Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • BL 12

Bezirksliga 12

Marvin Grave (l.) und Ricardo Bredeck kabbeln sich um den Ball, Simon Helmig (r.) mag gar nicht hinsehen.
Nach seinem Bock zum 1:1-Ausgleich hätte sich Teuto-Schnapper Philipp Stockmann am liebsten in den Boden des Waldstadions gefressen.

Stockmanns Lapsus verhindert Teuto-Traumstart


von Christian Lehmann

(11.08.18) Ganz nah dran an der ersten dicken Überraschung der noch blutjungen Saison war Teuto Riesenbeck im Spiel beim SV Wilmsberg. Bis zur 87. Minute führte die gewohnt engagierte, aber auch spielerisch überzeugende Mannschaft von Sebastian Möllers im Waldstadion mit 1:0. Dann legte sich Pigge Alex Wehrmann die Kugel zum Eckball zurecht. Dass der Linksfuß die Kugel gerne auch mal direkt in Richtung Tor schnibbelt, ist bekannt. Teuto-Schnapper Philipp Stockmann war dennoch überrascht, er boxte sich das Teil unglücklich ins eigene Tor. 

Im Kreise seiner Spieler fand Möllers dann aber doch überwiegend lobende Worte für sein Team. Schon während der Partie hatte der stets am Rand hin- und hertigernde Übungsleiter immer wieder aufmunternd ins Spiel gerufen, applaudiert und angefeuert. "Ich bin wirklich nicht unzufrieden, das Ergebnis ist leistungsgerecht, wenn auch etwas unglücklich in der Entstehung. Wir haben in der zweiten Halbzeit gut verteidigt und keine klare Torchance zugelassen. Dass so ein Ding mal reinsegeln kann, ist halt so. Wir sind fitnesstechnisch noch nicht so aufgestellt, wie es sein müsste. Wir waren heute krasser Außenseiter und nehmen den Punkt gerne mit. Wir wissen, dass es für uns nur gegen den Abstieg geht."

Wilmsbergs Taktik: Schröders lange Lohne


So krass war der Unterschied zwischen beiden Teams dann aber gar nicht - im Gegenteil, phasenweise spielten die Gäste vor allem im ersten Durchgang sogar den reiferen Fußball, wenn sie die Kugel in den eigenen Reihen hatten. Die Piggen, denen mit dem spielenden Co Marius Wies und Kapitän Niclas Ochse zwei kreative Köpfe auf der Sechs fehlten, versuchten gar nicht erst, einen geordneten Spielaufbau aufzuziehen, sondern prügelten das Ei in Person von Torhüter Lukas Schröder immer wieder lang nach vorn. SVW-Coach Christof Brüggemann erklärte nach dem Spiel, wieso: "Es war klar, dass Riesenbeck in der ersten Halbzeit auf dem ganzen Feld Eins-gegen-Eins spielen werden. Wir mussten zusehen, ins letzte Drittel zu kommen und dort den letzten Zweikampf zu gewinnen."

Das gelang selten. In der 20. Minute war nach einem Zuspiel Alex Heseners aber plötzlich Diogo Maia Rego frei durch. Der scheiterte, grenzwertig bedrängt durch Oliver Lampe, am stark reagierenden Stockmann. Den Nachschuss von Wehrmann klärte Benedikt Bischoff per Kopf auf der Torlinie. Auf der Gegenseite sorgten Daniel Abelmann und der agile Mario Heeke für Gefahr aus der Distanz.

"Wir verriegeln alles!"

Von jenseits der Sechzehnmeter-Marke feuerte Abelmann auch sein Geschoss ab, dass Riesenbeck letztlich in Führung brachte. Nils Schemann verdrömmelte im Mittelfeld den Ball, Niklas Plake legte ab auf den langen Schlacks, der mit Übersicht und Wucht unten rechts einschlug (0:1/75.). "Hier kommt keiner mehr durch, wir verriegeln alles!", blaffte anschließend Teutos Linksverteidiger Simon Helmig. Er hätte fast Recht behalten, denn die Gäste verteidigten gut. Sehr gut sogar. Bis zur 87. Minute...

Weil eben dieser eine Treffer noch fiel, konnte SVW-Coach Brüggemann mit leichtem Zähneknirschen dann doch einigermaßen leben. "Riesenbeck hat eine gute Präsenz mitgebracht. Es ist zwar ärgerlich, dass wir nicht mit einem Sieg gestartet sind, aber ich denke, ein 0:1 wäre nicht gerecht gewesen. Ich habe mit einem engen Spiel gerechnet. Wenn wir selbst in Führung gehen, bin ich mir sicher, dass wir das Ding gewinnen. Aber sind wir ja nicht..."


SV Wilmsberg - Teuto Riesenbeck     1:1 (0:0)
0:1 Abelmann (75.), 1:1 Stockmann (87./ET)
SVW: Schröder - Schemann, Dobbe, Markfort, Hermeling - N. Thoms, Colalongo (84. Fischer) - Maia Rego (75. M. Thoms), Bredeck (69. Eisfeldt), Wehrmann - Hesener 
Teuto: Stockmann - Lampe, Bischoff, Schröer, Helmig - Abelmann, Grave - Heeke, Plake (78. Sackarendt), Domagalla (64. Langer) - Riethues (76. Beer)

"Ich war nicht dran!" deutet Teuto-Kapitän Niklas Plake in dieser Szene. Wilmsbergs Nils Schemann ist sich da nicht so sicher.


Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland - 2019
» [mehr...] (1.225 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, 24. Spieltag
» [mehr...] (675 Klicks)
3 Bezirksliga 12: SC Greven 09 - Vorwärts Wettringen 5:3
» [mehr...] (668 Klicks)
4 Bezirksliga 12: SV Burgsteinfurt - Emsdetten 05 3:1
» [mehr...] (500 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Wolters macht's am Wasserturm
» [mehr...] (470 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 22    88:28 60  
2    Germ. Hauenhorst 22    60:23 57  
3    SC Halen 21    73:34 51  
4    Conc. Albachten 20    52:22 51  
5    SV Bösensell 22    62:24 50  

» Zur kompletten Tabelle