um nur wenig später doch bestraft zu werden. Einmal mehr ging Roxel in der Defensive nicht aggressiv genug zu Werke und 08-Akteur Dennis Hamsen wurde im linken Halbfeld freigespielt. Es folgten ein schnelle Ballannahme, ein kurzer Blick auf den Kasten und ein wunderschöner Schlenzer ins rechte obere Toreck. Das Leder touchierte noch Latte und Pfosten und schlug unhaltbar für BSV-Keeper Daniel Neuhaus zum 1:0 für die Gäste ein (42.). Der Inbegriff eines fußballerischen Leckerbissens.

Hänsel macht den Wecker

Mit dem 0:1-Rückstand ging es für die Hänsel-Elf in die Pause, in der der Coach nochmal versuchte, seine Mannschaft aufzuwecken und an die Wichtigkeit dieser Partie erinnerte. So richtig zugehört hatte ihm jedoch wohl leider keiner. Der zweite Abschnitt war gerade erst zwei Minuten jung, als Roxels Kapitän Lukas Kintrup den Ball im Zentrum verlor, Diogo Duarte stark für Dennis Hamsen durchsteckte und dieser mit seinem zweiten Treffer den Konter zum 2:0 vollendete (47.).

Und nur weitere zwei Zeigerumdrehungen später war dann endgültig Feierabend für die Hausherren. Erneut verlor man den Ball im Vorwärtsgang, wieder kam Diogo Duarte ans Leder und spielte überlegt in die Spitze, wo Leon Schwarzer zum 3:0 traf (49.). Innerhalb von nur sieben Spielminuten hatten die Gäste die Partie entschieden und brachten die drei Zähler in der Folge mit Cleverness nach Hause. Der BSV hatte nach 90 Minuten nicht eine richtige Torchance zu verzeichnen und ließ auf zuletzt vier Ligasiege eine ernüchternde Leistung folgen.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Wie vor dem Spiel waren die Gefühlslagen also auch nach der Partie sehr unterschiedlich. „Wir haben heute eine große Chance verpasst, vor eigenem Publikum in einem Derby zu zeigen, was in uns steckt. Das war heute ein enttäuschender Auftritt. Es hat an allem gefehlt“, gab Roxels Trainer Hänsel nach Spielschluss zu Protokoll. 08-Trainer Celebic freute sich derweil über den verdienten Derbysieg: „Geiles Spiel, gute Stimmung, tolle Leistung. Das hat gepasst heute.“

BSV Roxel – SC Münster 08     0:3 (0:1)
0:1 Dennis Hamsen (42.), 0:2 Dennis Hamsen (47.),
0:3 Leon Schwarzer (49.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Spielplan - Ouvertüre im Salvus-Stadion
» [mehr...] (915 Klicks)
2 Landesliga 4: Altenberges Aufbruch zu neuen Ufern
» [mehr...] (741 Klicks)
3 Landesliga 4: Roxels ansprechendes Kader-Puzzle
» [mehr...] (687 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Westers: "Eine gefährliche Situation"
» [mehr...] (590 Klicks)
5 Frauen-Bezirksliga 6: Zu- und Abgänge Saison 2019/20
» [mehr...] (489 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 30    112:34 79  
2    Germ. Hauenhorst 30    82:30 77  
3    Conc. Albachten 30    78:34 74  
4    SC Hörstel 30    103:40 68  
5    Warendorfer SU 30    81:32 63  

» Zur kompletten Tabelle