Suchbegriff:
  • BL 7
  • Spielplan
  • Tabelle

Lohauserholz macht's am Ende spannend


Von Alexander Eckrodt

(08.09.20) Am Ende wurde es nochmal kurz richtig spannend. Innerhalb weniger Minuten machte TuS Germania Lohauserholz-Daberg aus einem 4:1 ein 4:3. Zu mehr hat es dann aber doch nicht gereicht. RW Westönnen gewinnt das Spiel verdient, nachdem die erste Halbzeit noch relativ ausgeglichen mit 1:1 endet. 

Lohauserholz war sogar in Führung gegangen. Nach einem langen Ball in die Spitze setzten die Angreifer der Gäste den Verteidiger Arndt-Christian Schneider unter Druck. Dieser köpfte am herausstürmenden Torwart vorbei und brachte somit Lohauserholz mit 1:0 in Front (12.). "Wir sind sehr gut reingekommen und konnten unseren Gegner auch ein wenig überraschen, indem wir sehr hoch angelaufen sind", sagt Germanias Coach Torsten Skerra. Der Ausgleich von Westönnen lies allerdings nicht lange auf sich warten. Lohauserholz schaffte es bei einem Angriff nicht, den Ball vernünftig zu klären. So kam die Kugel auf den zweiten Pfosten, wo Tobias Schumacher bereit steht und trifft (20.). 

Westönnen mit starker zweiten Hälfte

In der zweiten Halbzeit macht Westönnen dann aber kurzen Prozess. Direkt nach dem Wiederanpfiff kam der Ball von außen in die Mitte, wo Michael Heinz die Führung erzielte (47.). Keine zehn Minuten später fiel dann auch schon das 3:1 durch Schumacher (56.). Germanias Torwart Alexej Lips sah bei dem Gegentor etwas unglücklich aus, hatte zuvor aber auch über ein Jahr lang kein Spiel mehr bestritten. Danach machte Lohauserholz weiter auf, um nochmal zu Chancen zu kommen. Dadurch ergaben sich natürlich Kontermöglichkeiten für Westönnen. Einer der Konter führte schließlich zum 4:1. Wieder traf Schumacher (72.). Die Führung wäre dann fast noch höher ausgefallen. Westönnen traf aber nur den Pfosten.

Daraufhin hatte aber auch Lohauserholz noch gute Möglichkeiten. Tobias Breiling lupfte zum Beispiel einmal über das Tor. Bei einer anderen Szene scheiterte er an Westönnens Schnapper Andreas Rupp. Kurz vor Schluss wurde es dann aber trotzdem nochmal spannend. Zweimal wurde Luca-Fabien Carow lang geschickt. Er nutzte seine Geschwindigkeit und versenkte beide Chancen sicher (83., 90.+1). Danach gab es keine großen Möglichkeiten mehr. 

Nach der Partie sieht Skerra trotz der Niederlage auch positive Aspekte im Spiel seiner Mannschaft: "Die kämpferische Leistung war absolut in Ordnung. Leider ist das noch nicht über 90 Minuten möglich. Wir haben uns aber gegen eine spielstarke Mannschaft gute Chancen erarbeitet. Am Ende ist Westönnen der verdiente Sieger." Einen Spieler lobt der Coach besonders: "Lukas Ehmig hat sehr gut gespielt. Es ist sein erstes Seniorenjahr und er hat das 2:4 direkt super vorbereitet. Nach seiner Einwechslung hat er direkt für frischen Wind gesorgt." 

RW Westönnen - TuS Germania Lohauserholz-Daberg 4:3 (1:1)
0:1 Schneider (12./ET), 1:1 Schumacher (20.), 
2:1 Heinz (47.), 3:1 Schumacher (56.)
4:1 Schumacher (72.), 4:2 Carow (83.),
4:3 Carow (90.+1)



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(749 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(491 Klicks)
3Querpass: Jahresabschlusstagung der Herren 2023/24
(463 Klicks)
4Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(368 Klicks)
5Querpass: Kreispokal-Auslosung
(96 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.516 Klicks)
2 Querpass: Geht es der Bezirksliga 12 an den Kragen?
» [mehr...] (1.231 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Zu- und Abgänge Saison 2024/25
» [mehr...] (874 Klicks)
4 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (862 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Lars Dömer kehrt zu Borussia Emsdetten zurück
» [mehr...] (487 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle