Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • BL 12

Bezirksliga 12 - Anschwitzen

Florian Kappelhoff-Rickert (r.) glaubt an einen heißen Aufstiegskampf - am liebsten mit dem FC Vorwärts Wettringen.

"Ebi" will ganz nach oben


Von Christian Lehmann

(20.09.18) Vorwärts Wettringen und der SC Greven 09 haben es ganz eilig. Das Spitzenspiel, das zunächst von Sonntag auf Freitagabend vorverlegt worden war, findet nun doch bereits am heutigen Donnerstag im Hiärtken statt. Zur Prime Time dürfen sich die Zuschauer auf einen womöglich richtig geilen Zock mit vielen Toren freuen. Die hochgelobte Offensive der Nullneuner trifft auf die tatsächlich treffsicherste Sturmreihe der bisherigen Spielzeit.

Teil der brangefährlichen Abteilung Attacke bei Vorwärts ist Florian Kappelhoff-Rickert. Der junge Stoßstürmer hat sich in seinem zweiten Seniorenjahr bereits an Tempo und Härte in der Bezirksliga gewöhnt und in dieser Saison viermal getroffen. Der Torriecher scheint in der Familie zu liegen: Matthias Kappelhoff, einstiger Knipser bei Borussia Emsdetten und dem SC Preußen Borghorst, ist Florian Kappelhoff-Rickerts Onkel. Der jüngere Bruder spielt in der Wettringer U17, die Schwester wirft lieber Tore für die Vorwärts-Handballerinnen.

Obwohl sein Team bereits 19 Mal getroffen hat, bemängelt Vorwärts-Coach Patrick Wensing immer wieder fehlende Kaltschnäuzigkeit seiner Offensive. Neben "Ebi", so nennen die Wettringer ihren Mitspieler in Anlehnung an Kappelhoff-Rickerts Idol Ebi Smolarek, haben hier vor allem Gerold Laschke (sechs Tore) sowie Henning und Thomas Hils (je zwei Treffer) geglänzt. "Es waren auf jeden Fall noch deutlich mehr Tore drin", sagt "FKR". Den Teamgeist und die Eingespieltheit in seiner Truppe sieht er als großes Plus gegenüber der Konkurrenz an. "Wir haben die Neuen aus der A-Jugend super integriert und den Schwung aus der Rückrunde der letzten Saison mitgenommen."

Der angehende Industriekaufmann, der an der FH in Lingen ein duales Studium macht, hat hohe Ziele. Mindestens möchte er mit seinem Team die gute Vorsaison bestätigen, doch er träumt von noch mehr: "Tabellenplatz eins ist für uns drin!" 


Vorwärts Wettringen - SC Greven 09     (Donnerstag, 20 Uhr)
Was für ein Kracher! Der Sieger des Spitzenspiels wird auf jeden Fall an die Tabellenspitze springen und den SV Burgsteinfurt ablösen. Die Schwachstellen beider Teams werden schon beim Blick auf die Tordifferenz deutlich. Die Hausherren bekommen derzeit die Balance im Spiel gegen den Ball nicht auf den Platz, die Grevener bekommen ihre Angriffe trotz exzellenter Einzelspieler nicht immer stringent zu Ende gespielt. Kritik auf hohem Niveau, denn beide spielen bisher eine exzellente Runde. In den direkten Duellen der vergangenen Jahre hat Greven in der Regel den Kürzeren gezogen. Nur eine der letzten acht Begegnungen ging an die Schöneflieth-Kicker. In der Hinrunde der Vorsaison sorgten Julian Loose und Philipp Kraus für einen 2:1-Auswärtssieg im Volksbank-Stadion.
Heimspiel-Tipp: 2:2
Kappelhoff-Rickert: 2:1. Die Tore schießen Gerold Laschke und meine Wenigkeit.

1. FC Gievenbeck U23 - VfL Wolbeck     (Freitag, 19.45 Uhr)
Mit viel Anlauf und reichlich Glück duselte sich die Reserve der 49ers vor einer Woche in Ibbenbüren zum zweiten Saisonsieg. Die Elf von Nicolas Hendricks zeigte aber in den ersten Wochen der noch jungen Saison, dass sie konkurrenzfähig ist. Für Wolbeck ist es das zweite Derby binnen einer Woche. Der VfL hat sich durch den 4:1-Sieg gegen BW Aasee ein wenig freigeschwommen und kann Anschluss ans obere Drittel herstellen. Co-Trainer Yannick Gieseler warnt aber vor zu großem Überschwang. Er ärgert sich immer noch darüber, dass sein Team bei Arminia Ibbenbüren Punkte liegen gelassen hat. 
Heimspiel-Tipp: 2:1
Kappelhoff-Rickert: 2:2

TuS Recke - SC Preußen Lengerich     (Samstag, 17 Uhr)
Die Elf, die Reckes Coach Marc Wiethölter am Sonntag ins Rennen schicken wird, dürfte mit derjenigen, die im Kreispokal bei Cheruskia Laggenbeck aufgelaufen ist, nicht mehr viel zu tun haben. Weil am Sonntag in Recke Weltkindertag gefeiert wird, wurde die Partie vorgezogen. Nicht ganz günstig für die Preußen, die am Donnerstagabend auch noch beim SC Falke Saerbeck im Kreispokal ran müssen. In der Liga hat der Tabellenvorletzte bisher so seine Probleme, auswärts holte Sebastian Ullrichs Team noch keinen Sieg.
Heimspiel-Tipp: 2:0
Kappelhoff-Rickert: 3:1

BW Aasee - SV Wilmsberg     (Sonntag, 15 Uhr)
Sehnlichst haben sie an der Bonhoefferstraße auf die Rückkehr von Abwehrchef Julian Stiens gewartet. Nun ist der Regionalliga-erfahrene Defensivmann wieder an Bord und soll helfen, die Lücken in der Hintermannschaft beim Schlusslicht zu schließen. Insgesamt erwartet BWA-Coach Matthias Gerigk eine deutlich entspanntere Personalsituation als zuletzt. Die Piggen sind gewarnt, können aber in den vergangenen Jahren eine gute Bilanz gegen Aasee vorweisen. Nur einmal, im April 2017, gewannen die Blau-Weißen mit 4:2. Die restlichen fünf Partien gingen an den SVW. 
Heimspiel-Tipp: 1:2
Kappelhoff-Rickert: 0:3

Arminia Ibbenbüren - SG Telgte     (Sonntag, 15 Uhr)
Mit dem Wind des ersten Saisonsiegs im Rücken stellt sich die SG Telgte auf einen wilden Ritt im Schierloh ein. Trainer Mario Zohlen erwartet auf dem holprigen Geläuf ein Kampfspiel. Die Arminen gehen nach vier Punkten aus den vergangenen beiden Spielen mit durchaus breiter Brust in das Duell zweier Teams, die sich den Klassenerhalt als oberstes Ziel auf die Fahnen geschrieben haben. 
Heimspiel-Tipp: 1:1
Kappelhoff-Rickert: 1:2

Germania Horstmar - Teuto Riesenbeck     (Sonntag, 15 Uhr)
Für beide Teams bedeutete am vergangenen Sonntag jeweils eine 1:4-Pleite einen fetten Euphorie-Killer. Während die Horstmarer bei der Pleite in Telgte erstmals in dieser Spielzeit eine richtig miese Leistung zeigten, nahm Teuto den Rausch-Zustand nach dem Sensationsfinish gegen Laggenbeck nicht mit in die Partie gegen Vorwärts Wettringen. Beim 1:4 wurde die Elf von Trainer Sebastian Möllers allerdings auch etwas unter Wert geschlagen.
Heimspiel-Tipp: 1:1
Kappelhoff-Rickert: 1:2

Emsdetten 05 - SV Burgsteinfurt     (Sonntag, 15 Uhr)
Zuletzt gab es dieses knackige Kreisderby vor zwei Jahren in der Landesliga 4, ehe Emsdetten 05 in die Bezirksliga abstieg. Nach dem verpassten Klassenerhalt des SVB in der Vorsaison sind beide nun eine Klasse tiefer nun wieder vereint. Die Stemmerter haben in dieser Spielzeit nicht immer brilliert, mit Ausnahme der Partie gegen Horstmar aber konstant gepunktet. Während der Tabellenführer schon elf Gegentore geschluckt hat, sind sie am Wasserturm trotz der jüngsten sechs Treffer in Lengerich noch immer noch so recht zufrieden mit ihrer Punktausbeute. Auch interessant: In der Fair-Play-Wertung stehen sowohl Burgsteinfurt (15.) als auch Nullfünf (16.) ganz unten.
Heimspiel-Tipp: 3:3
Kappelhoff-Rickert: 2:2

SC Altenrheine - Ibbenbürener SpVgg     (Sonntag, 15 Uhr)
Auch in ihrem dritten Heimspiel in dieser Saison wollen die Kanalkicker die drei Punkte einbehalten und ihre Zuschauer unterhalten. Auswärts hingegen hat der SCA von drei Partien zwei verloren, zuletzt das Spitzenspiel beim SV Burgsteinfurt. Um der Spitzengruppe nicht zu früh hinterher hinken zu müssen, sollte die Apke-Elf gegen die ISV ihre Hausaufgaben machen. Janis Schneider und Sascha Pakularz erwarten ihre ehemaligen Kollegen und haben Altenrheines Trainer wieder mit Insider-Infos gefüttert. ISV-Coach Heiko Becker muss sich derweil eine Sturm-Alternative für den gesperrten Stefan Brink einfallen lassen.
Heimspiel-Tipp: 2:1
Kappelhoff-Rickert: 3:1



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Horstmar verzichtet auf die Bezirksliga
» [mehr...] (1.332 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Rückzug oder nicht? Gievenbeck geht's an, Horstmar überlegt
» [mehr...] (1.164 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Anstoß - Horstmars Entscheidung ist bitter, aber alternativlos
» [mehr...] (1.024 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Lakenbrinks kurzer Weg in die Schöneflieth
» [mehr...] (873 Klicks)
5 Bezirksliga 12: SC Altenrheine - Arminia Ibbenbüren 3:1
» [mehr...] (798 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 29    111:32 79  
2    Germ. Hauenhorst 29    80:30 74  
3    Conc. Albachten 29    75:31 73  
4    SC Hörstel 29    100:37 67  
5    Warendorfer SU 29    81:27 63  

» Zur kompletten Tabelle