Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • BL 12

Bezirksliga 12

Duell der ausgebufften Strategen. Borussias Pascal Koopmann (v.) versucht, nach einer kurz ausgeführten Ecke Burgsteinfurts Jonas Grütering zu überlisten.

Traumstart mit bitterer Note


Von Christian Lehmann

(11.08.19) Irgendwie sah das schon lustig aus, den kleinen Alex Hollermann im Torwart-Trikot zwischen den Pfosten zu sehen. Dass der Stürmer des SV Burgsteinfurt in der Endsphase der Partie gegen Borussia Münster die Handschuhe überziehen musste, hatte jedoch eine bittere Note. SVB-Keeper Marcel Brameier hatte sich bei einer Rettungsaktion das Knie verdreht und musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Der Verlust des Stammkeepers rückte den 3:0 (3:0)-Auftakterfolg in den Hintergrund. "Das trübt die Freude über den Sieg enorm, weil Brammel enorm wichtig ist für uns", sagte SVB-Coach Christoph Klein-Reesink. "Im Moment sieht's nicht gut aus, wir beten, dass nicht das Kreuzband geschädigt ist."

3:0, das klingt deutlich, locker und souverän. Bis zur 32. Minute fühlte es sich für die Stemmerter allerdings überhaupt nicht wie ein Spaziergang an. Der Aufsteiger begann mutig, attackierte früh und kombinierte sich von hinten raus immer wieder flach und ansehnlich nach vorn. Der Plan von SVB-Coach Christoph Klein-Reesink, den Gegner erstmal kommen und dann ins offene Messer laufen zu lassen, ging zunächst überhaupt nicht auf. Also stellte der Coach nach etwa einer halben Stunde um, schob Sam Anyanwu noch etwas weiter nach vorne in die Spitze. Wenig später verlor Borussias Sechser Pascal Koopmann den Ball im Zentrum, eine scharfe Hereingabe Hollermanns zwang Lukas Konopka zu einem Eigentor (1:0/32.). 

Effiziente Stemmerter

Bitter für die Borussen, die kurzzeitig den Faden verloren und prompt zwei weitere Male bestraft wurden. Weil Samir Betet den Ball nicht einfach nach vorn prügeln, sondern die Situation spielerisch lösen wollte, kam Nico Schmerling in den seltenen Genuss, einen Treffer erzielen zu dürfen (2:0/38.). Drei Minuten später klaffte ein Loch auf der rechten Abwehrseite der Gäste, Lars Kormann spritze hinein und donnerte das Leder trocken ins Netz (3:0/41.). 

In der Kabine hatte Borussias Trainer Yannick Bauer seinen Jungs vor allem mit auf den Weg gegeben, den Mut nicht zu verlieren und sich gegen die ausgebufften, körperlich präsenten Burgsteinfurter zu wehren. Weil sie das taten, begegneten sich beide Teams in Hälfte zwei weitestgehend auf Augenhöhe. Zunächst scheiterte Leo Mikowsky mit einem Flachschuss an Brameier (54.), dann rettete Tim Gimbel in höchster Not vor Hollermann und Kormann (55.). Auch Sam Anyanwu brachte nach einem Abspielfehler von Björn Bils die Murmel nicht im Tor unter (60.). 

Ehrentreffer fällt nicht

Was die Burgsteinfurter ihrem Gegner derzeit noch voraus haben, zeigte sich in der 79. Minute. Einen Ball, der längst offensichtlich ins Toraus getrudelt war, nahm Kormann dribbelnd mit sich, um die schnelle Ausführung eines Einwurfes zu verhindern. Der genervte Konopka schubste ihn um. Der starke Schiedsrichter Jannik Kleideiter reagierte prima, ließ die Gelbe Karte stecken und ermahnte beide, den Kappes doch bitte zu lassen (79.). 

Bis weit in die Nachspielzeit wehrten sich die Borussen, unbedingt wollten sie zumindest den Ehrentreffer erzielen. Auch wenn ihnen das nicht gelang, nahmen sie jede Menge Sympathien aus der Kreis- mit zurück in die Domstadt. "Bevor das 1:0 gefallen ist, hätte ich nicht erwartet, dass Burgsteinfurt hier gewinnt", meinte Bezirksliga 12-Staffelleiter Gerhard Rühlow. Auch Nico Schmerling adelte den Gegner nach der Partie (siehe Video-Interview).

Viel Lob für Borussia

"Ich habe die Truppe in der Trainingswoche gewarnt, und das hat sich bewahrheitet. Borussia fand ich sehr gut, sehr spielstark, sehr reif. Wir haben durch die Umstellung noch mehr Zugriff gehabt. Danach war es ein bisschen einfacher. Wir waren sehr effektiv vor dem Tor. Ich bin froh, dass wir die Punkte gegen diesen starken Gegner im Sack haben", resümierte "Reese".

Das Lob in Richtung seines Teams ging Trainer Yannick Bauer runter wie Öl. "Unsere Gegentore sind ärgerlich, aber ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, weil wir vorgeben, dass wir genau dieses Risiko eingehen wollen. Da steige ich lieber ab, als unseren Spielstil zu ändern. Heute hat sich der Unterschied zur Kreisliga A gezeigt. Burgsteinfurt braucht halt nicht so viele Chancen. Wir wollten uns auf jeden Fall wehren und auch gegen diese Mannschaft spielerische Lösungen finden." 

SV Burgsteinfurt - Borussia Münster     3:0 (3:0)
1:0 Konopka (32./ET), 2:0 Schmerling (38.),
3:0 Kormann (41.)
SVB: Brameier - Faria da Silva, Brüggemeyer, Moor (74. Hauptmeier), Hintelmann (59. Bode) - Schmerling (69. Feldhues), Grütering - Bahlmann (80. Greiwe), Anyanwu, Kormann - Hollermann
Borussia: Bils - Gimbel, Konopka, Finger, Landas (51. Ta) - Hupe, Koopmann (74. Paul) - Betet (88. Gauchan), John, Mikowsky (63. Hussein) - Schug

Alex Hollermann (r.) in neuer Rolle: Nach der Verletzung von Marcel Brameier schlüpfte der Stürmer ins Torwart-Trikot.


Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 14. Spieltag
» [mehr...] (1.412 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Nullacht verkündet erste Personalien
» [mehr...] (1.255 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Emsdetten 05 - SC Greven 09 1:2
» [mehr...] (948 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Thomas Mersch beerbt Wiethölter in Recke
» [mehr...] (624 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Zuwachs für Borussia Münster
» [mehr...] (497 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 14    48:10 40  
2    SV Bösensell 14    39:9 37  
3    TGK Tecklenburg 14    54:16 33  
4    Neuenkirchen II 14    52:16 33  
5    W. Mecklenbeck 14    39:19 33  

» Zur kompletten Tabelle