Suchbegriff:
  • BL 11
  • Spielplan
  • Tabelle
Alex Buning war mit dem jüngsten Auftritt des ASV Ellewick einverstanden. Dennoch gab's die vierte Niederlage in Serie. Nun soll der Bock bei Eintracht Coesfeld umgestoßen werden. Foto: Lehmann

Der Bock kann sich auf was gefasst machen...


Von Christian Lehmann

(21.10.21) "Wir haben momentan einfach die Sch... am Fuß!" Alex Buning ärgert sich. Nach einem prima Saisonstart mit sieben Punkten aus vier Spielen hat sein ASV Ellewick zuletzt geschwächelt und ist nach vier Pleiten in Serie auf Tabellenplatz 13 abgeschmiert. Der Spielertrainer sah aber bei der jüngsten 0:2-Pleite eine Mannschaft, die sich zerreißt und die schwierige Situation annimmt. Nun soll der Bock im nächsten Spiel bei Eintracht Coesfeld umgestoßen werden - aber mit Schmackes!

"Die Chancenverwertung der Mannschaft war auch vorher nicht die beste, im Moment ist es aber extrem", meint der Spielertrainer, der gemeinsam mit seinem Spielertrainer-Kollegen Marc van den Berg im Training vermehrt Torabschluss-Übungsformen eingestreut hat. Aber was bringt das schon, wenn Du die Hütten im Spiel nicht machst?!? Mit fünf Toren stellt Ellewick die schwächste Offensive der Liga, seit vier Spielen wartet die Truppe auf einen Torerfolg. Gegen das Spitzenteam aus Epe arbeitete der ASV gut gegen den Ball, zuvor gegen Heek (0:5) und Wüllen (0:4) hatte es dafür kräftig auf die Nase gegeben. "Unsere Defensive war eigentlich sonst der Stabilisator, im Moment werden die Fehler, die wir in der Vorwärtsbewegung machen, aber eiskalt ausgenutzt", analysiert der Coach, der im Sommer vom FC Vreden ins Waldstadion gewechselt war.

Seine Entscheidung bereut er zu keiner Sekunde - im Gegenteil. "Es gefällt mir sehr gut. Ellewick ist sehr familiär, hier wird nicht groß um den heißen Brei herumgeredet, sondern mit offenen Worten Probleme angesprochen. Die Truppe ist sehr umgänglich, es gibt keine Spieler mit Allüren", so Buning. Auch vom Verein und von den Zuschauern spürt er Rückendeckung, schließlich habe man von Anfang an gewusst, dass es erneut wohl nur um den Klassenerhalt gehen dürfte. "Die Leute stehen hinter uns, jetzt müssen wir nur zusehen, dass wir den Bock auch mal umstoßen. Wir müssen genau da ansetzen, wo wir gegen Epe aufgehört haben. Wenn wir unsere Tugenden auf den Platz bringen und eine kompakte Teamleistung auf den Platz bringen, ist etwas drin."  

Was für eine exzellente Urlaubsvertretung! Den Nordsee-Urlaub von Heimspiel-Redakteur nutzten Volontär Malte Greshake und Praktikantin Paula Mertens, um ihre geballte Kompetenz in Sachen Bezirksliga 11 unter Beweis zu stellen. Neun Punkte holte das eingespielte Duo im Tippspiel - da hatte Billerbecks Julien Balzer mit "nur" fünf Pünktchen kaum eine Chance.  


Anschwitzen, 9. Spieltag

Eintracht Coesfeld - ASV Ellewick (Sonntag, 15 Uhr)
Ein wenig launisch sind die Hausherren auch in dieser Saison unterwegs, zuletzt zeigte die Formkurve bei Marius Borgert und Co. aber wieder steil nach oben. In den vergangenen vier Spielen gab's drei Siege. Die jüngsten direkten Duelle beider Mannschaften gestalteten sich ausgeglichen: zweimal gewann Coesfeld, zweimal der ASV (ein Remis). Buning erwartet ein "intensives Match gegen einen Gegner, der ähnlich wie wir übers Kämpferische kommt, aber auch gut Fußball spielen kann. Ich halte sie für eine gute Truppe." Ein statistischer Hoffnungsschimmer für die Gäste: Ihre beiden Siege in dieser Saison haben sie in der Fremde eingefahren.
Heimspiel-Tipp: 2:2
Buning: Ich wäre diesmal schon mit einem Unentschieden zufrieden - 1:1.

FC Epe - TuS Wüllen (Sonntag, 15 Uhr)
Vieles spricht in diesem Duell für die Gastgeber, die in dieser Spielzeit zwar nicht immer spielerisch glänzten, zuletzt aber konstant punkteten und nach vier Siegen in Folge nun die Spitze wieder im Blick haben. Da sich Tabellenführer Stadtlohn und der Zweite SG Coesfeld im direkten Duell gegenüberstehen, würde das Team von Trainer André Hippers mit einem Sieg in jedem Fall Boden gut machen. Wüllen stand vor wenigen Wochen selbst noch ganz oben in der Tabelle, ist aber nach zwei Pleiten hintereinander auf Platz sieben runter gerutscht. Alles kein Drama für Johannes Dönnebrink und seine Jungs, das allerdings seine Defensiv-Probleme in den Griff bekommen muss. Die waren beim 4:5 gegen Heek, als fast die komplette Viererkette fehlte, nicht von der Hand zu weisen.
Heimspiel-Tipp: 2:0
Buning: 3:1

RC Borken-Hoxfeld - Vorwärts Epe (Sonntag, 15 Uhr)
Ähnlich wie Ellewick erlebte auch der RC Borken-Hoxfeld in den vergangenen Wochen eine Talfahrt. Vier von fünf Partien verlor die Mannschaft von Trainer Dennis Seeger zuletzt, und nun kommt auch noch die bärenstarke Offensivabteilung von Vorwärts Epe an den Kaninchenberg. Marco Aydin und sein Team stellen mit 21 erzielten Toren den drittbesten Angriff der Liga, beim Topspiel gegen Stadtlohn deutete der aktuell Tabellenfünfte sein Potenzial an. Hoxfeld ist daheim noch sieglos und traf nur dreimal, Epe hat in der Fremde erst einmal gewonnen.
Heimspiel-Tipp: 1:4
Buning: 0:2

SuS Stadtlohn - SG Coesfeld 06 (Sonntag, 15 Uhr)
Die Vorfreude auf das Spitzenspiel ist auf beiden Seiten riesig. Die Gäste haben in dieser Saison voll überzeugt - lässt man das verpatzte Derby gegen Eintracht mal außen vor. Auch der 5:4-Erfolg beim COE-Cup im Sommer nach Elfmeterschießen dürfte für eine breite Brust beim Herausforderer sorgen. Absoluter Favorit bleibt aber der SuS Stadtlohn, der zuletzt auch schwerste Aufgaben unter unterschiedlichen Voraussetzungen gemeistert hat. In der Liga gewann Stefan Rahsings Team zuletzt gegen Gescher (1:0), Borken-Hoxfeld (2:1) und Vorwärts Epe (3:2) mit nur einem Tor Unterschied. Ähnlich eng könnte es auch diesmal zugehen im Hülsta-Sportpark. Das bisher einzige Pflichtspiel, das bei fussball.de dokumentiert ist, gewannen die Stadtlohner übrigens mit 2:0 - das war im August 2020 im Halbfinale des Krombacher-Pokals.
Heimspiel-Tipp: 2:0
Buning: Ein spannendes Spiel, aber ich sehe leichte Vorteile bei Stadtlohn -2:1.

VfL Billerbeck - VfB Alstätte (Sonntag, 15 Uhr)
Gegenläufige Entwicklungen weisen die Fieberkurven der beiden Kontrahenten auf. Während Billerbeck nach dem 3. Spieltag noch auf Platz vier stand und Alstätte eine Woche später Letzter war, sind die Gäste am 6. Spieltag in der Tabelle an Thorsten Heinrichs Team vorbeigezogen und nun Achter, während Billerbeck auf Abstiegsrang 14 gerutscht ist. Vier VfL-Pleiten und drei parallele VfB-Siege machen's möglich. Die letzten beiden Begegnungen entschieden die Billerbecker für sich, insgesamt ist die Bilanz beider Teams aber ausgeglichen.
Heimspiel-Tipp: 2:1 
Buning: 1:1

Adler Weseke - SpVgg Vreden II (Sonntag, 15 Uhr)
Die Adler befinden sich weiterhin im Tiefflug, das kurze Zwischenhoch nach der Trennung von Trainer Marc Bieniek scheint nach drei Niederlagen hintereinander schon wieder vorbei. Besonders ärgerlich für Trainer Patrick Koster und sein Team war die jüngste 1:2-Pleite in Alstätte, als Weseke früh in Führung ging und der Gegner in den Schlussminuten noch den Siegtreffer erzielte. Vreden ist so eine Art Angstgegner der Adler, die jüngsten drei Begegnungen gingen deutlich verloren (0:4, 0:4, 2:6). 
Heimspiel-Tipp: 1:1
Buning: 0:2

VfL Ramsdorf - SC Reken (Sonntag, 15 Uhr)
Die Gäste sind das Sorgenkind der Liga. Obwohl von Platz sechs abwärts alle anderen Teams mehr Gegentore kassiert haben als der SC Reken, steht die Mannschaft von Trainer Frank Schulz sieglos auf dem vorletzten Tabellenplatz. Verletzungsnot, extrem unglückliche Spielverläufe und fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor sind nur einige der Faktoren, die dazu geführt haben, dass der einstige Geheimfavorit auf den Titel erstmal vor allem aus dem Keller raus will. Ramsdorf ist nach zuletzt drei Pleiten zwar "nur" noch Zehnter, hat aber ganz andere Ansprüche als der Gegner. Überhaupt erst einen Sieg bei fünf Pleiten fuhren die Hausherren in direkten Duellen gegen Reken ein. 
Heimspiel-Tipp: 2:1
Buning: Reken macht mich noch ein bisschen stutzig. Eigentlich muss bei denen ja mal der Knoten platzen. 1:2

SV Gescher - SV Heek (Sonntag, 15.30 Uhr)
Nach der Abschieds-Ankündigung von Trainer Hendrik Maduschka, den es zurück zu seinem Heimatverein SuS Stadtlohn zieht, darf man auf die Rektion von Geschers Mannschaft gespannt sein. Zuletzt waren die Jungs aus der Glockenstadt eigentlich wieder ganz gut in Fahrt, einzig bei Spitzenreiter Stadtlohn musste der Tabellenvierte in dieser Saison eine Niederlage hinnehmen. Auch der HSV war zuletzt gut drauf, Rainer Hackenforts Team ist seit sechs Spielen ungeschlagen, stellt mit 22 Toren gemeinsam mit dem FC Epe die beste Offensive der Liga und mit Luka Kösters (neun Treffer) den besten Torjäger.
Heimspiel-Tipp: 3:1 
Buning: 1:2



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: "Der Neue" ist der logische Schritt beim Borghorster FC
» [mehr...] (707 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 14. Spieltag
» [mehr...] (542 Klicks)
3 Querpass: Neue Corona-Schutzverordnung ist draußen
» [mehr...] (419 Klicks)
4 Querpass: Südbadischer Fußballerverband geht in die Winterpause
» [mehr...] (400 Klicks)
5 Westfalenpokal: FCE Rheine - SV Rödinghausen 3:4
» [mehr...] (387 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Osterwick 13    45:9 37  
2    TuS Laer 14    38:14 36  
3    W. Kinderhaus II 13    54:10 34  
4    Lengerich 14    49:21 34  
5    Teuto Riesenbeck 14    36:11 33  

» Zur kompletten Tabelle